Sie sind nicht angemeldet.

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 061

Freitag, 11. Juni 2010, 15:59

@Chris1967:

ICH hatte "behauptet", dass die TD-9 kein 3-Wege-Triggering beherrscht, nicht AA ;-)

Beim Kauf wurde mir gesagt, dass die TD-9 das nicht kann. In diversen Produktbeschreibungen
fehlte der Hinweis auch. Also bin ich mal direkt auf die Roland-Seiten gegangen.
Demnach beherrscht die TD-9 das 3-Wege-Triggering irgendwie .. ja.
Und zwar nur für das große, teure Roland-Ride-3-Wege-Becken. Aus den weiteren Möglichkeiten
bin ich nicht recht schlau geworden - klingt nach "nur mit Expansion-Board".

Von den Vexpression-Sets habe ich vor meinem Kauf auch gelesen.
Aber das war ja auch ein Grund meiner Entscheidung: Bei den etablierten Anbietern muss man
alles teuer dazu kaufen. Bei der 2Box hatte ich - so die Hoffnung - alles schon im Paket.
Vernünftige Sounds, große Becken, große Meshhead-Pads und bewegliche HiHat.
Und ich habe bekommen, was ich erhofft habe - ABER ... wissen wir alle: grottenschlecht verarbeitet.
Konzept sehr gut, aber ausbaufähig. Ich habe ein Set aus der verbesserten zweiten "Marge".
Die ist nur noch schelcht verarbeitet. Mal sehen, wie die Erfahrungen mit der dritten oder vierten sind.

Der Rest ist doch rein sujektiv. Ich selbt habe praktisch nur den Vergleich mit einer Millenium 100,
einer TD-9 mit Gummi-Pads und kleiner Mesh-Snare sowie der 2Box.
Alle anderen Drums habe ich nur in den Läden anspielen können. Ich bin nicht sicher, ob das wirklich zählt.

Gruß,
XYZSpeedy

Kistentrommler

neues Mitglied

  • »Kistentrommler« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2009

Wohnort: Crailsheim

  • Nachricht senden

1 062

Freitag, 11. Juni 2010, 17:29

Das 3-Wege-Triggering funktioniert mit dem Td-9 auch in Verbindung mit dem "kleinen" Roland-Ride CY-12R/C. Im "2000-€-Set", dem Roland TD-9 KX ist dieses Ride auch enthalten.

Chris1967

Mitglied

  • »Chris1967« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Wohnort: Altenglan

  • Nachricht senden

1 063

Freitag, 11. Juni 2010, 20:26

Das 3-Wege-Triggering funktioniert über 2 Anschlüsse und zwei Kabel.... die Anschlüsse dafür sind am Modul extra gekennzeichnet. Natürlich brauchst Du dafür ein passendes Cymbal-Pad: von Roland gibt es das CY-12 (wie schon erwähnt) oder das CY-15. Mit dem Expansionboard hat es nichts zu tun.
Wenn Du mehrere Sets im Geschäft schon getestet hast, hast Du einigen Forum-Mitgliedern etwas voraus: Es gibt genug User hier, die rein aus Hören/Sagen Geräte be- oder verurteilen ..... finde ich nicht in Ordnung, aber so ist es halt.
Wenn man sich kostenlos Sounds runterladen kann, dann hat das 2Boxmodul den Rolandmodulen wirklich etwas voraus..... ansonsten würde mich wirklich mal ein echter (!) Vergleich zwischen 2Box-Modul und z.B TD 12 interessieren.... Eintsellungsmöglichkeiten, Verarbeitung der Triggersignale, Geschwindigkeit.... usw.???
Vielleicht hat man ja endlich eine "Modulalternative" zu den Rolandmodulen gefunden (ausgenommen die älteren D-drum, die von allen gelobt wurden, die es aber nicht mehr zu kaufen gibt).... wenn ich den Thread verfolge muss ja auch das Megadrum richtig gut sein, aber wirklich was nur für Spezialisten (zur zeit auf jeden Fall noch)?
LG
Chris
Verkaufe demnächst ALLES (!) siehe Bilder in der Galerie und Preisliste im folgenden Link:

http://aborigine-coons.beepworld.de/schlagzeug.htm

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 064

Samstag, 12. Juni 2010, 00:11

Um das Thema Roland 3-Wege-Becken abzuschliessen ;-) (Off-Topic-Alarm)
Folgendes zeigt wohl, warum ich so verwirrt war (siehe CY-15R):
CY-15R-SV = 3-Wege
CY-15R = entweder Rand/Spielfläche oder Spielfläche/Glocke. Mit Expansion TD-10/TDW-1 "simultaner Dreifachsensor"
CY-12R/C = 3-Wege
Alle "Nur-C-Modelle" = 2-Wege.
Jeweils Originalinfo von Roland.
Ok, die 2Box unterstützt 3-Wege auf allen Becken. Warum man mir aber die Möglichkeit bei der TD-9 im Fachgeschäft
unterschlagen hat, kann ich mir nur durch die Ausstattung erklären - fühle mich trotzdem schlecht beraten.
Sind eigentlich fitte Jungs da.

Was die Sounds der 2Box angeht, habe ich mich - wie die anderen (ich geb's zu) - auf den Hype in den diversen Foren verlassen.
Die YouTube-Videos können da zwar auch nicht wirklich helfen - haben mich aber trotzdem schon beeindruckt ;-)
Mein Fachgeschäft vor Ort führt die 2Box bis heute nicht. Und als ich dort war, um mir ein E-Drum zu kaufen,
hatte ich gerade mal zwei Wochen "E-Drum-Erfahrung" mit einer Millenium E-100 gesammelt.
Natürlich haben mich die großen Modelle von Roland und Yamaha schwer beeindruckt - leider auch der Preis. Rein subjektiv haben
mir die TD-12/20 vom Sound und Spielgefühl her besser gefallen, als die von Yamaha. Auch die TD-9 mit den Mesh-Pads kam noch
ganz gut weg. Vom Sound habe ich aber keinen sooo großen Unterschied feststellen können zwischen TD-9/-12 oder -20.
Ist auch nicht so leicht, wenn gefühlt 50 Leute im gleichen Raum auf Pads und Becken einprügeln ...
Zeit, um mir jeden "Geheimnis" der Brains zu zeigen, hatte dort auch keine. Heute, mit ein wenig mehr Erfahrung, würde
ich da natürlich ganz anders vorgehen. Der Geldbeutel hat sich dann für die TD-9 mit Gummi-Pads entschieden ... Was für ein Fehler!
Besonders die HiHat (VH11) hat mich schwer enttäuscht. Alles aber - wie immer - Ansichtssache.
Im nachhinein habe ich ja nun 3.500 Tacken für E-Drums ausgegeben. Da hätte ich sicher eine top ausgestattete TD-12 für bekommen.
Ich bin aber nicht ganz sicher, ob ich mit meinen jetzigen Erkenntnissen auch zur TD-12 gegriffen hätte.
Ich habe diese kleine Klische dort in Schweden noch nicht ganz aufgegeben ;-)

Direkter Vergleich wäre natürlich genial. Wo bleibt die Drummer-Zeitschrift mit einem entsprechenden Test???
Du könntest zum Trost z.B. einige Bonus-Drumsets von 2Box.se runterladen. Das sind .dsnd-Dateien, die letztentlich komprimierte
WAVE-Dateien enthalten. .dsnd mit einem Player öffnen (ggf. in .WAV oder .WV umbenennen) und hören.
Sicher kein Ersatz für ein Vergleich, aber mehr kann "ich" gerade nicht bieten ;-)

Was die Erfahrungen mit Triggereigenschaften, Geschwindigkeit, Sound usw. angeht, waren die Beiträge in den Foren
ja i.d.R. durchaus positiv. Anders ausgedrückt: die Eigenschaften des 2Box-Brains sind weitestgehend unbestritten.
Was fehlt (Metronum usw.), soll noch kommen, usw. Deshalb war der Wunsch nach einem "Solo-Brain" ja so stark. Nun isses da.

