Kollektive Bronzeabzocke?

  • Hat man die Becken aber dort, also beim Vertrieb, bestellt, hat man ein gesetzliches Rückgaberecht von 14 Tagen (ohne Angabe von Gründen) , auch wenns nicht direkt erwähnt wird (muß es aber eigentlich auf der Homepage, s. Fernabsatzgesetz).


    Man hat als Verbraucher ein Widerrufsrecht. Wenn es um muratdiril.de geht: Dort ist die Widerrufsbelehrung enthalten.
    Das Fernabsatzgesetz ist übrigens seit dem 1.1.2002 außer Kraft.

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • @ Seven und Jürgen.K:
    Aber vorwiegend exakte, computergesteuert gehämmerte Beckenrepliken müßten dann doch eher billiger sein (wg weniger Handarbeit), als gute Handgedengelte, die, aus guten türkischen Firmen (z.B. Masterworks) eine ähnlich hohe Klangtreue innerhalb einer Serie/Beckenart haben.


    Aber Maschinen müssen doch auch erst abbezahlt, abgeschrieben usw...werden, bis man sagen kann, die Maschine ist amortisiert und verursacht - außer den Energiekosten - keine weiteren Kosten, die ein Handwerker dauernd verursacht... Scheisse jetzt kommt aber weiterhin die Instandhaltung und ja... wieder diese Betriebskosten und Energiekosten hinzu... Also Spesen hat man beim einen (Handarbeit) als auch beim anderen (Maschinen) auch und zudem muß das Personal - wie auch bei der Handarbeit - dafür geschult werden, die Maschine richtig zu nutzen. Ob Hand oder Maschine, alles kostet für die Produktion eines Teiles. Wieviel im einzelnen und konkret? Das kann wohl keiner so genau sagen, der nicht intern die Bilanzen und Buchhaltung vor sich liegen hat.


    Also es ist immer ein Kreislauf in dieser Wirtschaft und irgendwie beisst der Fuchs sich immer in den Schwanz. Ich für meinen Teil schließe das so ab: es gibt die DIREKTEN Kosten welche das Produkt direkt selber betreffen wie Produktion, Rohstoffe, Löhne, Ankauf Maschine, Programme ecc..(sehr verschieden je nach Standort) Dann kommen die Zwitterkosten (einer sieht es direkt an, der andere indirekt) hinzu wie Instandhaltung, Abschreibung von Maschinen, Verwaltungspersonal, Aufsicht, Fabrik, Werkstatt. Und zu guter letzt (habe ich was vergessen??) die INDIREKTEN Kosten wie Versand (was auch wiederum von Standort zu Standort gewaltig schwankt), Zwischenhändler, Marketing, Werbung und auch Endorser. Und dann kommt sicherlich auch noch einiges an Spekulation dazu...
    Direkte Kosten kann man vielleicht noch als Experte irgendwie schätzen und berechnen, aber indirekte Kosten sind doch immer wieder je nach Betrieb sehr verschieden und KOMPLETT nicht durchsichtbar. Der eine behauptet, man bezahle für den Namen, der andere meint, Endorser kosten zuviel. Das ist immer so eine Sache, die eigentlich NUR diejenigen kennen die DIREKT im Vertrieb die Buchhaltung kontrollieren. Das wird dann dort nicht mal der einfach Arbeiter und Angestellte des Betriebes überschauen können.


    Ich bleibe bei der Meinung: allein Rohstoffe und Produktion reichen nicht aus, um festzustellen ob der Preis nun gerechtfertigt ist oder nicht. Ein ewiger Kreislauf diese Wirtschaft... ich glob ich bau mir eine Holzhütte aufm Berg und kümmer mich nimmer drum, was auf der Welt so los ist, ist mir alles zu kompliziert :D

  • Das Fernabsatzgesetz ist übrigens seit dem 1.1.2002 außer Kraft.


    Och, das wußte ich nicht, sorry.
    Aber egal, wie das Teil nun exakt heißt, ist doch eher irrelevant - ich habe aber doch, nach wie vor, 14 Tage gesetzliches, dann eben, Widerspruchsrecht, oder?
    Oder stimmt das auch wieder nicht? Warum muß es dann auf der Homepage oder in der Ebay Anzeige angegeben werden?
    Und über 40€ Warenwert ist das Zurückschicken, im Falle eines Widerspruchs, für mich immer noch kostenfrei, richtig?


