Musikmesse Frankfurt 2010 Wer Wann Wo (Warum)?

  • Jedes Konzert, das ich mit ihm gesehen hab, war irgendwie schon beeindruckend und extrem lustig fand ich, das der Tourmanager ihn intern "das scheue Reh" nennt :D


    Glenn ist für mich der beste Rocksänger. Punkt. Leider hat er sich in den 80ern dermaßen die Lichter ausgeschossen, daß es ein Wunder ist, daß er heute überhaupt noch papp sagen kann. Nebenbei hat er sich auch komplett aus dem Business bugsiert und sein Verhalten war damals - ähmmm - oft eher unkonventionell. Ich habe ihn inzwischen oft live gehört und er ist einfach die Waffe. Gut, er neigt manchmal dazu ein klitzekleines bißchen zu überziehen - ad libs am Ende können schon mal länger als ein Bier dauern - aber wenn's einer darf, dann er. Die Bezeichnung "das scheue Reh" wundert mich schon, denn sein Auftreten legt eindeutig "Beruf: Rockstar" nahe. Wie dem auch sei, ich freue mich auf seine neue Band mit Joe Bonamassa und Jason Bonham! Das wird bestimmt eine richtig gute Sache. Und hoffentlich touren die bald mal in Tschömoni.


    fwdrums

    nontoxic: kurze lange CD-Pause

  • Ich weiß nicht mehr genau an welchem Stand das war, ich glaube Tama: Unterhalb eines Podestes waren Fächer, in denen viele Farbvarianten des gleichen Tomtysps präsentiert wurden. Ein gestandener Mittdreißiger testete konsequent alle Farben durch. Soweit ich das beurteilen konnte, klangen alle Farben gleich.


    :D


    Made my day, danke schön...

    "Ich verlor bisher Filze, Sticks und einen Bassisten. Weiß der Geier was man damit will."
    Barumo, 2008

  • Servus zusammen,


    endlich darf ich mich auch zurückmelden und vermelde einen erfolgreichen und angenehmen Tag. Um es vorweg zu nehmen: Ich hatte keine Sticks dabei (Eulen => Athen) und kein Mensch hat sich am Einlass dafür interessiert, ob ich welche dabei habe. Die Karte angescannt und drin war ich.


    Eine schöne Szene am Rande: Während ein ambitionierter, junger Drummer am XYZ-Stand ein Drumkit in voller Lautstärke antestete, hielt ein blaubeschürztes Security-Mädel Ihr dB-Messgerät am Nachbarstand vor eine Triangel umd dann ihrem Kollegen strahlend mitzuteilen, dass die Büchse 66dB anzeigt.


    Da, wo ich eigentlich heiß auf Sticks war, hatte man sich verbarrikadiert "Artists only" auf die geschlossene Standtür gemalt und anonsten war auch keine Möglichkeit, hineinzukommen. Hat jemand eine Ahnung, was die Firma Vic Firth auf der Messe eigentlich wollte?


    Da wo ich Becken begutachten wollte (ja - ich wollte da auch mal draufhauen), hat sich ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Paolo meiner angenommen und mir mit viel Begeisterung und Fachwissen seine Ware näher gebracht. Leider wusste er nicht, wo ich die Objekte meiner Begierde kaufen kann. Aber das lässt sich wohl sogar hier im DF lösen, wie ich erst kürzlich erfahren habe. Hier erst ein mal herzlichen Dank an das Standpersonal von Orion-Cymbals!


    Auch am Stand von DirilCymbals war man sehr zuvorkommend und freundlich und hat mir gleich ein Paar Sticks in die Hand gedrückt. Dann folgte eine Führung durch das gesamte Sortiment. Ich war sehr begeistert.


    Mike Terrana hatte ein tolle Show auf der Agora-Bühne - später bin ich doch am Paiste-Stand noch über sein Drumkit gestolpert. Da stand es plötzlich in strahlendem weiß direkt vor mir und ich konnte es mir in aller Seelenruhe betrachten.



