Sie sind nicht angemeldet.

bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Februar 2019, 13:58

Kaufberatung kompaktes Set für Kind und Erwachsene

Liebes Drummerforum,
nachdem ich mich zunächst nebenan im E-Drum-Unterforum informiert und einige Fragen gestellt hatte, scheine ich doch eher im Akustikbereich besser aufgehoben zu sein ;)
Es geht um meinen 7-jährigen Sohn, der zwar bereits Klavierunterricht hat, aber gerne auch Schlagzeug lernen möchte. Da ich zwei regelmäßige Unterrichtstermine pro Woche aktuell zu viel für einen Erstklässler finde, ist die Idee, ihm ein paar einzelne Einstiegsstunden zu ermöglichen, in denen er zumindest so weit die grundlegende Schlagtechnik lernt, dass er sich zuhause nichts "kaputt" machen kann. Ich würde bei diesen Stunden mit dabei sein, um zuhause auf das wichtigste achten zu können. Zuhause könnte man dann mit Hilfe von Schlagzeugschulen, Videos etc. weitere Erfahrungen sammeln. Mittelfristig kann er dann immer noch wöchentlichen Unterricht nehmen.

Ich spiele zwar selbst Geige und Klavier, kann aber nicht einschätzen, ob diese Idee sinnvoll ist oder ob es anfangs unverzichtbar ist, eine regelmäßige professionelle Begleitung - sprich Unterricht - zu haben. Was für Meinungen habt ihr dazu?
Neben der Unterrichtsfrage beschäftigt uns natürlich auch, welches Set in Frage kommt. Eigentlich wollten wir ein E-Drum kaufen. Allerdings sagt mein Sohn ganz klar, dass er "den Ton selber machen möchte und nicht durch einen Computer im Schlagzeug"... Tja, er hat ja irgendwie recht... Bestätigt hat das ein Bekannter, der Schlagzeuglehrer ist. Er meinte, die Übemotivation sei bei seinen Schülern, die zuhause ein E-Drum hätten, deutlich geringer. Da wir den Platz prinzipiell haben, erwägen wir jetzt doch eher ein A-Drum.

Zum einen wäre da jetzt ein uraltes Thunder-Set meines Bruders, das seit 15 Jahren unangetastet bei unseren Eltern steht und bereits damals nicht gerade in einem tollen Zustand. Was genau defekt ist, weiß ich aber nicht. Man könnte hier neue Felle aufziehen und einfach mal sehen, wie weit man kommt. Die Becken sind auch schätzungsweise etwas besser als der Rest, zumindest steht Pearl auf einem hängenden Becken und Meteor/Meinl auf der Hi hat. Allerdings tippe ich auf eine 22er Basstrommel, ich konnte sie aber noch nicht messen. Ein Hocker ist meines Wissens auch nicht mehr vorhanden.
Die Alternative wäre entweder ein solider Gebrauchtkauf, aber dazu kennen wir uns zu wenig aus, schätze ich. Oder eben ein Neukauf im Einsteigerbereich. Hier hatte ich zunächst ein Fame Blaze mit 20er Base im Visier. Ein Anruf im Laden ergab allerdings eine klare Empfehlung für das Fame Maple Jungle Set. Das hat eine 16er Base, ist entsprechend kompakt, was uns platzmäßig entgegen käme, und dürfte insgesamt leiser klingen, was jetzt für den Heimgebrauch auch nicht verkehrt ist. Außerdem wurde es von dem Berater/Verkäufer am Telefon sehr gelobt. Er stufte es als insgesamt höherwertig ein (Ahorn statt Pappel z.B.) als das Blaze. Was beim Maple fehlt, sind die Rim-Aufhängungen, aber ob das jetzt für ein Kind so entscheidend ist...? Außerdem lassen sich die kleineren Toms wegen ihrer geringen Höhe auf tiefer montieren.

Übrigens würde auch ich gerne ein paar Grundlagen auf dem Instrument erlernen. Laut Verkäufer sei das Jungle auch prima von Erwachsenen zu spielen, gerade im Heimbereich.

