leiser Doppelschlag beim Treten des Pedals

  • Tag,

    hattte hier schon mal jemand das problem das er beim tretten des Bass Drum Pedals einen leisen schlag hatte bevor der eigentliche schlag kam?

    wenn ja woran liegt das?

  • Mögliche Verursacher sind derlei mehrere. Falsche Sitzhöhe, falsche Federspannung und Anstellwinkel des Pedals, oder auch verkrampfter mentaler Zustand. Nicht freier Kopf und sich unter Druck setzen mit vorerst nicht erreichbaren Zielen, keine Geduld.


    Du kannst ja mit dem Pedal mal anfangen die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten aus zu probieren.


    Das alles kann dich am entspannten Trommeln hindern. Dass beobachte ich auch an mir, hin und wieder immer noch nach 56 Jahren Trommelei.


    -

  • Ich kenn das nur umgekehrt, ein leichter Schlag NACH dem eigentlichen Schlag. Lag bei mir an einer zu hohen Federspannung

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Ich kenn das nur umgekehrt, ein leichter Schlag NACH dem eigentlichen Schlag.

    Das habe ich auch schon erlebt, so wie du eher nicht.


    Manchmal frage ich mich allerdings, ob du uns mit deinen Fragen nicht manchmal nen Bären aufbinden willst. Ist dir oft langweilig? ;)


    Aber mal ganz neutral betrachtet. Nimm dir doch bei deinen Anliegen öfter mal die Zeit, erst mal selbst Antworten zu finden. Dadurch lernt man deutlich mehr und effektiver, als wenn man für jede noch so kleine Sache gleich die Schwarmintelligenz bemüht. Ich sag nur Abschlag nach dem...


    Natürlich kommst du u.U. an den Punkt, an dem du selbst keine Lösung findest, aber Versuch macht kluch. Wenn da nicht ein ganz unerwartetes Problem vorliegt, tippe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf falsche Einstellungen (Fell, FuMa, Federspannung) gepaart mit inkompatibler Fußtechnik. Ich teste bei auftretenden Störgeräuschen gerne mal, ob ich das mit der Hand auf dem Pedal reproduzieren kann. Erstens ist meine Hand geschickter, zweitens kann ich mit dem Kopf neben dem Pedal genauer sehen und hören, was da genau passiert.


    Und wenn dann die Ursache gefunden ist, bleibt vermutlich Üben, bis der Arzt kommt, um präzise treten zu lernen.

  • hatte hier schon mal jemand das problem das er beim tretten des Bass Drum Pedals einen leisen schlag hatte bevor der eigentliche schlag kam?

    Hallo

    Wenn du treten willst, hast du da mit dem Fuß Kontakt zur Trittplatte. Trifft dein Fuß auf die Platte, dann wird diese beschleunigt, wenn es schlecht läuft ist die Fuma dann etwas schneller als dein Fuß und trifft aufs Fell auf. Tja und dann kommt Möglicherweise erst dein Fuß hinterher, der dann den zweiten Haupttreffer landet. Mach mal etwas mehr Spannung auf die Feder, vielleicht ändert sich was.

    Spielst du sehr schnell? Wie sieht deine Haltung aus. Wenn du z.B. Heel-down spielst und sitzt zu nah dran, dann wird der Tritt etwas unkontrolliert und du stupst das Fell unbeabsichtigt zweimal an. Gleiches gilt auch für Heel-Up. Du bereitest dich vor bist auf zu angespannt.

    Sitzt du stabil auf dem Hocker? Kontrollier auf jeden Fall deine Körperhaltung. Das sind erstmal nur so Ideen, die mir spontan einfallen würden. Gibt bestimmt noch mehr Ursachen, die dein Problem verursachen könnten.

    Mach einfach mal eine Aufnahme mit dem Handy, dann kannst du sehen, was passiert. Auf Slow-Motion geht das ganz .

  • Ich hab das mal ausprobiert und versucht darauf zu achten, hab extra für dich ( so bin ich halt) :P

    nur die Bassdrum in allen variationen getestet., feste, locker,laut lesie. ich kann jedenfalls nichts festellen, nur das bestätigen was Danyvet geschrieben hat.


    Entwerder mal die grünen Tabletten weglassen, die roten sind besser ;)


    Was noch ne Option wäre..ich hab meine Fußmaschine nicht an der Bassdrum geklemmt sondern nur lose davor.