    Liebe Grüße
    vom Ide

  • Also ich hoffe das ich als Legasteniker jetzt wehnige fehler rein geschrieben habe binn wieder mit meinem macbook pro unterwegs mit Protools ...


    hat protools seit neustem ne rechtschreibkorrektur? coole sache. und wieviele 192 i/o trägst du so am mann? und mit welcher schubkarre rödelst du das alles zur musikmesse, damit du am publikumstag auch amtliche aufnahmen machen kannst, während du alles ausprobierst? viel spaß dann morgen! :thumbsup:

  • Nabend,


    bin auch wieder zurück von der MuMe- und ich fand es dieses Jahr gar nicht so gelungen. Die Schlagzeughalle war schon sehr aufgeräumt und auch viele Hersteller waren anscheinend mit "Sparsortiment" angereist. Das ist aber noch zuverkraften, zumal eine wirklich Innovation nicht auszumachen war. Die Trommeln sind immer noch rund, jedes Jahr gibt es das schnellste Fusspedal aller Zeiten, die Kids sitzen hinter den E-Drums wie festgeleimt und üben die ganzen Sachen, die sie zu Hause schon immer mal nicht üben wollten... :rolleyes:


    Richtig bekannte Acts, die dann auch auf der Agora Stage oder an den Ständen performen, waren rar gesät. Auch da schien die Wirtschaftskrise zu greifen. ;)


    Wenigstens konnte ich nach einiger Sucherei die Dinge erledigen, die mir wichtig waren.


    LG

  • Dann will ich auch mal den Mittwoch nachholen...
    Bilder: http://ipo-drums.de/mume2010
    Dank der S-Bahn bin ich sehr schnell und komfortabel gegen 10 Uhr in der Halle 3 gelandet. Es war recht ruhig, vereinzelt waren Trommeln zu hören. Gang A, als Erstes bei Drumstudio 1 und den Orion-Brazilianern stehen gebblieben. Während des Gespräches waren als Lärmquelle andere Instrumente, zwar auch aus Blech, aber nicht zum Hauen, sonder zum Blasen, zu vernehmen. Der Kollege von Gerald ist neben ihm selbst eine sehr interessanter Zeitgenosse.
    Wow, die Gänge sind breiter als so mancher Teppich. Ja, es fehlen eindeutig ein paar Aussteller. Nach einem Plausch mit Sibi von Box of Trix lief mir natürlich der Wahan übern Weg, aber, er war in Eile! Der Lärmpegel wuchs, ich erst mal raus. Von der A(n)gora-Stage waren Trommeln zu hören. Schweren Herzens verließ ich den eitlen Sonnenschein und ab in die dunkle Halle. Herr Roggenkamp am Sonor Light! Im Zentrum meiner Aufmerksamkeit stand seine Side-Snare, mit Holzringen. In einem späteren Smaltalk bei seinem Beckenausrüster erfuhr ich, wer Wolfgangs Snare die Ringe verpasst hat. Der Name Stegner dürfte bekannt sein.
    Wieder raus in die Sonne. Soll ich wirklich den Platz auf der Bank verlassen, um bei Roland vorbei zu schauen und Dirk Brandt zu begrüßen? Ja!
    Mittlerweile war es Mittag und nach einem Treffen mit einem befreundeten Nicht-Schlagzeuger vollendete ich meinen Fotorundgang. Ulf Stricker zeigte währendessen auf der Agora-Bühne, dass er auch gut im Fusion-Trio spielen kann.
    Wieder raus in die Sonne und beim Bierholen von einem Kollegen des MHS erwischt worden.
    Nur noch ein Termin mit dem neuen Künstlerbetreuer bei Paiste (Christian Wenzel) hielt mich davon ab, mich wieder in die S-Bahn zu setzen und daheim das tolle Wetter zu genießen. Die Lautstärke in der Halle war dann so wie gewohnt. Der Hintgrundpegel auf dem Paiste-Stand war dann auch recht hoch. Zwischenzeitlich hatte ich noch andere aus dem Forum getroffen. Teilweise gemeinsam staunten wir uber die Jungs und Mädels mit den blauen Shirts und den Messgeräten. Sie bemühten sich, aber, kaum waren sie von einem Stand weg, kamem die üblichen "Fachbesucher" und zeigten, was sie nicht konnten.
    So war nach einem kurzem Gespräch mit Wahan vor der Halle 3 dann der Messetag für mich wirklich gelaufen.
    Fazit: Weniger Trommeln, mehr Klaviere und Blechblasinstrumente und Sonstiges, mehr Platz zwischen den Ständen, weniger Besucher, aber, in Sachen Lautstärke gibt es noch Potential nach oben.
    Habe fertig!

