Beiträge von GrooveMaster79

    Hallo,


    jetzt würden mich vor allem zwei Dinge interessieren, zum Einen warum hier ein Mitarbeiter vom MS als "inoffizieller" Vertreter diese Geschichte so im Netz publizieren darf, denn bei uns in der Firma würde so etwas für jeden Mitarbeiter, der nicht in einer entsprechenden Funktion ist bzw. eine Genehmigung für sowas hat höchstwahrscheinlich eine Abmahnung geben. Abgesehen davon, dass zu so Vorgängen im Zweifelsfall nur Menschen aus der UK etws sagen.


    Zum Anderen ist natürlich interessant, warum das MS so ein Video überhaupt ins Netz stellt?! Hat da im Zweifelsfall der Vertrieb, der den WS mitorganisiert nicht auch noch ein paar Takte mitzureden? Immerhin wird hier aus meiner Sicht nicht nur das Image von Mr. Weckl geschädigt, sondern auch das eigene Firmenimage des MS. Zudem aber auch das des Vertriebs. Somit gibt es eigentlich nur Verlierer. Der kleinste davon ist am Ende Mr. Weckl, denn ich als Verbraucher überlege mir im Zweifelsfall, ob ich beim MS nochmal etwas bestelle, bzw. dort einkaufe oder überhaupt noch einen Fuss in das Store setzen möchte.
    Just my 2 cents

    Tolles Thema, in der Tat!
    Es ist vieles Richtiges geschrieben wurden. Diese "Smartphone-Generation" geht mir leider auch, zumindest was das Filmen, Fotografieren, Musik hören und Multimassagen angeht, mittlerweile auch gehörig auf den Sack.


    Zum einen wegen der schon dargestellten "Konzert-Problematik". Ich gehe in ein Konzert, zahle teuer dafür und sehe dann nur wenig, weil ein paar Besucher meinen jede Sekunde festhalten zu müssen.


    Es stellt sich in dieser Generation aber auch so etwas wie eine Kommunikationsunfähigkeit und Konfliktunfähigkeit dar. Das finde ich noch viel dramatischer. Ebenso, dass Menschenrechte missachtet werden und gegen den Willen der Beteiligten zum Teil Personen entstellende Videos gedreht, geteilt und veröffentlicht werden.
    Ebenso finde ich die Rücksichtslosigkeit, die sich durch Smartphones entwickelt, erschreckend. "Ich tippe gerade eine Whats-App oder schreibe gerade sonst was, also geh du mir doch aus dem weg, weil ich dich gerade eh nciht seh".
    Da wird Mitmenschen kein Respekt mehr gezollt. Erschütternd, vor allem weil auch viele aus meiner Generation es mittlerweile so handhaben und wir ja eigentlich überwiegend noch eine recht gute Erziehung genossen haben sollten, im Vergleich zu vielen Jugendlichen der heutigen Generation.

    Hach, ich wäre auch zu gerne dagewesen, aber wie das im Berufsleben so ist ... naja, next time.
    Der Moritz hat also die DC Sig. Snare gespielt? Und dieses fette Ride und die großen Crashes ... er mag ja sowas. Hat er auch die 16er Hi-Hat am Start gehabt?


    Gruß
    Micha

    Vor ein paar Jahren ist in einer meiner ehemaligen Bands der Gitarrist untergetaucht. Hintergrund war der, dass er sehr seinem Herkunftsland verbunden war und es dort gewisse Konflkte gab, was ihn persönlich betroffen gemacht hat.
    Wir suchten dann jedenfalls nach einer neuen Solo-/Lead-Gitare, da diese von unserem untergetauchten Gitarrist gespielt wurden war (Gitarre spielen hatte er sich in ca. 5 Jahren autodidaktisch selbst beigebracht und zockte schon sämtliches Zeug von Petrucci und Co.). Er spielte also schon recht anspruchsvoll, obwohl er nie Musik studiert hatte und dies auch nicht gedenkte zu tun.


    Jedenfalls starten wir auch ein Casting und nach und nach kamen neue Gitarreros die meiten, dass sie unsere Songs spielen könnten bzw. sich gut vorbereitet hätten. Die Ergebnisse waren teilweise sehr erschreckend, so dass Gitarristen teilweise mit - entgegen Ihrer Behauptung - Vorbereitung von Null zu uns kamen. Es saß keine Note, geschweige denn Rhythmus.


