Whiplash - Kinofilm über einen Drummer

  • Charly, bei der Frage scheint niemand "hier!" zu schreien.


    Wie wär's damit, z.B. nach "Whiplash" (Hank Levy/Don Ellis) und "Caravan" (Juan Tizol/Duke Ellington) bei öffentlichen Vertriebswegen zu suchen?
    Oder welche "Stücke" meinst du?

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • Naja, man muss immer bedenken: Das soll ein Film fürs breite Publikum sein.


    Für die Männer: Gebrüll, Testosteron, paar auffe Fresse
    Für die Frauen: Dramaaa baby, Tränen, Schweiß, Liebe und Happy End


    Als Elektrotechniker schüttel ich ständig den Kopp und wie oft hört man von Freunden die Frage: "geht das wirklich?"


    Ist wie die Frage "Kann man wie bei 'Wanted' wirklich in einer Kurve um die Ecke schießen?"


    Wenn es ein reiner, realer Film für Musiker wäre, ginge keiner rein, weil Musiker sich den Eintritt nicht leisten können ;)

    Roland TD-4KX | Basix Custom Short Stack Special Edition Bumblebee mit Sabian B8 | Vic Firth Bolero SD1 General

  • Sehe ich ja alles ein.
    Man hätte allerdings durch Konsultation eines Fachkundigen Beraters viele Fehler und Unsinnigkeiten vermeiden oder korrigieren können OHNE den Charakter des Films und damit seine Publikumswirksamkeit zu verändern. Bei einem Budget von 3.3 Millionen Dollar sollte das drin sein.

  • Die haben fachkundige Berater!
    Das sind aber in der Rangfolge am Set kleine Leuchten, die vom allwissenden Regisseur selten beachtet werden.


    Die stehen noch hinter den Kollegen, die nur für Filmfehler da sind...

    Roland TD-4KX | Basix Custom Short Stack Special Edition Bumblebee mit Sabian B8 | Vic Firth Bolero SD1 General

  • Guten Morgen,


    Sexexperten bei Pornos


    Ich kann versichern: alle Pornos sind realistisch, schließlich sind die Darsteller nackt und können so nichts verbergen.
    Ich weiß, wovon ich rede, meine Freunde (Klempner, insolvente Hausfrauen, Pizzaboten, Hausfrauen ohne Geld,
    Stromableser, Hausfrauen ohne Kleider) und ich haben im Sommer '69 (da können manche ein Lied von singen) alles
    in einer Fernsehdoku nachgeturnt, beendet hatte es abrupt, als Oberinspektor D. mit einer Vorladung zur Pathologie
    kam.


    wer Noten zu den Stücken


    Welche Stücke kommen denn in dem Film vor (ich weiß es nicht, weil ich mir den Film nicht ansehen werde, die Ausschnitte
    haben meine Übelkeit bereits zu Genüge erregt)?
    Ohne dieses Wissen weiß ich auch nicht, ob ich Noten habe.
    Allerdings: für alle Standards gibt es zahlreiche Arrangements für verschiedene Besetzungen und Schwierigkeitsgrade,
    die bekannten Musikverlage haben da ein umfassendes Programm, die dürften dann wohl auch die Noten haben - einfach
    mal nach Amerika fliegen, MIlwaukee soll gutes Wetter haben.


    Grüße
    Jürgen

  • Die Stücke die ich suche sind Whiplash und Caravan - bzw. ähnliche Songs der Liga. Möchte einfach mal in diese Richtung schnuppern, quasi Buddy Rich usw.
    Bin durch den Film auf die Idee gekommen, sind ja doch einige interessante grooves und Fills dabei zu hören (wenn auch nicht zu sehen :D )


    ...ok, ich glaube das würde zu weit führen, werde mich selber auf die Suche machen, Big-Band Noten gibts ja zuhauf im Netz.
    Falls wer was außerordentlich gutes hat, kann er mir's aber gerne vermitteln :D Vielleicht dann besser per PN

  • ich versteh nicht so recht, wieso der Film hier so zerlegt wird.


    wie schon oben geschrieben, würde ein SEK-Beamter bei "Stirb langsam" auch genug Fehler finden.
    Soll ja auch kein Lehrfilm sein.


    Außerdem ist das Instrument im Film doch auswechselbar.


    Es könnte genauso gut um einen Trompeter gehen oder um den Klavierspieler.


    Natürlich weiß man dann nicht, obs denen im Blechbläser- oder Tastenforum genauso aufstoßen würde...






    PS: habe den Film gesehen und würde ihn mir auch wieder ansehen ;-)

  • Hi,

    Zitat

    ich versteh nicht so recht, wieso der Film hier so zerlegt wird.

    hm ... das wird eigentlich deutlich, wenn man alle Beiträge betrachtet. Zwei Stränge zeigen sich:


    1. Der Vorwurf, Drumming in Lernen und Spiel werde nicht korrekt dargestellt. Klar, wir sind ja ein Drummerforum und gucken halt genau hin. Ob das dann als Bewertung für einen Unterhaltungsfilm taugt, ist eine zweite Frage.


    2. Die Geschmacksfrage, ob man sich wieder einmal einen "Drill-Film" angucken muss. Ich hab hier Full Metal Jacket, der reicht, wenn ich mal wieder eine Dosis Abneigung gegen militärischen Drill und Erniedrigung brauche. Aber: Das ist eben eine reine Geschmacksfrage.


    Gruß
    Hajo K

  • Ich habe den Film sehr spät gesehen - also nachdem die Diskussion
    hier fast abgeklungen war. Ich war vom Film insgesamt auch nicht so
    angetan, zum Teil auch verärgert. Aus cineastischer Sicht fand
    ich den Oscar für Simmons durchaus in Ordnung, aber darum
    ging es hier im Kern ja wohl auch nicht.