  • Ich war am Mittwoch da und war sehr positiv überrascht, dass nicht so arg viel los war.
    Hier noch ein paar Bilder:


    Kevin Packard, Ich und Jim Catalano

    Der Ludwig/Musser Stand

    Bun E. Crlos SIgnature Set


    Ludwig Element SE in der wieder neu aufgelegten "Mod Orange" Folie

    Ludwig Classic Maple


    Die neue Keystone Serie Made in USA aber preislich unter Classic Maple

    Ludwig EpicXover


    Im nächsten post zeige ich euch dann die Ludwig Snares und Trommeln anderer Firmen

    Ludwig Drums - Be a Legend - Join the Family.

  • Ludwig Jim Riley Signature Snare (Black Magic mit Stainless Steel Kessel).

    Black Beauty Supraphonic

    Ludwig Classic Maple Exotic Snare

    Ludwig engraved Chrome over Brass


    Das neue Ludwig Pad

    Musser

    Ludwig Drums - Be a Legend - Join the Family.

  • Später vielleicht von mir auch noch was zur Messe.


    Für heute nur folgendes. Ich möchte mich ganz herzlich und öffentlich bei Mic bedanken. Er hat heute sehr viel Zivilcourage bewiesen, und war SOFORT! (ohne den Hauch des Zögerns) bereit zu helfen. Somit zeigte er viel mehr Courage als mancher andere und auch sicher mehr als ich.


    Heute war es so, dass ein hier nur als "extremst aggressiv und hoch verhaltensauffällig" bezeichneter Mensch an mehreren Ständen massive Bedrohungen aussprach, viele,viele "Grenzüberschreitungen" vornahm und diverses mehr. Ich war nicht in der Schußlinie, da als ich merkte der hat eine nachhaltige "Betriebsstörung" ich den direkten Blickkontakt sofort abstellte. Aber viele andere, u.a. auch ein Kollege am Stand der zwar sehr besonnen und de-eskalierend agierte, aber es wurde von Minute zu Minute immer kritischer: weil auch De-Eskalation bei dem verstörten "Besucher" nicht wirkte. Er machte viele, viele zum Angriffsziel, auch Messebesucher, die einfach nur "den Fehler machten" vor ihm zu gehen oder in die falsche Richtung zu schauen. Er hat auch schon vor unserem Stand extremst aggressiv gehandelt... was wir aber erst hinterher erfuhren. Er behielt sein Verhalten auch nach dem "Besuch" unseres Standes bei. Es hat somit nichts mit uns oder anderen zu tun. Sondern dem "Freigang mancher Personen" oder unkontrollierten Zugang zu Substanzen, den selbige nie und nimmer erhalten dürften.


    Eine sehr engagierte Mitarbeitern der D&P muß auch noch genannt werden. Sie hat als ich sie fragte wo ich schnellstmöglich Security-Mitarbeiter finden kann auch ganz toll, engagiert und nett gehandelt.


    Der extremst aggressive zog eine Schneise der Verstörung, Beleidigung, Androhung von Gewalt, versuchten Diebstahls etc. etc. vor und hinter sich her. Viele machen dafür alleine seine Wodka-Flasche verantwortlich. Ich habe da Zweifel, aber das ist hier nicht wichtig, da es einem "asozialen Vollpfosten" im Nachhinein viel zu viel Aufmerksamkeit und "Bedeutung" geben würde.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Vielen Dank Mic für die sofortige Bereitschaft zu helfen!