So, und jetzt bin ich auf eure Empfehlungen gespannt :)
Vielen Dank vorab und viele Grüße
Christiane

  • »Ballroom Schmitz« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2003

Wohnort: 50389 Wesseling

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Februar 2019, 14:17

Grundsätzlich ist für einen Einsteiger auch ein »Thunder« geeignet, daher würde ich als erstes mal das »Thunder« sichten und eine Bestandsaufnahme machen.
Dann siehst du ja, ob und wieviel da reingesteckt werden muss oder nicht. Von der Investitionshöhe würde ich dann die weiteren Schritte abhängig machen.
Wenn man das Knie sieht, ist die Bassdrum zu klein!

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Februar 2019, 14:25

Erstmal Glückwunsch das ihr euch doch für ein Schlagzeug entschieden habt und nicht für ein edrum!
Dein Vergleich mit dem Klavier und Keyboard war schon nicht schlecht, aber ein edrum ist so weit weg von einem Schlagzeug wie
eine Kubanische Zigarre von einer E-Zigarette.

Wie andere schon anmerkten spielt die Wahl des Modells keine große Rolle.
Die unterscheiden sich hauptsächlch in Verarbeitung, Haltbarkeit, Optik und Material.
Zu dem genannten Jungle Set von Fame: Ja, die Trommeln haben eine erstaunlich gute Qualität, aber das war es dann auch schon.
Die Felle und die mitgelieferte Hardware wie HH, Fussmaschine sind völlig unbenutzbar und wirklich Schrott!
Wenn man jetzt noch mal 300 Euro für Felle, HH Maschine und Fußmaschine rechnet lohnt sich das schon nicht mehr.
Vielleicht seid ihr da mit dem schon vorhandenen besser aufgestellt und neuen Fellen.

Kleine Sets gibt es gut und günstig im Netz und ich würde bei der Bassdrum zu Größen zwischen 18 und 20 Zoll tendieren, damit kommen auch

kleine Leute klar.

Der Lehrer kann euch sicher beim stimmen und Aufbau helfen.
»Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.«
Chinesisches Sprichwort


nils

Trommelstimmen

  • »nils« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Bremen

Endorsements: Aquarian, Adoro

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Februar 2019, 16:30

Allerdings tippe ich auf eine 22er Basstrommel, ich konnte sie aber noch nicht messen.

Genau bei dieser Trommel entsteht ein typisches Problem für junge Kinder: sie ist so groß, dass insgesamt kaum ein ergonomisch vernünftiger Aufbau möglich ist, der mit den Körpermaßen eines 7-jährigen zusammenpasst. Die Toms über der Bassdrum sind viel zu hoch und die Bassdrum selber auch zu weit weg, weil die Snare zwischen den Knien den Abstand von Trommler und Bassdrum vorgibt. Man braucht also eine Lösung.

Daher mein Tipp:
Man kann aus dem (wahrscheinlich) 16er Floortom eine kleine Bassdrum machen.

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, die kostengünstigste Variante ist aber wahrscheinlich der Pearl JG-16 Adapter in Kombination mit einer ISS-Tomhalterung.
Mit Pech muss man dann noch einen Weg finden, die anderen Toms an die Beckenstative zu hängen, falls sie sonst an der Tomhalterung auf der Bassdrum montiert sind.

VG, Nils

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Illmensee

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Februar 2019, 16:47

Zuhause könnte man dann mit Hilfe von Schlagzeugschulen, Videos etc. weitere Erfahrungen sammeln.

Ihr könntet doch auch zu Hause ab und zu besucht werden, und zwar vielleicht von ihm hier:
ein Bekannter, der Schlagzeuglehrer ist

(nur so als Idee)

Viel Erfolg und noch viel mehr Spaß auf jeden Fall! =)

...wünscht der Trommeltom

bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Februar 2019, 18:16

Zitat

Ihr könntet doch auch zu Hause ab und zu besucht werden, und zwar vielleicht von ihm hier:
ein Bekannter, der Schlagzeuglehrer ist

(nur so als Idee)

Ach so, das hatte ich hier nicht mehr geschrieben, der Bekannte ist leider total ausgbucht. Und so gut bekannt, dass er ohnehin ab und an mal zu uns käme, ist er auch wieder nicht ;)


Genau bei dieser Trommel entsteht ein typisches Problem für junge Kinder: sie ist so groß, dass insgesamt kaum ein ergonomisch vernünftiger Aufbau möglich ist, der mit den Körpermaßen eines 7-jährigen zusammenpasst. Die Toms über der Bassdrum sind viel zu hoch und die Bassdrum selber auch zu weit weg, weil die Snare zwischen den Knien den Abstand von Trommler und Bassdrum vorgibt. Man braucht also eine Lösung.