    Link gelöscht wg. Veralterung
    @ Tschino:ja, dann werde ich gleich mal eine Sammlung für die armen Unternehmen organisieren ;( :D .
    Fakt ist aber doch, dass es einige Hersteller, wie auch immer, schaffen, ihre Produkte zu imo angemessenen Preisen auf den Markt zu bringen und andere eben nicht (bei gleicher Qualität wohlgemerkt, aber das ist natürlich nur subjektiv gesehen, gebe ich zu).

    3 Mal editiert, zuletzt von Hammu ()

  • ich habe aber doch, nach wie vor, 14 Tage gesetzliches Widerspruchsrecht, oder?

    Man hat als Verbraucher ein Widerrufsrecht.


    Hast du? Weiß ich nicht, bist du Verbraucher? Dann bei ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln 14 Tage ab Belehrung/Wareneingang.

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

    2 Mal editiert, zuletzt von pbu ()

  • Weiß ich nicht, bist du Verbraucher?


    Dachte ich zumindestens bisher, obwohl ich meine Becken eigentlich eher benutze, statt sie zu verbrauchen - aber klar, über die Jahrzehnte nutzen die sich natürlich auch ab.
    Also ja, ich bin Verbraucher!

  • Hallo,


    die Becken, welche ich besitze, kommen nicht aus dem Replikator, da steckt vor allem Handarbeit drin.
    Und die Maschinen, welche das ein oder andere Unternehmen für die ein oder andere Serie in der letzten Zeit
    angeschafft hat, fielen sicherlich auch nicht vom Himmel, so etwas kostet Geld und das muss man haben oder
    erwirtschaften.


    Auf Serienprodukte mag das mit dem Rückgaberecht (so ungefähr) zutreffen, wobei da in der Praxis viele Leute dann doch zu
    faul sind, zur Post zu gehen, im Laden hätte man das ein oder andere Gerät gar nicht erst eingepackt.
    Davon abgesehen gab es hier ja mal eine Mode, sich Becken extra dengeln zu lassen nach - für mein bescheidenes Wissen -
    sehr lückenhaften Kriterien. Da gibt es dann - jedenfalls gesetzlich - kein Rückgaberecht, jedenfalls nicht das fernabsatzmäßige:


    "Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen ... zur Lieferung von Waren,
    die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind ...".


    Wie sagt der Fachmann so schön: es kommt darauf an.
    Ja, nicht nur darauf, auch darauf. Und vielleicht auch noch woanders rauf.


    Nebenbei: in meinem Laden kann ich ein Becken auch zurück geben, wenn ich denen glaubhaft erzähle, dass es nicht zu meinem
    Arsenal daheim passt, was ich erst dort festgestellt habe und das Ding natürlich noch verkehrsfähig aussieht. Den ganzen Fernkram
    kann man sich nämlich sparen, dann hat man eben auf dem Nachhauseweg ein neues Becken im Rucksack, weiß aber auch, dass es das ist,
    was man wollte. Ein Zultan oder Fame werden die mir allerdings nicht bestellen, da bin ich mir ziemlich sicher. Aber ich bin mir noch sicherer,
    dass ich weder das eine noch das andere will oder gar brauche.


    Die Qualität zu beurteilen, erfordert Kriterien. Da hat wohl jeder so seine eigenen.


    Grüße
    Jürgen


    PS
    Ich bin Unternehmer und Verbraucher. Was gilt für mich?

    Einmal editiert, zuletzt von Jürgen K ()

  • Und über 40€ Warenwert ist das Zurückschicken, im Falle eines Widerspruchs, für mich immer noch kostenfrei, richtig?


    Wenn der reine Bruttowarenwert einschließlich Mehrwertsteuer 40 EUR übersteigt und du die Gegenleistung zum Zeitpunkt des Widerrufs bereits erbracht (bezahlt) hast.