Ey, die MegaDrum kannte ich noch gar nicht - klingt interessant. 119.- Euro für 'nenBrain- Bausatz ist auch nicht zuviel.
Wenn man's ganz selber macht, ist es sogar quasi kostenlos.
Die YouTube-Demo wird aber schon gewaltig von den Eigengeräuschen getrübt - Erinnert mich an meine Gummi-Pads
und halb-offenem Kopfhörer :-((( ... kommt trotzdem was rüber! Siehe www.megadrum.info

Gruß,
XYZSpeedy

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

1 065

Samstag, 12. Juni 2010, 00:35

den fred liest eh keiner mehr von oben bis unten durch und da kann man ja mal wieder fragen, warum dies set eigentlich immer noch thema ist, obwohls gar keine samples einfach läd, wie versprochen (das wärs gewesen, wars aber nicht, also alles Lüge), der beckensound so klingt wie bei allen edrums, also keienswegs sensationell ist, sondern schlicht elektrisch tot, die hardware lass ich mal aussen vor...
also warum braucht man das eigentlich? früher (Hüstel) hat man sich nen edrum angeschafft, um teure mikrophonie beim aufnehmen zu vermeiden oder weils ne Zeitlang chic war für die disco simmonssounds zu verwenden, heute kauft man sich eins zum üben zu Haus, aber warum son Teil, das nur LEERE Versprechungen macht? Wozu der angebliche gute sound, wenn den keiner studiotechnisch aufnimmt? Wo sind sie denn, die tollen aufnahmen, mit dem bombastdrumsound IN DER BAND, und nicht nur die Hobbydarstellungen von oranjefans, die das Teil so lieben wie ihren Opel oder Golf?

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 066

Samstag, 12. Juni 2010, 01:28

Hallo Psycho!

Ach, unser Akkustik-Verfechter ;-)
Ich spiele demnächst auch wieder verstärkt auf so 'nem handbetretriebenen BumBum - dank Krafttraining und endlich gefundenem Proberaum.
Wer weiss - vielleicht bete ich ja bald die gleichen Götter an wie Du, und schimpfe alle anderen "Ungläubige E-lektrisierte Blinde"? ...

Ich fahre übrigens Polo ...

Gruß,
XYZSpeedy

stiegl

der Stiegl der Gesellschaft

  • »stiegl« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Eferding

  • Nachricht senden

1 067

Samstag, 12. Juni 2010, 09:32

Psycho hat ja nicht über die E-Drums an sich gemeckert, sonder, soweit ich das versteh, versteht er den Hype um das 2Box nicht. Da geht es ihm übrigens wie mir.
Ich hab das 2Box nicht selber angespielt, aber mit meinem A zu E-Setumbau mit dem Roland TD12 war ich sehr zufrieden, und der war etwas billiger als das 2Box. Meine VH11 HH war super, das Einstellen hab selbst ich schnell geschafft. Die Doppeltrigger wegen der großen 22" Bassdrum hab ich zwar erst nach längerer Zeit und Technikumstellen weggeschafft, dann hat es aber bestens funktioniert. Das hat aber weniger mit dem Modul zu tun, große Meshheads sind grundsätzlich schwieriger einzustellen als kleine.

Ich glaube den Herrschaften das das 2Box keinen Maschinengewehreffekt an der Snare hat - auch wenn ich da trotzdem etwas skeptisch bin. Das ist das einzige, was mich bei den Rolandsets stört. Aber daran hab ich mich gewöhnt - sollte aber von Roland sofort geändert werden!
Nach einem längeren Gespräch mit einem Rolandmitarbeiter wird das aber noch dauern, die sind (leider) sehr zufrieden mit ihren Sounds, und solange keine Konkurrenz da ist....

Ich freue mich für die zufriedenen 2Box Besitzer, und wünsche ihnen das alles noch besser wird. Ich würde mir aber trotzdem wieder ein TD12/TD9 kaufen. Aufbauen - anstecken - fertig. Gewisse Einstellungsarbeiten sind natürlich auch hier nötig, aber das ist ja beim A-Set genauso. Das gehört dazu, aber auch wenn die Rolandsets soundtechnisch nicht perfekt sind, es sind robuste, verläßliche Sets mit den man Spaß haben kann. Auch der Support ist super, die Damen und Herren sind sehr nett, bemüht und schnell.


stiegl
Denk mal nach!