    Hast du die fest dran?
    Bei mir löst mal die Schraube der Klemme oder auch vom Beater. Hier und da klackert mal was. Könnte es daher kommen und du meinst es ist die Bassdrum?

    Falls nicht, dann lieber auf andere hören :)

  • beim tretten des Bass Drum Pedals einen leisen schlag hatte bevor der eigentliche schlag kam?

    Moin, spielst du Heel-Up oder Heel-Down? Ruht der Beater im Fell oder nicht? Wenn nicht, wie weit ist der Beater in Ruheposition (mit Fuss auf dem Pedal) vom Fell entfernt? Wie stark ist die Spannung der Feder eingestellt? Tritt es bei einem einzelnen Schlag auch auf? Oder nur bei rascher Folge mehrerer Schläge?

    Bei Heel Up Technik mit loser Feder und Beater sehr nah am Fell kann es passieren, dass beim Heben des Fusses (der Ferse) der Ballen eine kleine Abwärtsbewegung vollzieht und damit einen ungewollten Vorschlag auslöst.

    Andererseits, bist du sicher, dass der Beater einen Vorschlag am Fell macht? Es könnte auch sein, gerade bei etwas schnelleren Schlagfolgen, dass dein Fuss den Kontakt zur Fussplatte verliert und du den Impuls des "Wiederkontaktbekommens" als Schlag fehlinterpretierst. Das mal zu meinen Erfahrungen.

    Hilfreich zur Lösungsfindung ist mMn, möglichst viele Informationen zu den Rahmenbedingungen der Fragestellung beizufügen.

    :)

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid bleibt Blaubtkreid

  • Ich kenn das nur umgekehrt, ein leichter Schlag NACH dem eigentlichen Schlag. Lag bei mir an einer zu hohen Federspannung

    Aber dann nur, wenn eine nicht der Federspannung angepasste Technik angewandt wird.

    Ich spiele die Federspannung auf Anschlag und hab keinen Nachschlag. Einfach den Schlegel freigeben nach dem Schlag und nicht am Fell anliegen lassen. Dann gibt es keinen Nachschlag...

  • Am Anfang des ersten Videos sehe und höre ich Nachschläge. Entweder du gibst mehr Druck ins Fell, damit der Beater wirklich drin bleibt - etwas weniger Federspannung kann da auch hilfreich sein - oder du spielst den Beater raus aus dem Fell. Mit etwas Übung wird das schon.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid bleibt Blaubtkreid

  • hoffen man hört und sieht was auf dem letztn Video hört man das, das Fell kaputt ist (denk ich)

    Dropbox - neu drum - Simplify your life

    Also ich meine es ehr so zu sehen, wie Dany es beschrieben hat:

    Ich kenn das nur umgekehrt, ein leichter Schlag NACH dem eigentlichen Schlag. Lag bei mir an einer zu hohen Federspannung

    Das kenne ich nämlich auch, lag bei mir auch an der Federspannung.



    Also einfach mal mit der Spannung experimentieren und mit der Sitzpostition (wurde ja auch schon vorgeschlagen)

  • Entweder ist die Aufnahme schlecht oder die Raumakustik ist miserabel , schlechte Stimmung der Bassdrum ? die hat keinen schönen bassigen Punch.

    ich höre eher so n Nachhall. Steht der Raum leer ?

    Vielleicht liege ich komplett falsch aber das ist so mein empfinden?!?

    Ich denke das Problem ist eher die allg Akustik...

  • Hab mir deine Videos angeschaut. Da höre ich kein leisen Schlag davor. Die Überschrift von dem Thread ist da schon passender.

    Wenn du den Beater auf Fell liegen lassen willst, dann lass ihn nicht abprallen, Machst du weiter Druck,dann ist ein leiser Boucer danach unausweichlich.

    Ich gebe nach jedem Schlag eigentlich das Fell immer frei,daher kenne ich das Problem nicht. Müsste jetzt echt mal drauf achten, ob ich den Beater überhaupt mal liegen lasse.


    Der Sound deiner Bassdrum klingt für mich nicht so schick, kann aber auch an der Aufnahme liegen. Klingt auch als wär dein Beater-Pad auf dem Fell lose.

    Ist das Fell vielleicht unter dem Pad kaputt? Sieht auch nicht so toll ringsum dem Pad aus. Da wäre vielleicht ein neues Fell echt angebracht.