Das stimmt. Allerdings sagt mein Bruder, dass das Set "Schrott" ist - seine Worte... Da würde ich wohl doch eher zu einem neuen oder gebrauchten günstigen Einsteiger Set in passender Größe, ggf. ohne Becken, greifen.

Erstmal Glückwunsch das ihr euch doch für ein Schlagzeug entschieden habt und nicht für ein edrum!

Hehe, das ist leider noch überhaupt nicht entschieden :S s.u.

Zitat


Zu dem genannten Jungle Set von Fame: Ja, die Trommeln haben eine erstaunlich gute Qualität, aber das war es dann auch schon.
Die Felle und die mitgelieferte Hardware wie HH, Fussmaschine sind völlig unbenutzbar und wirklich Schrott!

Kleine Sets gibt es gut und günstig im Netz und ich würde bei der Bassdrum zu Größen zwischen 18 und 20 Zoll tendieren, damit kommen auch kleine Leute klar.

So schlimm? Ich habe auch hier im Forum sehr viel Gutes über das Jungle gelesen :huh:

Jetzt muss ich allerdings erst mal von unserem Nachmittagsprogramm erzählen. Wir waren nämlich spontan im hiesigen Musikgeschäft und haben E- und A-Drum im direkten Vergleich ausprobiert. Wir heißt neben mir selbst auch der 7-jährige sowie seine kleine Schwester (5).

Mein Eindruck: Ja, E-Drums sind etwas komplett anderes. Ja, A-Drum ist viel echter und macht mehr Spaß zu spielen. Aber auch: Ja, die technischen Möglichkeiten beim E-Drum sind echt reizvoll. Wir hatten ein Roland TD1 mit Meshheads probiert, das fühlte sich natürlich anders an als ein akustisches Set, aber für sich gar nicht mal schlecht. Auch die Klänge waren okay bzw. gut. Und am dass man normal spielen und gleichzeitig einen recht leisen Ton haben konnte, fand ich auch sehr angenehm.

Eindruck meines Sohnes: Beides gut, aber das E-Drum fand er im direkten Vergleich doch besser, weil "ich da selbst entscheiden kann, wie laut ich spiele" :rolleyes: Natürlich habe ich ihm erklärt, dass man auch ein A-Set leise spielen kann, aber grundsätzlich ist ein Schlagzeug nun mal laut. Ihm war es offenbar zu laut bzw. die Kontrolle beim E-Drum lieber. Er hatte beim Spielen auf dem akustischen auch Ohrenschützer auf, daran lag es also nicht.

Eindruck der Kleinen (die ging richtig ab ;)): Das akustische gefiel ihr besser. Zum Thema Lautstärke (sie hatte nix auf): "Mir war das nicht zu laut. Eigentlich war es mir nicht laut genug!" :D

Tja, und jetzt? Wenn es nach den Kindern ginge, würden wir beides kaufen :thumbsup:

Bzgl. der Größe beim A-Drum habe ich festgestellt, dass auch 20'' noch gerade spielbar waren, ideal wären vermutlich 18''. Ein 16er stand dort auch, das sah daneben schon etwas nach Spielzeug aus. Die Größe wäre jetzt sicher okay, aber nichts für mehrere Jahre, schätze ich.

Tja, irgendwie bin ich jetzt nicht schlauer als vorher.... Ich wüsste vermutlich ungefähr, was ich kaufen würde, wenn die Grundsatzentscheidung A oder E klar wäre.
A-Drum: neues Fame Blaze Studio Set (20er) mit unseren vorhandenen Becken (oder vergleichbares) oder gebrauchtes Basix Custom (gäbe es in meiner Nähe gerade zu haben)
E-Drum: Fame DD6500 (oder vergleichbares)

Prinzipiell wäre auch ein Mietkauf vor Ort denkbar, da müsste man dann bzgl. der Modelle schauen, was konkret vorhanden wäre.Ich bin für jeden weiteren Input dankbar!

