Tama Artstar -vs- Sonor S-Class Maple

  • s-class, damit du ma merkst, dass sonor doch ganz ordentliche sachen macht =)
    allerdings is die tomkombi beim artstar doch für dich viel besser geeignet.
    naja, und die 8" toms bringen dir doch bei beiden nix, oder?

  • Hmm, zum Artstar kann ich nicht viel sagen, aber das Sonor S-Class ist echt ein klasse Set, der Preis von 850 Eur ist auch ganz in Ordnung, vorausgesetzt das Set ist in einem guten Zustand. Ich hatte vor ca. zwei Jahren ein S-Class Pro Fusion Set - also 10, 12, 14, 22 - mit einer Tama Artwood Snare und ein wenig Hardware und einem Paiste 20" Signature Ride und einem Meinl 16" Reference Crash für 750 Eur erstanden, das war aber echt ein Notverkauf und somit ein großes Schnäppchen für mich. Könnte passieren, dass du bei eBay noch günstiger an ein S-Class Pro Shellset kommst...

  • ich würde auch die s-class nehmen. Die Tomkombination find ich auch besser. Spiele selber ne s-class snare und bin damit sehr zufrieden. Aber wie immer muss man sagen, beim geschmack teilen sich die Meinungen. Ich würde beide anspielen und dann weiß man eigentlich auch schon, für was man sich entscheiden würde.

  • Was für ein Artstar... ???
    Es gab 4 Serien, dazu noch innerhalb der 2. Serie in Varianten...


    a.) Artstar 1 (Birke + 2 Lagen Exotenholz "Cordia" Innen und Außenfurnier)
    b.) Artstar II (Maple, dazu noch als 2. Variante mit Birdseye-maple Furnier)
    c.) Artstar Esprit (ES) Billig-Mahagoni-Kessel, unteres Mittelklasse-Set, , verdient den Namen Arstar NICHT!
    d.) Artstar Custom (Maple + Gußreifen)


    Also, der Name Artstar sagt zunächst garnichts. Konkretisieren is´ angesagt :-)


    Gerade gestern rief mich einer aus dem Forum an. Ihm sei ein Artstar angeboten worden... ob er es kaufen solle?


    Aufgrund des gemailten Bildes konnte ich noch schnell warnen... es waren Artstar Esprit Toms + ´ne alte Rockstar Bassdrum... als "Artstar Drumset" zu verkaufen... schlimm. Ich hätte jenes Set höchstens als "Arse-Star" angeboten :-)


    Edits: wieder zuviele Schreibfehler gefunden

  • Es handelt sich um ein Artstar I.....


    Rabbi
    Die Sets müssten dir ja aus dem Laden bekannt sein. Hast ja beide schon gesehen. Allerdings wusste ich gar nicht, dass schon mal ein S-Class gespielt hast. :D


    Aber auf 8er Tom hätt ich schon Lust, scheiß drauf ob Metal oder nicht. Vor allem in unserer recht progressiven Death-meatal Art lässt sich das mit Sicherheit gut verknüpfen.


    Das Artstar hat eben mehrere Toms, was schon mal recht interessant ist. Aber das S-Class klingt wirklich sehr geil.


    Obwohl ich ja immer ein Sonor-Verschmäher war....:D

  • Ich plädiere für das Artstar!Sowohl aus klangtechnischen,als auch aus prestigegründen.Ausserdem ist das Cordiafurnier eine Augenweide.
    editor:Habe das artstar ein par Jahre bei meinem damaligen Lehrer neben einem mmx gehört;Das Artstar macht wesentlich mehr Druck.Ein s-class habe ich einige zeit bei einer bigband gespielt,das klingt zwar gut,aber ganz so rocken wie das artstar kann es imho nicht.Wobei das artstar natürlich auch nicht unbedingt nur was für "rocker" ist.

    Er träumte von der Mutation der Körper zu Maschinen, vom Verschmelzen des Menschen mit der Maschine

    Einmal editiert, zuletzt von Hateblaster ()

  • Hm ist das S-Class überhaupt ein Schnäppchen?
    Mag sein dass ich mich falsch erinnere, aber dürfte das in den Größen nicht ca. 1100 - 1200 gekostet haben?


    Ich würde auf jeden Fall für das Artstar plädieren, vorrausgesetzt es ist ein Original Artstar und kein Esprit (hab ich mal eins gespielt, war ziemlich ernüchternd ...)