    Dein Link ist auch nicht mehr ganz taufrisch; wenn man geltende Gesetze sucht, halte ich das Bundesjustizministerium immer für eine ganz verlässliche Quelle.


    aber klar, über die Jahrzehnte nutzen die sich natürlich auch ab.
    Also ja, ich bin Verbraucher!


    Da kommt es wiederum nicht auf die Abnutzung an, sondern darauf, dass du den Vertrag nicht im Rahmen deiner gewerblichen/selbständigen Tätigkeit abschließt.
    Alles nicht so einfach.

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

    2 Mal editiert, zuletzt von pbu ()


  • Da kommt es wiederum nicht auf die Abnutzung an, sondern darauf, dass du den Vertrag nicht im Rahmen deiner gewerbliche/selbständige Tätigkeit abschließt.
    Alles nicht so einfach.


    OK, in dem chemischen Labor, in dem ich arbeite, werde ich die Becken wohl eher nicht nutzen ;) :D

  • PS
    Ich bin Unternehmer und Verbraucher. Was gilt für mich?

    Du wirst denen schon das klarmachen, was für dich vorteilhaft ist :P


    Haha, Schluss jetzt mit dem Jura-kack - Hier geht's doch um Bronze ;)


    Schrub schon jemand, dass z.B. der Rohstoffwert einer Bratpfanne ebenfalls vom Verkaufswert meistens übertroffen wird? Abzocke! :D

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • Also, ich sag mal, dass da natürlich schon recht viel Spielraum ist... ich habe heute eine order abgegeben, und man kam mir preislich doch recht ordentlich entgegen, also mit lieb fragen is da eh noch was drin... Klar isses dann immer noch viel Geld, aber Sacklzement... Wenn Du vernüftig in den Urlaub fährst, biste mit 1500,- mal dabei... (Grenze nach oben offen)... Wenns ein Scheißurlaub war, is die Kohle futscht... Für 1500,- bekommt man ja Dark energy HH, CR und RD... Alles halt dann doch ne Frage der Perspektive...

    Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer



    Meine Spielsachen

  • ...um was gehts denn jetzt eigentlich in dem thread? ?(
    1) jedes unternehmen wird den eigenen preis anhand einer kalkulationsart ermitteln. in der regel mit der absicht gewinn zu machen :D
    2) dieser liegt meist über den kosten die man für das produkt aufwenden muss (kapitalismus). manchmal auch kurzfristig drunter. 8)
    3) du bist nicht - oh wunder - nicht verpflichtet ein becken eines herstellers zu kaufen! wenn du magst kannst du auch gern selber eines basteln! :whistling:


    also, wo liegt der eigentliche sinn des threads? systemkritik anhand der beckenbranche? oder was?... ;)
    ich blicks gerade nicht!

    SCIENCE FOR THE WIN!
    Ich habe Interesse an; Zildjian K-Istanbul und Avedis Rides und Hihats (bis ende 60er) sowie Sonor Drumsets bis 1990! :thumbsup:

  • Schrub schon jemand, dass z.B. der Rohstoffwert einer Bratpfanne ebenfalls vom Verkaufswert meistens übertroffen wird? Abzocke! :D


    Ich sah' grad: Andere Beispiele gab es da schon, dann ist das Thema doch eigentlich geklärt, oder?


    Wer selbst noch nie einen Preis kalkuliert hat, lernt das vielleicht erst, nachdem er mal einen Steuerbescheid oder eine Rechtsberatungsrechnung erhalten hat. Bis dahin denkt er vielleicht, dass vor allem der Rohstoffpreis erheblich ist und bietet deshalb 45% zu billig an. Wer es übertreibt mit der Hochpreisgestaltung, merkt dies schnell daran, dass seine Artikel nicht verkauft werden. Gerade der Wettbewerb bewahrt doch vor Preisdiktaten von Monopolisten bzw. kartellmäßigen Absprachen. Bei allen als zu teuer empfundenen Dingen gibt es einen Trick: Nicht kaufen. Oder wie wichtig ist er uns, der Apfel auf dem Telefon und der Buchstabe K auf dem Becken?


    Ich habe vorgestern erfahren, dass Speed-Cobra-Pedale auf Geschwindigkeit ausgelegt sind, wie der Name schon sagt. Vielleicht muss man kopfschüttelnd anerkennen, dass der größte Gewinnanteil an einem erfolgreichen Produkt dem Marken-Designer gebührt.