LG
Christiane

Beeble

Beckenpolierer

  • »Beeble« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Februar 2019, 18:34

Ihr solltet euch bewusst machen was ihr wollt: Schlagzeug lernen oder ein bisschen rumdaddeln.
Schlagzeug lernt man nicht auf einem edrum, man lernt keine Stockhaltung, keine Dynamik, keine Präzision.
Ein edrum ist keine Alternative zu einem Schlagzeug, für einen Schlagzeuger mag das kein Problem sein, aber für ein Kind was
Jahre darauf rumgedaddelt hat wird es schwer, ich würde sogar sagen unmöglch, später mal Schlagzeug spielen zu lernen.
Lasst euch nicht von der Werbung verführen.
Fahradfahren lernt man auch nicht auf der Playstation.
»Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.«
Chinesisches Sprichwort


8

Dienstag, 19. Februar 2019, 19:13

hallo :D,
das basix custom ist eine gute wahl, ich hab auch eins als proberaumset (10-12-14-14-20). ich bin von den socken, wieviel schlagzeug man für wenig geld bekommen kann. bei meinem set waren noch stagg becken (14-16-20, 13hh dx) aus der dh rock serie, und eine 13" dx hh dabei.


viel spass bei der auswahl!
mfg :D
ps: mein senf zum e-drum. kann beeble nur zustimmen. ein a-set ist was ganz andres als ein e-set. verursacht auch lärm. trittschall ist da das erste was mir immer einfällt. wobei e-sets auch ihre fans haben, und nicht schlechtzureden sind. einem a-drummer fällt es leichter ein e-set zu spielen, als umgekehrt. das sollte man bedenken. ansonsten spricht meiner meinung nach nichts gegen ein e-set, wenn einem die "sounds" gefallen, und man keine zukünftigen hohen investitionen scheut. e-drumming ist nicht günstig unterm strich, wenn man vernünftiges equipument will :D.
...hauptsache es groovt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »silent bob« (19. Februar 2019, 19:17)


bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Februar 2019, 21:34

Danke euch. Mein Gefühl sagt auch klar A-Set. Ich habe z.B. kein Problem, wenn mein Sohn auf dem Keyboard rumklimpert, weil er ja normalerweise auf unserem Klavier spielt. Würde er aber auf einem Keyboard echtes Klavierspielen lernen sollen und nur einmal pro Woche auf einem akustischen Klavier spielen, wäre das ein absolutes no go.

Nur als ich dann vorhin meinte, dass, WENN wir mal irgendwann ein Schlagzeug kaufen, wir dann aber ein richtiges, akustisches nehmen würden, kam großer Protest. Das sei zu laut (wohlgemerkt nur, wenn sein Schwesterchen drauf haut und er daneben steht, selbst spielen fand er gut ;)). Er ist ein kleiner Kontrollfreak. Alles, was er nicht selbst kontrollieren kann und als potentiell "gefährlich" einstuft, lehnt er erst mal ab. Und dass so ein Schlagzeug ja richtig Krach macht und von ihm nicht zu kontrollieren ist, wenn es jemand anderes spielt, ist ihm erst heute bewusst geworden. Kleines Sensibelchen...

faenger

Mitglied

  • »faenger« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. September 2016

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. Februar 2019, 21:54

Nabend.

Ich kann nachvollziehen das hier viele ein E-Set nicht zum Einstieg raten! Ich habe 12 Jahre nur A-Set gespielt, dann 10 Jahre garnicht und bin dann wieder auf E-Set angefangen! Zum Wiedereinstieg gönnte ich mir jetzt 3 Jahre Unterricht auf einem A-Set. Grundsätzlich, bin ich Fan von einem A! Aber, ein A lässt sich nicht überall Problemlos spielen! Daher, gelesen hatte das der Platz kein problem ist! Wie sieht es denn mit der geräuschempfindlichkeit aus? Ein A ist einfach laut, trittschall ist dort das kleinste Problem! Habe ein A und ein E im Keller, auf meinem A Spiele ich genau einmal die Woche gut eine Stunde! Montags ist meine Familie nämlich nicht zu Hause! Auf meinem E spiele ich nach Lust und Laune! Und leider hört man auch auf einem E was an Nebengeräuschen!