Und, heute schon geübt? =)




Meins

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

1 068

Samstag, 12. Juni 2010, 09:41

ja. ich habe jetzt ein paar mal dahinter gesessen, und nix gefunden, was mich soundtechnisch umhaut. und interessant ist das sowieso nur in zusammenhang mit Aufnahmen, daher hätte ichs ja gern mal im studio eigesetzt gehört. ich hab nur nen TD-8, aber ich find das keinen besonders großen Fortschritt. eben der Hype darum nervt. andererseits hype ich ja selbst manchmal und sollte vllt mehr verständnis dafür haben

HOHK

Mitglied

  • »HOHK« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2006

Wohnort: 28205 Bremen

  • Nachricht senden

1 069

Samstag, 12. Juni 2010, 10:49

Übrigens: Mein Jahrzehnte langer Lieblingsschlagzeuger Bill Bruford vereint alle hier teilnehmenden Diskutanten:

Er nutzte die guten Tom- und Bassdrum-Sounds und spielte ansonsten auf seiner damaligen TAMA Kupfersnare und mit herkömmlichen Becken.
Damit hat er die besten E-Eigenschaften optimal genutzt und die damaligen (und heutigen) Schwächen gemieden.

.
Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

Freidag13

Mitglied

Registrierungsdatum: 18. Februar 2006

Wohnort: nähe Heidelberg

  • Nachricht senden

1 070

Samstag, 12. Juni 2010, 12:14

den fred liest eh keiner mehr von oben bis unten durch und da kann man ja mal wieder fragen, warum dies set eigentlich immer noch thema ist, obwohls gar keine samples einfach läd, wie versprochen (das wärs gewesen, wars aber nicht, also alles Lüge)
Also ich kann da durchaus Samples reinladen auch wenn es in der Tat nicht gerade komfortabel ist. Ich stand damals auch vor der Entscheidung TD9-KX oder 2Box und hab mich für 2Box entschieden weil es meiner Meinung nach deutlich besser klingt. Allerdings habe ich das Set nur zu Hause zum üben weswegen die labile Hardware eine untergeordnete Rolle spielt.

der Freidag

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 071

Samstag, 12. Juni 2010, 13:05

Ein Hype entsteht durch etwas Neuem oder "neu entdecktem". Ob es nun etwas gutes oder schlechtes,
sinnvoll oder Mumpits ist, sei mal dahin gestellt. Auf jeden Fall, zeigt es, dass etwas gefehlt hat.
Das iPad ist auch so ein Hype-Dingens. Interessiert mich nicht so, aber es stößt eine
Entwicklung an, die im Grunde von den Möglichkeiten schon seit Jahren verfügbar ist.

Als ich mein Augenmerk auf ein E-Drum gelenkt habe, Anbieter, Händler und Foren abgeklappert
habe, war ich schon ein wenig enttäuscht, dass der Markt letztendlich von zwei Platzhirschen
aufgeteilt ist. Trotz ihrer langjährigen Erfahrung setzen sie (meiner Meinung nach) Technik von
vor 20 Jahren ein (ok, etwas übertrieben ... aber nur etwas). Da verlangen die 2000.- Euro
für das Spitzen-Brain, wollen aber nochmal 350.- Tacken, um "noch mehr Ausdruckskraft,
realistischere Sounds und Effekte" rauszuholen ... Wenn man noch die teure Hardware
dazurechnet, daf man sich schon fragen, ob man für DAS Geld nicht doch lieber ein
gutes A-Drum wählt - der Jahresbeitrag für ein Proberaum ist da locker drin.

Dann gibt es eine große Lücke, und dann - irgendwann - kommen Alesis und Milennium.

Die 2Box schließt da eine Lücke, und von daher kann ich den Hype sehr gut verstehen.
Und wenn die Schweden aufgrund ihrer Produktionspolitik durchsacken, bleibt
doch die Hoffnung, dass die Platzhirsche ihre Produktplanung ein wenig an das
21. Jahrhundert anpassen - bei ihrer robusten Bauweise können sie ja trotzdem bleiben ;-)
... oder Alesis und Milennium erkennen, dass da durchaus Raum zum nachlegen ist!

Ich nutze die 2Box nur zuhause über Kopfhörer. Über meine billige Monitorbox klingen
2Box UND Roland eher ... äh ... flach. Im Drum-Shop war es mit den E-Drums ähnlich.
Ich kann also nicht beurteilen, wie die Drums unter Live- oder Studio-Bedingungen
klingen. Einige User tun das regelmäßig. Und dass sie lieber auf der Bühne oder
im Studio sind, statt ihre Sessions hier hochzuladen, muss ja nicht gleich
negatives bedeuten. Angekündigt wurde es allerdings mehrfach.