    Der "beste" Kollege war dann ein Student einer privaten Musikhochschule ... fuhr schon ein paar "Credits" auf als er sich bewarb. Scheiterte aber kläglich an der Haltung zur Musik bzw. vermochte es auch nicht die Soli unseres Gitarristen zu spielen bzw. zu adaptieren obwohl er schon mit dem Studium dem Ende entgegen sah.


    Unsere Band löste sich dann - nachdem wir halbwegs adäquaten Ersatz gefunden hatten - doch ein paar Monate später auf.


    ================


    2012 habe ich dann selber mal wieder nach Combos Ausschau gehalten. Wollte eigentlich mal covern und fand auch recht schnell eine Band die einen Drummer suchte. Ein Termin war schnell gefunden und ich fuhr zum Vorspiel vor. Das Set was da stand hatte fast ausschließlich kaputte Felle! Hardware war teilweise gar nicht vorhanden bzw. nicht mehr funktionstüchtig. Zum Glück hatte ich ein paar Sachen von mir mitgenommen.


    Im Vorhinein war mir lediglich die Repertoirliste zur Verfügung gestellt wurden, da es hieß "wir halten uns an die Originale".
    Ich musste dann feststellen, dass das gesprochene Wort von der Realität doch mehr oder weniger stark abwich ;-) da war mal so fast gar nichts wie beim Original. Am Ende sagte ich der Band dann selber ab, da mir einfach der Spirit gefehlt hat. Da hat jeder relativ regungslos sein Zeug runtergespielt, fertig. Zwischendurch wurde mal gefragt was man jetzt spielt, dann ging's weiter. Quasi rein, rum, raus :-D
    Das brauch ich dann doch nicht.

    Da gibt's eigentlich nur den Rat: Probier's aus.
    Viele Grüße und viel Spaß beim ausprobieren


    Genau so sieht's aus, wo muss ich unterschreiben?


    Allerdings bin ich bekennender Two-Up-Two-Down-Spieler. Das hat sich so ergeben und mittlerweile habe ich auch für mich ein Konzept mit entwickelt. So dass ich die Hängetoms eher bei kurzen Fills spiele (knallt ja auch schön, da höher gestimmt) und die Tiefen eher bei Abgängen von Fills oder bei Breaks einsetze.
    Ausnahmen bestätigen die Regel ;-)


    Habe letztes Jahr mal Gigs gespielt wo andere Drummer die Sets gestellt haben, da war alles dabei was ich so nicht habe ;-) also 1 HT, 1 FT aber auch 1 HT mit 2 FT.
    Im Studio hatte ich - eben wegen des Rides und dessen Nähe zu mir - umgebaut und werde mir demnächst auch einen Doppeltom-Ständer zulegen, wobei meine Kombi mit dem Tom-Halter im Beckenständer-Fuß auch gut funktioniert hat.

    Habe zwei Snares:


    14x6,5 Messing
    14x5,5 Birke


    Grundsätzlich kann ich damit alle meine Soundvorstellungen - bei entsprechender Befellung -realisieren.


    Hätte gerne noch eine 10" Effekt-Snare und einen Maple-"Eimer" mit 8" Tiefe.
    Reizen würde mich noch eine "flache" 4" oder 3,5" Tiefe Snare, gerne auch in 13" Durchmesser.


    Realistischerweise kaufe ich mir noch eine 14x5 Sensitone und die Effektsnare. Mal sehen ...

    Fährt der Henning Audi? Muss ich demnächst mal genau hinschauen...


    Danke für die Blumen :-) ich halte es beim Equipment mit der Devise: "Qualität vor Quantität". Hab sicherlich keine "High-End" Becken und Trommeln, aber Massen an Einsteigerequipment wollte ich dann auch nicht. Bin aber auch sehr zufrieden mit meiner Beckenauswahl.


    Jetzt fehlen mir noch 1-2 Splashes, ebenso viele große 18"/20" Crash-Becken und noch ein 20"/22" China. Ach genau, eine 16" Hi-Hat hab ich da noch im auge und ein 21" Ride. Dann dürfte es das beckenmäßig gewesen sein, zumindest für das "Rock-Set-Up" ;-)


    Ebenfalls frohe Ostern.