  • Sind wer doch mal ehrlich...angetestet klingen Beide wie gepresste Pappe und wer will schon richtige Drummer....jemehr gedämpft umso besser ...Kann mir Einer sagen wass er will...Sound inne Kiste=Mapex....und das sagt jemand der seit mageren 35 Jahren alles durchprobiert hat was der Markt hergibt :D

    Gott schütze mich vor Wein und Trester und M v B als Trommeltester :D

    Einmal editiert, zuletzt von Memphis ()

  • Zitat

    Original von Memphis
    Sind wer doch mal ehrlich...angetestet klingen Beide wie gepresste Pappe und wer will schon richtige Drummer....jemehr gedämpft umso besser ...Kann mir Einer sagen wass er will...Sound inne Kiste=Mapex....und das sagt jemand der seit mageren 35 Jahren alles durchprobiert hat was der Markt hergibt :D


    Und auch wenn einer tausend Jahre alles durchtestet, ist es am Ende immer ein subjektives Urteil
    Mapex sollte mal den Namen wechseln; vielleicht Sopex (Sonor/Mapex)?

  • Meine Meinung:


    Das Artstar1 ist klangtechnisch eine der besten Serien die Tama je gebaut hat. In Sachen Bassdrum hat zugegebenermaßen eine 22 x 18 des modernen Starclassic Performer noch etwas mehr "wumms". Trotzdem klang auch sie klasse.

    Aber gerade die Toms sind in Sachen "Power"- und "Bass-Entwicklung" schwerlich zu toppen. Ich hatte das Artstar 1 jahrelang. Und das, was oft kolportiert wird... nämlich "wenn ein anderes Set etwas flacher klingt drehste am EQ einfach ein paar Bässe rein..." stimmt nicht! Den fetten Sound des Artstar 1 habe ich nie wieder gehört und konnte diesen mit reinen Birkenkits oder sonstigen Sets (Maple, Maples/Birke etc.) trotz EQ und allem möglichen Schnickschnack nie wieder reproduzieren. Schade!!!


    Verkauft habe ich es (großer Fehler!!!!) weil ich die Cordia-Schrankwand-Optik nicht mehr sehen konnte. Bis heute! Beim Kauf fand ich sie klasse... aber Jahre später mochte ich es nicht mehr sehen. Ist für viele hier sicher kein Verkaufsargument... aber nicht alles im Leben ist rational :-)


    Ein rattenschrafes Mörderteil in Sachen Sound... und meiner Meinung nach dem Sonor 100 % vorzuziehen... wenn man "fette Power" sucht.


    Unabhängig von den Veränderungen der Zwischenzeit im Drumbau: das altertechnisch betagte Artstar 1 tauchte in Germany 1983 auf, ist noch folgendes wichtig:


    Das Artstar1 war damals (bis etwa 1986/87 offiziell zu haben) das teuerste und edelste was Tama anbot und sollte das Hochpreissegment für betuchte (zu denen gehörte ich garnicht!) nicht mehr alleine dem Signature überlassen .


    Bei allem Respekt gegenüber Sonor, zielt das S-Class in eine völlig andere Kategorie.


    Auch ohne Rims klang das Artstar1 toll. Die Nachrüstung schadet nicht, ich fand das Sustain verlängerte sich ein wenig (auch wenn diese Wirkung von manchen Drummern bei Rim bestritten wird).


    Das Artstar 1 klang rattenscharf mit Ambassador Clear oben und Diplomat (die hauchdünnen) unten. Selbst Pinstripe oben (wenn es sein muß) und Ambassador unten (eine Kombi- die viele andere Sets pappig und billig und altmodisch klingen läßt - funktioniert beim Artstar1).


    Ein Manko beim 8" waren eindeutig die 4 Spannschrauben. Dieses Tom (klingt auch schön) war immer sehr schwer zu handeln beim Stimmen. Mehr Stimmschrauben sind nicht immer besser.... aber beim achter Artstar1 war es nicht leicht. Klar haben auch einige andere Anbieter beim 8" nur 4. Anyway 5 wären beim Artstar1 angemessener gewesen.


    Ich hatte jahrelang: 2 x 22, 8, 10, 12, 13, 16 Artstar 1

  • Selbst als Sonor Geek muss ich Dir zum Artstar raten!


    Bei Drumhouse im Breisgau haben die auch noch ein Artstar im Angebot:


    Die Kiste soll in 22"/12"/13"/14"/16" + TH 790,00 EUR kosten.


    Das pinselige 8er würde ich mir verkneifen.

  • Ich find das S-Class besser. Spiele selbst eins und bin sehr zufrieden.


    Die alten Tama Sachen mag ich überhaupt nich. Sie sehen sau hässlich aus und den Sound finde ich einfach nur Brachial. Nix für mich. Aber es ist ja auch nich mein Geld. Die Qualität und die Verbarbeitung ist bei beiden doch sehr Gut, denke ich.

  • Irgendwie werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Beides gute Kits, kommt halt darauf an was man an Sound bevorzugt. Das SClass ist mit seinem warmen, differenzierterem Sound sicher das modernere Kit. Das Tama projeziert mehr, klingt wesentlich brachialer und lauter. Wirklich reine Geschmacksfrage...