  • Ich fand den Film fürcherlich.
    Hab ihn mir lange nicht angesehen, habe mich aber dann von einem Drumschüler von mir überreden lassen, ich solle dem (ach so tollen) Film eine Chance geben.
    Danach hatte mein Schüler eine sehr intensive Stunde zum Thema Musikalität, um was es beim Musik machen geht und das dieser Film für mich der Inbegriff von pervertierter höher, schneller, weiter Ideologie, übergossen mit bescheuerten Bildern von Blut, Schweiss, Tränen und Schmerzen ist - in der Summe für mich ein absoluter Kackfilm, der auch noch das Bild des Jazz weiter beschädigt.
    Ich konnte auch der hochgelobten schauspielerischen Leistung des Zuchtvaters, Drum Blockwarts nichts abgewinnen.
    Für mich einer der absolut schlechtesten und ärgerlichsten Filme, die ich in meinem Leben gesehen habe.
    Einfach ein Kack Film!

  • 1. Der Vorwurf, Drumming in Lernen und Spiel werde nicht korrekt dargestellt. Klar, wir sind ja ein Drummerforum und gucken halt genau hin. Ob das dann als Bewertung für einen Unterhaltungsfilm taugt, ist eine zweite Frage.


    Kurz und knackig: Nö.


    Ich finde es schon amüsant, wie sich hier viele wegen so einem Film derart aufragen. Leute, es ist nur Popcorn-Kino.

    "You don't have to show off" - Peter Erskine


  • Kurz und knackig: Nö.


    Ich finde es schon amüsant, wie sich hier viele wegen so einem Film derart aufragen. Leute, es ist nur Popcorn-Kino.


    Nö, es ist ein richtig schlechter Film!
    Popcorn Kino ist was anderes!
    Ansonsten wär ja jeder schlechte Film automatisch Popcorn Kino.

  • Sharknado und Godzilla vs. King Kong ist auch Popcorn-Kino. Und Titanic auch. Und das sind alles schlimme Filme.


    Popcorn-Kino= Intelektuell nicht sonderlich forderndes Kino, wo man auch mal 15 Minuten verschlafen darf und dennoch weiß, was gerade los it. Ein Film der darauf ausgerichtet ist, möglichst viele Leute ins Kino zu locken, um Geld zu machen. Eine Doku über Paula Modersohn-Becker zählt nicht zur Kategorie Popcorn-Kino. Whiplash und Weißer Hai und Eis am Stiel und all das Zeug dagegen schon.

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

    Einmal editiert, zuletzt von Moe Jorello ()

  • Hi Moe,

    Ich finde es schon amüsant, wie sich hier viele wegen so einem Film derart aufragen. Leute, es ist nur Popcorn-Kino.

    stimmt. Aber er wird zum großen Teil von jungen Leuten geschaut und ... zumindest doch von einigen geglaubt. Ich erinnere ich - mit Schaudern - an die ein oder andere Diskussion hier um das richtige Aufbautraining (aka "Soll ich laufen oder doch radfahren?"), damit man beim BMP-Rennen noch ein Stück nach vorne kommt. Was uns noch fehlt, ist die Diskussion um "Hilfmittel". Vielleicht lässt sich ja mit ein paar Medikamenten noch ein bisschen schneller spielen?


    Also: Mit Deinem Zwischenruf hast Du schon Recht. Es ist halt Hollywood, aber manchmal kommen wir der Fiktion halt schon nahe. Und da wird dem ein oder anderen halt mulmig, wie Drumdidi oder mir.


    Aber jetzt zurück zum Popcorn, gleich kommt der Sonntags-Krimi. Wenn auch ohne Hochleistungsdrummer.
    Gruß
    Hajo K

  • Sharknado und Godzilla vs. King Kong ist auch Popcorn-Kino. Und Titanic auch. Und das sind alles schlimme Filme.


    Popcorn-Kino= Intelektuell nicht sonderlich forderndes Kino, wo man auch mal 15 Minuten verschlafen darf und dennoch weiß, was gerade los it. Ein Film der darauf ausgerichtet ist, möglichst viele Leute ins Kino zu locken, um Geld zu machen. Eine Doku über Paula Modersohn-Becker zählt nicht zur Kategorie Popcorn-Kino. Whiplash und Weißer Hai und Eis am Stiel und all das Zeug dagegen schon.


    Naja, nicht alles was hnkt, ist ein Vergleich.
    Bei von dir genannten Filmen wird niemand zu finden sein, der behauptet, dass das ein guter Film ist. Das ist alles als Trash bekannt und wird auch so rezipiert.
    Über Whiplash wurde sehr viel geschrieben, in den Himmel gelobt und Leute haben den Film gesehen und nehmen den Scheiss, der da gezeigt wird für bare Münze, weil es eben nicht wie ein Arnold Schwarzenegger Film daher kommt, über den man zuweilen lachen muss, wenn auf ihn 1000 mal geschossen wird und er keinen Kratzer abbekommt, er einmal draufhält und 200 Leute tot umfallen.
    Whiplash gibt vor etwas anderes zu sein als er ist. Käme er als Popcorn/Trash Film daher, alles in Ordnung, aber er tut so, als bilde er Realität ab bzw sendet ziemlich bizarre Botschaften über Drumming, wie geübt werden sollte, wie Musik gemacht hat, wie Jazz ist ec.
    Das stört und ärgert mich.
    Dazu noch die offizielle Behauptung, der Darsteller hätte mal schnell in nem Crashkurs Schlagzeug spielen gelernt und spielte alles im Film selbst...
    Das wurde tatsächlich so kommuniziert...
    Da musste ich mit Verlaub erst recht kotzen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!