    Ja, das Extra-Floor ist super, vor allem weil es jetzt viel besser passt als davor meine Kombi beim alten Set mit 10", 12", 13", 16". Das 8" kam im Studio doch nicht zum Einsatz, ist aber auch gerne die paar Kilometer mitgereist ;-)


    Der Aufbau kam eigentlich nur dadurch zustande, dass das Ride beim Aufbau mit Toms auf der BD, das 12er zu sehr verdeckte. Hätte es eigentlich lieber etwas kompakter gestellt.
    Unser Engineer bezeichnete das 14" FT als "Referenz" in Sachen Stimmung, hab das wohl besonders gut hinbekommen bei dem Floor. Das 16er war da in der Tat etwas problematischer zu tunen, wozu ich sagen muss, dass das 14er tonal schon relativ weit unten ist.


    Wünsch Dir auch schöne Osterfeiertage


    MIcha

    Als Overheads kann ich von Rode die NT-5 empfehlen. Für Snare - den Klassiker - das SM 57 von Shure. Von der gleichen Firma für die BasSdrum das Beta 52. Für die Toms bin ich aktuell selber noch auf der Suche ;-)

    Sodoele,


    es gibt (Bilder)Futter!


    Die Zeit im Studio habe ich vor, während und nach dem Drum-Recording genutzt um ein paar Fotos für das "hungrige" Drummerfolk zu machen ;-)
    Here we go:


    Meine 14x6,5 Tama Brass-Snare mit etwas Flugrost den ich mal runter putzen muss.
    Dann meine aktuelle Hauptsnare von Pearl, eine Masters mit 14x5,5 im schönsten Glitzerfinish.
    Und ganz neu, das Avedis 20 Medium Ride.
    Last not least mal das ganze Set von oben, auch wenn das China rechts etwas untergeht.


    Grüße
    GM79

    Na ja,ich war jetzt im Studio und beim leveln der Mics hat mein 14x12 hängetom alles zum beben gebracht.Und dann war das 16x16 Standtom dran :D .Allerdings maximal tief gestimmt mit bissel Ton.

    Ging mir im Studio ähnlich. Das 14x13 FT hat schon ordentlich Tiefgang gehabt. Der Studiobetreiber war recht angetan.
    Habe auch schon 14x14 FTs von bekannten deutschen Pro's gehört, die lassen manches 16er sich vor Angst in die Ecke verzieh'n ;-)


    Ich wäre auch eher für 12, 14, 16 vor allem, weil man da schön nach oben und unten erweitern kann. Das 13er würde mich heute stören.

    Die Bilder sagen aber was anderes!
    Ich verstehe nicht wo das Problem liegt? Du musst doch nur anstatt "nicht verbunden" den entsprechenden Ausgang angeben.
    Das hat auch nix mit den Treibern zu tun, asio4all brauchst du nicht um Audio abzuspielen. Asio4all hat etwas kleinere Latenzen als der Onboardtreiber, aber arbeiten kann man damit trotzdem nicht.
    Wenn du Cubase ernsthaft nutzen willst, brauchst du ein geeignetes Audiointerface.

    Klar sagen die Bilder etwas anderes. Weil das bei mir im Projekt der "Einstieg" also die erste Maske ist. Selbst wenn ich die mir angebotenen Ausgang gewählt habe, hat es nicht funktioniert. Aber wie ich schon im ersten Bilder-Post geschrieben habe, habe ich mir jetzt anscheinend die "Ins" ganz rausgehauen und finde diese nicht mehr wieder.


    Dass ich ein geeignetes Audiointerface brauche zum Aufnehmen, das zweifel ich in keinster Weise an. Dessen bin ich mir bewusst, dass das als nächstes angeschafft wird. Jetzt geht es mir aber darum überhaupt erstmal diese Projekte von Cubase zuhören, was schon nicht funktioniert hat. Und um in einer Midi-Spur nen Clicktrack zu erstellen bzw. um eine Tempospur zu bearbeiten, dafür brauche ich wohl kein Audiointerface. Bitte korrigiert mich, wenn ich da völlig falsch liegen sollte.


    Grüße
    GM79