  • Was willst du damit machen? Progressiven Metal/Rock-trallala? Dann würde ich von beidem die Finger lassen. Das Artstar is eine schöne Rockkiste mit wuchtigem Sound, das wäre vielleicht was für dich, aber die Größen sind scheiße. Du hast zwar die kleinen Toms, aber mit 15" ist Schluss. Da fehlt dir dann das 16er um wirklich Alarm zu machen.


    Das Sonor ist ein schönes Mittelklasseset. Das ist weicher, nicht so wuchtig, aber das ist ein Maplesound schlechhin (zumindest so, wie er derzeit dem Ahorn zugeschrieben wird): weich, nicht zuviel Attack, schöner Bassanteil.


    Da hast du dann aber diese Fusiongrößen, auch nichts gescheites, wenn es mal rocken soll


    An deiner Stell würde ich das Artstar vom Drumhouse nehmen, da hast du die besseren Größen.


    Das mit dem Pinstripes funktioniert wirklich. Ich war erstaunt, das man mit den Fellen so einen Sound erzielen kann. Auf einem Signature machen die sich auch gut, aber das nur nebenbei.

    "I'd rather eat my own shit than do a duet with James Blunt" (Paul Weller)

    3 Mal editiert, zuletzt von chesterhead ()

  • also ich muss mich ohnehin wundern: Das Artstar war und ist eines der besten Sets ever. Drumstudios Anmerkungen ist da nichts hinzuzufügen. Nur weil es älter ist, wirds aber heutzutage stiefmütterlich behandelt. Es gilt da das , was Seppel bereits mal an anderer Stelle über die Wertigkeiten von guten, alten Sachen gepostet hatte.


    Im direkten Vergleich würde ich, sobald es auch nur annähernd in Richtung Rock geht, das Artstar dem Sonor vorziehen (diesem jedenfalls).


    Aber: An dem Größen-Einwand von Chester ist was dran. Beim Drumhouse-Arstar würde mir aber einfach das 10er Tom fehlen. Grade beim Artstar mit seiner wunderbaren Projektion ist grade auch das 10er nen echter Knaller gewesen. Wen du aber "nur" straight abrocken willst, nimms, für 790,-- Euronen ist es fast geschenkt.


    See



    EDITH merkt an, das die Jungs bei Drumhouse auch nen Yamaha Recording Custom stehen haben, 6teilig, für nur 1290,-. Gute Preise, das.

    "Pommes/currywurst hat einfach seine eigenen Gesetze."
    (c) by frint / 2008


    "Es macht so viel Spaß, ein Mann zu sein, das können sich Frauen gar nicht
    vorstellen!" (c) by Lippe / 2006

    Einmal editiert, zuletzt von Seelanne ()

  • Ich kann mich da anschließen - Artstar dürfte wohl für deine Verhältnisse bzw. Soundwünsche perfekt sein (auch wenn kein 16" dabei ist).
    Mit den Größen bist du auch in Richtung Progressive/Fusion flexibel. Und der Preis ist ebenfalls in Ordnung ...

  • Hui, doch einiges an Meinungen. Vielen Dank schonmal!!!


    Irgendwie find ich es klasse, dass ich meinen Musikstil den ich damit machen möchte gar nicht erst erwähnen musste. Nur mal so nebenbei, freut mich irgendwie, dass sich die Members hier hier irgendwie doch nicht so fremd sind. Also nochmal ein fettes Lob!!!!


    Back To Business:
    see hat recht. Ein 10er muss dabei sein. Allein schon deshalb, weil ich mit keinem Set, bei dem ein 10er fehlte so richtig zufrieden war. Also 10er MUSS!!!!
    Und ein 8er möchte ich auch haben. Wir sind zwar schon ne heavy Band, aber doch auch progressiv und zuweilen sehr melodisch. Da fehlt mir bei manchen Grooves (und jetzt keine Diskussion über Metal vs. Groove :D) und/oder Fills einfach so etwas tightes hohes in den Toms. Da muss eigentlich schon noch nen 8er her!


    Das das Artstar eines der besten Sets von Tama überhaupt sein soll, kam mir schon öfters unter die Ohren. Und ich persönlich steh total auf diese 80er Schrank-Optik. Generell kann für mich ein Finish nicht verrückt genug sein. Daher bin ich auch so n bissi enttäuscht von meinem derzeitigen weiß.... ;(


    Ich tendiere auch eher zum Artstar. :D

  • hahaha.... wenn man die alten Videotapes durchforstet...


    Tja, das Artstar Cordia machte glücklich, wie man unschwer dem Bild entnehmen kann. About 1989 :-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!