So wie einige der Hype auf die 2Box nervt, nervt mich die dauernde Beweihräucherung
der Rolands. Ich bin von der 2Box nicht überzeigt, ich bin schlicht zufrieden damit für
meine Bedürfnisse - im Moment!.

Gruß,
XYZSpeedy

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 072

Samstag, 12. Juni 2010, 13:33

Hallo Stiegl,

das mit den A-to-E-Sets würde mich mal interessieren. Vom anklemmen eines Triggers werden die
A-Toms und -Becken ja nicht gleich lautlos, oder? Oder nutzt man sowas nur zum "recorden"?
Äh, ich glaube, das ist hier Off-Topic ... Würd' mich trotzdem mal interessieren ;-)

Gruß,
XYZSpeedy

stiegl

der Stiegl der Gesellschaft

  • »stiegl« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Eferding

  • Nachricht senden

1 073

Samstag, 12. Juni 2010, 16:46

Statt der Felle werden Meshheads auf die Kessel gezogen, dann kommen Trigger dran, die werden an die Spannreifen geklemmt.


Hier: klickst du!


Die Rolandsets werden nicht dauernd beweihräuchert, sondern sind unter dem Strich (mit diversen Yamaha E-Sets) die einzigen brauchbaren. Es gibt sonst kaum Alternativen, trotz zu teuer und alter Technik. Aufbauen, anstöpseln, spielen, fertig.


stieg
Denk mal nach!

Und, heute schon geübt? =)




Meins

AA_

Mitglied

  • »AA_« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juli 2009

Wohnort: berlin

  • Nachricht senden

1 074

Sonntag, 13. Juni 2010, 00:38

hab mich mal getraut, was aufzunehmen :D


wackelpudding-test :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AA_« (13. Juni 2010, 01:26)


XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 075

Sonntag, 13. Juni 2010, 11:47

@AA
für die 2Box-Fans: Hey, bei Dir wackelt ja gar nichts! X(
für die Kritiker: Hey, bei Dir wackelt ja gar nichts! :thumbsup:

Tolle Demo, danke Dir!

@All
Ich habe mal ein wenig mit dem 2Box-Soundeditor gespielt.
Ja, man kann sich damit flott per Drag-and-Drop aus den mitgelieferten und
den Bonus-Sounds von der 2Box-Site eigene Kits zusammenstellen sowie
die Soundeigenschaften (etwas) manipulieren. Eigene Sounds erstellen geht
hingegen noch nicht. Dafür gibt es aber das "DSoundTool", mit dem man
vorhandene Sounds anpassen, oder aus WAVE-Dateien und VSTi-Instrumenten
DSND-Sounds erstellen kann. Äusserst rudimentär aufgebaut, aber es geht.
Ausserdem kann man sich damit eine Liste aller Kits und Sounds samt aller
aktueller Settings ausgeben lassen. Desweiteren kann man vorhandene
DSND-Dateien in einzelne WAVE-Dateien splitten, in einem "vernünftigen"
Soundeditor bearbeiten und wieder zu einer DSND-Datei mergen.

Tipp für 2Box-Editor:
Linksklick auf HitHat = Sound geschlossen
Rechtsklick auf HiHat = Sound geöffnet
Für die fünf halboffenen HiHat-Positionen muss man hingegen noch zum
DSoundTool (ab v1.01) greifen.

Der 2Box-Editor läuft auf Windows und Mac, das DSoundTool läuft
plattformübergreifend, da in Java geschrieben. Wenn man es dauerhaft
nutzen möchte, soll man 30$ an eine gemeinnützige Einrichtung spenden:
http://www.shortestpath.se/dsoundtool/index.html

Gruß,
XYZSpeedy

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »XYZSpeedy« (13. Juni 2010, 12:41)


stiegl

der Stiegl der Gesellschaft

  • »stiegl« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Eferding

  • Nachricht senden

1 076

Sonntag, 13. Juni 2010, 12:56

Danke AA, wackelt ja gar nicht? =)

stiegl
Denk mal nach!