Ihr müsst für euch entscheiden ob ihr das laute A ertragen könnt! Ein junger Bub wird wahrscheinlich sein neues Spielzeug Lieben und viel Zeit damit verbringen wollen! Auch wird das üben der erlernten Dinge während seines unterrichtest mehr Zeit in Anspruch nehmen wie einmal die Woche eine halbe stunde zu Hause!

Daher, ein E ist kein A, aber eine gute Alternative in präkeren Wohnsituationen und auch für das Gehör der direkten Mitmenschen! Alternativ, irgendein gammeliges A Set mit hochwertigen Meshheads und Low Noise Becken! Das ist zwar auch kein A, kommt aber auf Grund authentischer Größe von Kesseln und Becken und auch durch ein durchaus realistisches Spielgefühl nah dran!

Gruß und viel Erfolg

bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. Februar 2019, 22:42

Zitat


Daher, ein E ist kein A, aber eine gute Alternative in präkeren Wohnsituationen und auch für das Gehör der direkten Mitmenschen! Alternativ, irgendein gammeliges A Set mit hochwertigen Meshheads und Low Noise Becken! Das ist zwar auch kein A, kommt aber auf Grund authentischer Größe von Kesseln und Becken und auch durch ein durchaus realistisches Spielgefühl nah dran!

Danke für deine Meinung! Nur diesen letzten Teil habe ich nicht so richtig verstanden. Auf akustische Kessel Meshheads spannen? Sorry, ich habe keine Ahnung ;)

Wäre ein 16er Set denn spürbar leiser?

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Februar 2019, 23:12

Hi,

der Lautstärkeunterschied zwischen normalen Fellen und Meshheads ist recht groß, ich hab vor einiger Zeit mal ein Vergleichssoundfile aufgenommen, den kannst Du in meinem Thread hier finden.

Wie die Felle aussehen hier … bissl runterscrollen, dann sieht man sie von oben…

Grüßle

13

Mittwoch, 20. Februar 2019, 09:20

Ich haue mal wieder meine Standardempfehlungen für solche "Fälle" raus: in der Umgebung nach guten (die Beratung, was was taugt, kann hier erfolgen) gebrauchten Sets gucken. Da bekommt man mit Abstand am meisten für´s Geld, da der Markt völlig übersättigt ist. Zuerst würde ich auf ebay gucken mit Umkreisfilter (xx km um PLZ yyyyy), und zwar nach Sets, die als Auktion mit niedrigem Startpreis angeboten werden. Da werden teils richtig gute Sets halb verschenkt, auch da sie meist nur zur Abholung sind und damit der Interessentenkreis auch noch regional beschränkt ist. Optimal wäre ein Komplettangebot (gutes Set mit Hardware und guten Becken, dazu unten mehr). So was bekommt man noch günstiger (im Verhältnis), da die meisten nur Einzelteile suchen und Komplettangebote damit (noch) unattraktiv(er) sind. Falls du deine PLZ verraten magst, können wir dir hier behilflich sein und mal das Angebot scannen.

Aber nun noch zu einem wichtigeren Punkt: den Becken! Für den Klang des (gesamten) Schlagzeugs und damit den langfristigen Spielspaß sind Becken m. E. die deutlich wichtigere Anschaffung, weit wichtiger als die Frage, welches Set gut wäre. Trommeln kann man durch unterschiedliche Felle, Stimmung und Dämpfung stark im Klang beeinflussen (und auch aus Billigkram oft noch was Brauchbares rausholen; die meist schlechte Hardware ist nat. weiterhin ein Punkt). Becken klingen aber im Wesentlichen so, wie sie klingen, da lässt sich mit Hausmitteln und ökonomisch sinnvoll bei Schrott nichts mehr zum Positiven wenden. Und Pearl macht zwar gute Trommeln, die Becken kannst du aber in der Regel besser als Lampenschirm verbasteln, dasselbe gilt für die Meteor-Becken. Also bei Becken die unbedingte Empfehlung, zu investieren und nicht zu sehr zu knappsen. Gute gebrauchte Becken bekommt man auch wieder zum Kaufpreis los bzw. ohne großen Verlust, also noch ein Argument, hier etwas Geld in die Hand zu nehmen.

