Fame Maple Standard Jungle Set

  • Hallo zusammen!
    Habe gestern sehr sehr günstig ein komplettes Fame Maple Standard Jungle Set geschossen. Ich habe zwar schon ein Jungle/Club Set, dass ich aus einem Pearl VX selber gebaut habe und das spitzenmäßig ist, aber ich konnte dennoch nicht widerstehen mir das Fame Set zusätzlich in den Keller zu stellen.


    Will mal etwas zur Erfahrung schreiben und hier auch zukünftig über mögliche Live-Einsätze berichten.


    Was die Verarbeitung angeht bin ich überrascht! Selbst die Hardware an den Trommeln geht in Ordnung (Abgesehen von den Tomhaltern: Hier liegt Metall auf Metall. Ich hätte mir ne Kunststoffhülse in der Rosette gewünscht…
    Gratungen gehen noch in Ordnung. Da, wo das Fell aufliegt, ist die Gratung plan. Erst in den abfallenden Winkeln sind einige "Klebelöcher" in den Holzschichten. Wobei ich bei teureren Anfängerherstellern schon Schlimmeres gesehen habe. Die Toms und die Bassdrum sind gut gegratet. Bei der Snare ist eher ne gretschartige Fellauflage entstanden (oder haben die die Gratung da ganz vergessen?!?!)
    Innen sind die Trommeln unbehandelt und mit Sandpapier drüber zu gehen wäre anzuraten (um nicht den ein oder anderen losen Splitter einzuziehen).
    Das kann Sonor und Yamaha allerdings auch! Jeder der sich die Jungle Kits der beiden mal genau angesehen hat, weiß was ich meine (Kein Gegenblech hinter der Tom bzw. Bassdrum Rosette. Das Gegenblech würde die fransig ausgesägten Löcher wenigstens annähernd bedecken).


    Mitgelieferte Hardware: Absolut unmöglich!
    Untauglich! Nicht mal für Kinder zu gebrauchen. Hier kann man sich überall die Finger klemmen oder an den Kanten schneiden, selbst, wenn die Ständer zusammengebaut sind. Alles wackelig und fimschig. Nicht schön. Wegschmeißen!


    Werde erstmal ordentliche Befellung bestellen und dann in die zweite Runde einsteigen… Bis später!


    Hat einer von Euch auch so ein Set? Würde mich freuen Eure Berichte zu hören!

  • Hallo,


    es klingt nicht schlecht. Habe es auch mal in Erwägung gezogen mir das Teil zu gönnen:


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]
    [video]
    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]

  • Zum Beispiel ... oder aber für kleine Club-Gigs ... oder eben für Recordings, denn kleinere Größen sind einfach recht sauber abzunehmen. Ich habe bei Aufnahmen schon so manche "Männergröße" schnell wieder eingepackt weil es irgendwie nicht passte. Und es klingt ja auch gut was man so hört ... dazu noch schön getrommelt!!! Ich persönlich finde kleinere Trommeln auch "besser" bespielbar, aber auch das ist eben Geschmacksache.

  • Ich finde es immer besonders schön, wenn die Konzertzuschauer denken:
    Was macht denn das Kinderset da auf der Bühne????
    ….und dann legste los, hast nen Sound wie bei ner 22 Bassdrum und spielst teilweise auchnoch n paar DoubleBass Paraden…..ich liebe es einfach!


    Das Set ist im Verhältnis schön leise, wenig Beschwerden bei winzigen Konzerten. Allerdings muss man sagen, dass die hohen Toms schön weit tragen obwohl se leise sind.

  • manches ist wirklich wundersam, dieser rebulus haut da lässig amtliches fusion drumming auf dem fame kit raus, und was macht er sonst auf yt? fiese mosch mucke.... do legst di nida...
    edit: bzw. nach herrn raabulus: der karl, der karl der moik, moigmoig, der raucht das schärfste zeug zeug zeug...

    13% Arschlöcher in Hessen :cursing: :thumbdown:


    bermut

    2 Mal editiert, zuletzt von stk ()

  • Gibt es inzwischen weitere Erfahrungsberichte?

    Naja, Ich würde sowas sicher nicht nochmal kaufen.

    Die Kessel sind wirklich Top!, gut verarbeitet, gut lackiert. Aber das wars dann auch schon.

    Die Blechreifen der Toms sind zu dünn, die Böckchen auch nur aus dünnem Blech.
    Die Hardware die mitgeliefrt wird kann man unausgepackt entsorgen, sie ist nicht benutzbar.

    Die mitgelieferten Chinafelle ebenso.


    Ausserdem kommt alles komplett zerlegt in einem Karton.

    Rechnet man neue Hardware, neue Felle hinzu, kann man sich gleich etwas fertiges von einem Markenhersteller kaufen.

    don´t panic

  • hab eine frage.

    wieso muss das ahorn sein?

    Nein, muss es nicht.

    Es fällt nur auf das die Markenprodukte wie,

    Pearl Midtown

    Ludwig Breakbeats

    PDP New Yorker

    oder neu Sonor AQX

    alle aus Pappel sind.


    Da wären wir wieder bei der Holz und Fell Frage.

    Danke Beeble für Deine Erfahrungsbericht. Hat mir weitergeholfen.

  • Der Unterschied Pappel zu Ahorn/Birke spielt aber im Kesselbau keine große Rolle.
    Bezogen auf die benötigten Mengen Holz je Kessel macht das einige Euro im Einstelligen Bereich aus.
    Das Holz alleine rechtfertigt keinen Preisunterschied von mehreren Hundert Euro je Set.


    Davon ab finde ich das Pappel ganz hervoragend klingt mit den richtigen Fellen und dem richtigen Drummer =-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!