Und, heute schon geübt? =)




Meins

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 077

Sonntag, 13. Juni 2010, 12:57

Hallo Stiegl,

danke für die A-to-E-Set-Info ... JETZT habe ich es kapiert! ;-)

Rolandsets:
Ich habe mein oranges Ungetüm auch aufgebaut, angestöpselt und fertig.
Die (nicht mehr ganz so schlimmen) Verarbeitungsmängel waren zwar unübersehbar,
mein Set ist aber bisher noch nicht auseinandergefallen. Dass es hier und da
etwas zu meckern, zu verbessern oder zu fragen gibt, hatte ich auch mit den
anderen Sets. Ansonsten kann ich Deinen Standpunkt ja durchaus verstehen.
Die TD-12, TD-20 oder die Yamaha DTX950K sind sicher Top Geräte.
Ich habe aber nun mal "nur" eine 2Box und "nur" eine TD-9 hier. Ich vergleiche immer
wieder mal (auch mit Kreuztausch der Pads), und da kommt die TD-9 (bei mir!) einfach
nicht mit - ich habe aber auch schon alte Ohren ;-)

Gruß,
XYZSpeedy

Freidag13

Mitglied

Registrierungsdatum: 18. Februar 2006

Wohnort: nähe Heidelberg

  • Nachricht senden

1 078

Sonntag, 13. Juni 2010, 14:18

Moin!

Hier gibts noch ein neues Video bei dem jemand das 2Box mit Doppelpedal spielt:



Wobei er meiner Meinung nach für die Bassdrum nicht gerade den besten Sound ausgewählt hat. Aber das ist ja Geschmacksache =)

der Freidag

AA_

Mitglied

  • »AA_« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juli 2009

Wohnort: berlin

  • Nachricht senden

1 079

Sonntag, 13. Juni 2010, 15:05

@AA
für die 2Box-Fans: Hey, bei Dir wackelt ja gar nichts!
für die Kritiker: Hey, bei Dir wackelt ja gar nichts!

Tolle Demo, danke Dir!


doch, dat wackelt! :D
das ganze steht übrigens auf einer doppelten mdf-platte (dazwischen ne 3mm lage gummikork) und diese steht auf 10 halben tennisbällen.
die aufnahmen hab ich einfach mit der iMac-cam gemacht. da fehlen ein paar halbbilder - deshalb sieht man das aufschwingen der pads (insbesondere des floortoms) nicht so. man kann es am leichten heben und senken der pads erahnen, dass da was schwingt. aber ich finde, dass gerade dieses schwingen das spielgefühl weder beeinträchtigt, noch besonders störend ist. so ein drumset muss vibrieren, wenns kracht. alles andere wäre befremdlich für mich.

XYZSpeedy

Mitglied

  • »XYZSpeedy« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1 080

Sonntag, 13. Juni 2010, 19:23

@AA
Dann bin ich ja beruhigt ... :love: und die Kritiker bestätigt :cursing:

Ich finde auch, dass die sich bewegenden Pads das Spielgefühl und -verhalten nicht beinträchtigen.

Ich habe mir auch so ein Podest gebaut. Allerdings hatte das Fachgeschäft keine MDF-Platten,
so dass ich normale Spanplatten genommen habe (die Ungeduld weil meine Nachbarn rebellierten).
Ausserdem habe ich zwei Schichten normale Trittdämmmatten für Laminat zwischen die
Platten gelegt. Sockelt alles auf 2 x 8 halbe Tennisbälle. Die Platten sind etwas nachgiebiger,
so dass alles etwas "wabelt". Nicht ganz wie ein Wasserbett, aber so grob in die Richtung :D
Ist aber ok ... und die Nachbar halten sich auch zurück.
Ich habe den Podest in 2 x 80x160 gebaut, damit ich schnell umbauen und ggf. Transportieren kann.
Nichts verklebt oder so. Bälle an die unteren Platten geschraubt, umgedreht, zwei Lagen Trippdämm-
matten, darauf die oberen Spanplatten um 90 Grad getreht, so dass nichts verrutscht. Zuletzt Teppich.
Das schwierigste war der Transport der Platten mit meinem Polo und das (saubere) zerteilen der Bälle.