Zu den Größen: da würde ich nicht unbedingt zu einer 16er BD tendieren, das ist schon recht speziell, sowohl vom Klang als auch dem Spielgefühl her. Es gibt schlimmeres, kann man machen, aber ich würde ein kleines Jazz-Set mit 18er Bd bevorzugen. Die klingt schon amtlicher, man braucht keine Adapter und garkeligen Aufbockvorrichtungen, sie ist aber immer noch niedrig genug und kann von klein und groß gespielt werden. Und auch hier dürfte das Argument mit dem Wiederverkaufswert ziehen. Nachteil könnte sein, dass Sets mit 18er BD nicht so oft angeboten werden. Aber vllt. gibt´s ja was in der Gegend.

Und zur Grundsatzfrage: A! Ist wohl ungefähr wie der Unterschied zwischen einem Bontempi und einem Flügel.

Und noch zur Frage Unterricht: ich würde zumindest anfangs immer mal wieder und auch öfter einen Lehrer gucken lassen, ob / damit sich keine schlechten Haltungen, Bewegungsabläufe, Verkrampfungen etc. einspielen. Man kann da mehr falsch bzw. suboptimal machen, als man gemeinhin denken mag.

bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. Februar 2019, 12:11

Danke dir! Ja, ein 18er Set wäre mich am liebsten. Leider haben sie bei Musicstore das Fame Maple in der Größe nicht mehr im Verkauf. Unter welchem Begriff weren 18er normalerweise geführt? Also Studio = 20, Stage = 22 habe ich schon mitbekommen. Gilt allgemein Jazz = 18?

Wir wohnen nahe Kassel, also PLZ34... Klar, sehr gerne dürft ihr mir Sets empfehlen, die hier in der Nähe angeboten werden! Beim Händler gäbe es einen Mietkaufrückläufer Mapex Horizon mit - wenn ich es richtig im Kopf habe - 18er Base, kompletter Hardware, aber ohne Becken und Hocker für 360€. Mich irriterit halt, dass dann im Gegensatz zu Sets wie Fame Maple u.ä. nur Folie verwendet wurde und das Holz Pappel statt Ahorn ist. Von den Daten her erscheint mir ein Jungle wertiger, aber gut, das muss nichts heißen, ich bin ja bislang reiner Theoretiker ;)

Übrigens müssen wir bei der Größe berücksichtigen, dass die Kleine definitiv auch wird spielen wollen. Die war gestern so richtig begeistert. Falls es Unterricht gibt, dann vermutlich für beide zusammen. Dass - mal wieder - nur der Große darf, könnten wir ihr in diesem Fall nicht verklickern, glaube ich.

  • »Ballroom Schmitz« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. April 2003

Wohnort: 50389 Wesseling

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. Februar 2019, 12:40

Gib mal bei eBay in die Suche »18" Bassdrum« ein, da brauchst du eine Menge Zeit bis du was findest, die erste Findung ist dann ein neues Gretsch für 685 Euro.

Ob das »Thunder« oder ein anderes Set: Nimm eins mit einer normalen Bassdrum, aber achte drauf, dass ein 16" Standtom dabei ist. Das kann man zur Bassdrum umfunktionieren; Nils hat weiter oben schon ausgeführt, wie das funktioniert bzw. was man dazu braucht.

Wenn der Jung dann groß genug ist, holste die Bassdrum aus dem Keller, stellst das Standtom wieder hin und hast direkt ein großes Set da stehen, ohne wieder die Tasche aufmachen zu müssen. Und falls in einem halben Jahr keiner mehr Bock hat auf Getrommel, kriegste das Zeug auch eher wieder los.


Ansonsten hier mal die Übersicht vom Store zu Sets mit 18" Bassdrums.

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Drum…nce%3Dk-nymyrV8
Wenn man das Knie sieht, ist die Bassdrum zu klein!