    Man könnte jetzt noch auf die Spieltechnik eingehen. Man sieht aber nur wie du einzelne Schläge ansetzt. Im "Gefecht" könnte man da mehr sagen.

    Auch das ganze Bein im Fokus wäre besser für Ratschläge gewesen.

    Steht dein Fuß wirklich gerade auf der Trittplatte? Bein im rechten Winkel zur Bassdrum?


    Hatte sowas mal bei einem doppellagigen Fell, da war das Innere gerissen. Man sah nichts, nur klang es etwas komisch. Hab erst weiter gespielt, war eben noch jung und grün hinter den Ohren. Gesehen hab ich es erst durch das Loch im Reso. Wollte eigentlich nur schauen, ob ich noch genug Reserven fürs "stille Örtchen" habe ;)

  • mc.mod

    Hat den Titel des Themas von „leiser doppelschlag beim tretten des Pedals“ zu „leiser Doppelschlag beim Treten des Pedals“ geändert.
  • Prima, die Videos helfen weiter. Für mich klingt es ziemlich exakt so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ein altes Fell auf einer schlecht/nicht gestimmten Bass Drum, daran ein Drummer mit etwas ungeübtem rechten Fuß, der versucht, mit einer suboptimal eingestellten Maschine zu spielen. Also ein Zusammenwirken verschiedener Komponenten.


    Häufig sind solche Probleme bei mir eine Kombination aus Fell- und Federspannung gewesen, insbesondere wenn der Beater im Fell stehen bleibt. Da ich allerdings inzwischen auch (fast) ausschließlich den Beater zurückkommen lasse, funktioniert es bei mir besser.


    Zur Lösung deines Problems würde ich mit nagelneuem Fell beginnen und erst mal die BD durchstimmen. Bei mir klappt es i.d.R. gut mit ziemlich losem Schlagfell, das ich je nach Trommel noch etwas zusätzlich dämpfe (Handtuchrolle o.ä.). Das Reso stimme ich etwas höher, um damit den Ton reinzubekommen, der beim Schlagfell fehlt. Also Kick vom Schlagfell, Ton vom Reso. Dann an der FuMa mit der losesten Federspannung beginnen und gerade so viel anziehen, dass die Trittplatte meinem Fuß beim loslassen folgt. Die Platte sollte weder von unten an die Sohle drücken, noch hinterherbleiben. Bei mir ist das Ergebnis immer noch eine ziemlich lose Federspannung, aber damit kann ich dann gezielt trainieren. Wer meint, für schnelles Spiel braucht man ne harte Feder, sollte sich mal Buddy Rich anhören. Der hat mit laschen Federn mit Sicherheit nicht gerade langsam gespielt. Und ich meine mal gelesen zu haben, dass er teilweise ganz ohne Feder geübt haben soll.


    In zweiter Instanz kann man auch mal den Beaterwinkel und den Winkel der Trittplatte hinterfragen, das könne den individuellen Spielkomfort noch etwas erhöhen.

  • Hallo,


    das Hauptproblem ist - wie immer - die Technik.


    Nein, nicht die, die andere.


    Also: üben hilft.


    Ja, man kann an allem herumschrauben, das kann auch etwas (!) helfen, aber solche Effekte passieren dann, wenn man das Instrument nicht im Griff hat und das liegt daran, dass man zu wenig geübt hat.


    Wenn man nach dem Schlag den Schlegel im Fell liegen lassen will (kurzer Ton), dann muss man das kontrollieren und zwar so, dass es funktioniert. Das kann man üben.

    Wenn man einen offenen langen Ton bevorzugt, tritt man mit ordentlich Schwung so, dass der Schlegel wieder zurückkommt. Dabei dar man natürlich nicht das Zurückkommen behindern, indem man noch undynamisch auf dem Pedal herumsteht, Pedal und Fuß müssen harmonieren. Das kann man üben.

    Tatsächlich klingt es ein bisschen wie zu hoch und zu asymmetrisch gestimmt, ein neues Fell mit einer weicheren Stimmung, die dann auch tiefer klingt, könnte auch hilfreich sein. Aber ohne Üben wird auch da das Problem auftreten. Selbiges für Einstellungen an der Maschine: kann helfen, aber ohne Üben kommen dann andere Effekte oder der gleiche bleibt.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Üben hilft.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!