    Für manche mag das wie ein Einzelfall klingen. Ich stelle leider in den letzten Jahren eine Zunahme hoch-verhaltensauffälliger Burschen auf der Messe fest und die Tendenz in falsch verstandener "Toleranz" bzw. verharmlosende Flachheiten wie "Künstler sind eben anders" viel zu viel zu Dulden. Vielleicht sollte die Messeleitung mal mehr über die Professionalisierung und zeitnahe Einsatzplanung der Messe-Security bei wirklich für Besucher wie Aussteller SICHERHEITSRELEVANTEN FRAGEN nachdenken... als Manpower für dauernde Dezibel-Kontrollen bzw. die Schulung im Umgang mit diesen Geräten zu vergeuden.


    P.S: ich nehme den 2 Securityleuten nicht übel das sie gegen den Mann nicht vorgingen. Der war in seinem Zustand oder "voll-defekten Betriebsmodus" durchaus sehr gefährlich und da ist Angst bzw. gewisse Distanz aufgrund nicht absehbarer Folgen gut zu verstehen. Aber die Verstärkung (damit gegen den Kerl endlich vorgangen werden kann und er ENTFERNT wird) die mehrere einforderten kam, viel viel zu spät. Welche Gründe das hat vermag ich nicht zu beurteilen. Daran arbeiten, liebe Messeleitung. Ein Armutszeugnis für unser Land, zumal auch diverse ausländische Besucher Opfer dieses Kerls wurden.


    Edits: mainly Rechtschreibung aufgrund viel Schlafentzugs der letzten Tage :-)



  • Ich werde nicht schlau aus dem Text. Was hat denn dieser Mic denn mit dem Typen gemacht? Und was ist dieser "voll-defekten Betriebsmodus" ?


    Danke für die Erklärung :)

  • impressionen mume 2010...


    ... zunächst mal muss ich mal kurz loswerden das ich es nicht verstehen kann, warum hier so ein drama aus testenden musikern gemacht wird.
    ist doch im endeffekt auch gut wenn man sich als kunde ne meinung bildet bevor man ein 600€ ride kauft. deswegen find ich die sticks-am-eingang-abgeben-geschichte
    der absolute schwachsinn. ich bin der kunde und das letze glied in der lieferkette. damit bin ich auch das ziel der verkaufsbestrebungen. wenn ich nicht testen kann, dann kauf ich nicht!!!


    zum anderen gibt es natürlich auch die voll-spaten die 1. im jahr zur mume die stöcke rausholen und dann einen auf phil rudd machen!



    ich bin öfters auf messen und beispielsweise auf der plastikverarbeitungsmesse wird man als besucher - auch wenn man keine plastik-vakuum-tiefziehmaschiene kaufen möchte,
    besser behandelt als auf der mume!


    großes lob an alle beckenhersteller, die auswahl an becken sehr gut und durch die bank freundliche leute. hab 15min.
    größte neuigkeit für mich



    -----------> ZILDJIAN macht wieder becken (bounce ride, flat ride K, ainfach der hanner!!!! (subjektive meinung, bitte nicht prügeln)
    :thumbsup:

    SCIENCE FOR THE WIN!
    Ich habe Interesse an; Zildjian K-Istanbul und Avedis Rides und Hihats (bis ende 60er) sowie Sonor Drumsets bis 1990! :thumbsup:

  • Mic ist ein feiner Kerl der für Agean tätig ist.
    Er war sofort bereit mir zu helfen einen offiziellen Firmenrepräsentanten der von einem geistig hoch verwirrten Messebesucher unter Druck gesetzt wurde, aus dieser ungünstigen Situation zu lösen. Andere Teamkollegen bei "unserem" Stand dachten zunächst noch, der verwirrte wäre irgendwie "nur" verwirrt. Ich sah es anders und suchte schnellstmöglich einen Helfer - just for the Worst-Case um handlungsfähig zu sein, sollte die Situation weiter eskalieren. Man kann nie wissen.