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. Februar 2019, 12:58

Gib mal bei eBay in die Suche »18" Bassdrum« ein, da brauchst du eine Menge Zeit bis du was findest,
Das ist auch der falsche Ansatz… Jugendschlagzeuge mit 18er Bassdrum werden von Eltern angeboten, die selbst von der Materie keine Ahnung haben… die bieten auch meisten eine Basedrum an :P


Such' in den Ebay Kleinanzeigen nach Schlagzeug Global Beat, da gibt es etliche (mit einem oder mit zwei Hängetoms, mit Becken und ohne), nur leider momentan keine im PLZ 37… das sind beliebte Schlagzeuge für jugendliche Anfänger, Sind keine Highquality Sets, aber für die ersten Jahre und für diesen Preis Topteile. Sind die typischen "hat mein Sohn gespielt… leider kein Interesse mehr"-Angebote die meisten sind froh wenn se die Dinger los sind und sie nicht mehr im Weg rumstehen da ist oft noch gut was am Preis zu machen. Oft sind da dann auch noch nützliche Sachen wie Metronom, Stöcke, Notenständer, Erich der Koch Schule etc. dabei.

Global Beat war die ehemalige Sonor Fernost Marke. Du kannst auch nach Smart Force suchen, da musst Du aber explizit nach der Größe der Bassdrum fragen, die gabs auch mit 20er und 22er Hupe. M. E. sind die Global Beats (zwar älter) aber etwas besser verarbeitet. Habe selbst etliche von diesen Teilen an Schüler vermittelt oder verkauft. Hat immer mehr als gepasst.

Solche Sets gibt es auch von Tama, Pearl und was weis ich, ist in der Preisklasse aber völlig schnuppe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hebbe« (20. Februar 2019, 13:03)


bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. Februar 2019, 13:17

Okay, danke. Ich zeige euch mal das eine oder andere Drumset aus meiner Nähe. Was meint ihr?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…7641917-74-4748
--> Konnte noch nicht herausfinden, welche Größen, den Verkäufer muss ich noch anrufen.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…6020261-74-4936
--> 20er BD, Hocker dabei, ebenso zweite Tom, aber ohne Fell

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…8879331-74-1355
--> Hier wäre noch ein Smart Force

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…7843901-74-4423
--> Magnum??

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…237823-191-1167
--> genaues Modell nicht bekannt

Danke euch!

nils

Trommelstimmen

  • »nils« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Bremen

Endorsements: Aquarian, Adoro

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. Februar 2019, 14:04

Okay, danke. Ich zeige euch mal das eine oder andere Drumset aus meiner Nähe. Was meint ihr?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…7641917-74-4748
--> Konnte noch nicht herausfinden, welche Größen, den Verkäufer muss ich noch anrufen.
Nein, das passt nicht, hat Standardgrößen 12-13-16-22-14


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…6020261-74-4936
--> 20er BD, Hocker dabei, ebenso zweite Tom, aber ohne Fell
Besser, aber zu teuer. Bis 250 würde ich evtl. gehen.

Für den Preis absolut OK. => aus deinen Links wäre dieses meine Wahl.

Musik Produktiv Eigenmarke. Deutlich zu teuer, 150 wären OK.

Nein, bitte nicht, ist die Kategorie "Thunder".

Danke euch!
Gerne!

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. Februar 2019, 15:48

Falls eine 20er Kickdrum von der Grösse noch in Ordnung ginge, wäre das evtl. auch interessant.

Zur Beachtung anstatt des abgebildeten Racks, werden laut Beschreibung Ständer und Hardware von Sonor bzw. Pearl
mit geliefert.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…2473101-74-2163
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.




bluemerle

Mitglied

  • »bluemerle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. Februar 2019

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. Februar 2019, 20:06

Ich glaube, dass 20 Zoll echt zu groß sind. Wie gesagt, darf die Kleine (5) auch ran. Wobei, das Smart Force hat ja auch 20 Zoll, oder? ?(

Wie "schlimm" wäre denn ein 16er Jungle? Das gäbe es auch gebraucht in der Nähe. Was würde uns konkret daran stören? Bzw. könnte die Hardware bei einem gebrauchten schon stark gelitten haben? Dass meine beiden es kaputt kloppen, kann ich mir nicht recht vorstellen...
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…7899515-74-4740