    Und da ist es toll, jemanden sofort in unmittelbarer Nähe zu finden (ich mußte den Bllickkontakt zu unserem Stand halten, aufgrund der dynamischen "Situation"), der seinen Stand verläßt und sagt "natürlich komme ich mit und helfe Dir". Es wurde an "unserem" Stand keine Gewalt angewandt sondern es ging uns zunächst darum Präsenz zeigen bzw. nur im Worst Case durch deutliche numerische Überzahl, eingreifen zu können.


    Wie gesagt der Messebesucher war pathologisch höchst auffällig. Ein zufällig streifender Blick in seine Augen führte sofort! zu seiner Ausrichtung auf jene Person inklusive minutenlangen Worttiraden, "Grenzüberschreitungen" etc.


    Das vorher und nachher der hoch auffällige auch an anderen Ständen noch weiter andere beleidigte und immens provozierte wurde dann erst später nach und nach klar(er), als einzelne Standbetreiber sich austauschten über ihre Erfahrung mit jenem Menschen. Dann ging es uns "nur noch" darum, jetzt endlich die Messe-Security zu motivieren zu handeln. Bzw. die irgendwann vor Ort befindlichen 2 Security-Menschen zu überzeugen, Verstärkung zu holen und diesen Menschen zu entfernen. Denn zu zweit wollten sie den Kerl nicht entfernen. Das ist dann wohl auch geschehen, da mir eine Security Lady sagte sie hätten 6 Personen und die seien verständigt herbeizukommen.


    Es ist der normale Wahnsinn... auch das ist ein Teil der Messe. Aber auch kein Weltuntergang. Ich möchte das hier auch nicht weiter ausweiten. Denke aber, das man eine zeitnahe Hilfsbereitschaft auch mal skizzierern kann, da es punktgenau auf das "wer wann wo warum?" paßt. Es ist gut zu wissen, dass es selbst in unübersichtlich bizarr-dynamisch verlaufenden Situationen hilfsbereite Menschen gibt - auch dann, wenn man in seiner eigenen "Messefunktion" eigentlich genug andere Dinge zu tun hätte.


    @ Godsmack. Bei weiteren Verständniisfragen bitte PN.

  • ich bin der kunde und das letze glied in der lieferkette.


    Soweit ich das verstanden habe richtet sich die Messe nicht an den Endkunden, sondern an Fachhändler. Bei dem soll der Endkunde testen und kaufen. Das Endkunden an den Fachbesuchertagen reinkönnen passt also nicht - aber die Messe wird wohl gut an den Endkunden verdienen, sonst wären die wohl bei den Eingangskontrollen genauer.


    Musikinstrumente haben sicher einen größeren Kundenkreis als Plastikbearbeitungsmaschinen. In dieser Branche kommen nicht die jungen Wilden und wollen planlos rumkloppen, stell ich mir vor. Auch wird der Lärmpegel anders sein.



    stiegl

    Denk mal nach!


    Und, heute schon geübt? =)





    Meins

  • Was ist denn das silbrige Premier für eins?


    Premier bietet jetzt endlich für seine neue alte Genista Serie, die auf der Messe gelauncht wurde und ab September erhältlich ist, das Finish "Chrome over Wood" an. Sah richtig gut aus auf der Messe, war nicht ganz so spiegelig wie das von Tama Superstars sondern ein bisschen matter. Muss man wenigstens nicht soviel putzen ;)



  • Das hier keiner eingreift, ist mir schleierhaft. Das ist definitiv eine Tama-Kopie (Finish)





    Was macht Pearl da?! Absolut grauenhaft!



    hier finde ich das Rack-System sehr interessant.



    Endlich eine ordentliche Bude!

    Einmal editiert, zuletzt von greb ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!