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • Wenn irgendwas in den USA billiger ist als bei uns, muß man auch mal beachten, daß der Arbeiter in den USA weniger verdient als wir. Bei den Autopreisen das gleiche.
    Wenn ich sehe, was ein Auto in den Staaten kostet und eines bei uns. Dafür ist unser Lohnlevel auch höher.


    Ich habe mir Zultan Aja-Becken gekauft. Okay, nicht die Creme de la Creme, kein Image usw, und es gibt sicherlich besseres. Aber für den Preis finde ich sie gut und was andere für ihr Ridebecken ausgeben.. dafür habe ich einen ganzen Satz bekommen. Und sie klingen nicht unbedingt schlechter als das Marken(sic!)-Blech, das die anderen im Proberaum benutzen.
    Von daher. Ich fand die Becken der großen Hersteller beim antesten jetzt auch nicht überzeugend. Liegt vielleicht daran, daß ich Anfänger bin und natürlich erwartet habe, daß die Becken wie auf der CD klingen.. Jetzt wo ich weiß, wie ein Becken in natura klingt kann ich auch irgendwann mal auf die Suche nach anderen Becken gehen, aber im Moment bin ich mit meinem Set nicht unzufrieden.


    Muß halt jeder selber wissen und wer Becken findet, von denen er meint, daß sie gut klingen, soll sie sich holen. Egal was da für ein Name draufsteht. Geht nicht darum, was andere über seine Becken denken.


    Gruß
    Chester

    A: Pearl Vision mit Zultan Ajas, Evans-Fellen und Gretsch "Taylor-Hawkins-Signature-Snare"
    E: Millenium MPS-600 umgerüstet auf Meshheads. 3x10"-Toms, 1x14"-Tom, 1x14"-Snare auf Pearl-Snareständer. Drum-Tec Meshheads.

  • Ich finde es toll, dass es heutzutage eine so große Vielfalt an Becken gibt. Weit mehr, als vll. vor 30 Jahren.


    Heisst, es gibt durchaus Alternativen. So richtig gute Becken waren noch nie billig, überteuert empfand ich sie nie, jedoch teuer schon im Einzelfall.


    Ich jedoch habe gegen Becken der renomierten Hersteller nichts und denke auch, dass es immer noch Sinn macht, sich beispielsweise Paiste
    2002 zuzulegen, auch, wenn ich sie nicht für günstig halte.
    Ich nenne die Becken und diese Serie nur beispielsweise, auch wenn ich sie sehr gut finde. Könnte jetzt auch Sabian etc. sein....


    Auch komme ich zu der Überzeugung, dass sich ein Kauf eines renomierten Beckens, auch wenns kein Schnäppchen ist..... langfristig "lohnt".
    Auch, wenn es im Einzelfall vll. dann doch um einiges teurer kommt, als vergleichbare Alternativen.
    Ich kaufe ja auch irgendwo eine Marke, wieviel einem das wert ist, das muss jeder selbst entscheiden.


    Irgendwo sehe ich mich im Moment auch etwas (an)getrieben, was Beckenkäufe und Anzahl ausmacht, eigentlich wars aber in der Vergangenheit so, dass
    meine Becken eigentlich der Käufe fürs Leben waren, ich auch nach wie vor sehr zufrieden bin. Vll. ufert heutzutage vieles aus und die persönliche Sichtweise
    verändert sich.
    Irgendwo liegt immer ein Stück weit die Wahrheit, sicher auch in punkto "Beckenabzocke", Abzocke - oder nennen wir es Gewinn, Ertrag.... das klingt nüchterner.


    Ich bin der festen Überzeugung, dass es zu den angesprochenen Becken weit mehr Produkte gibt, die uns viel mehr "abzocken", wo die Relationen vll. schon fast schon
    absurd zu nennen sind. Ein wirklich gutes Beispiel fällt mir jetzt nicht ein, Bubbletee, Cola.... quasie aromatisiertes Wasser zu überhöhten Preisen - vll. das als Beispiel.
    Vielleicht habt ihr ja passendere Beispiele?


    Ein bisschen ist dieses Stück Blech vll. auch als Handwerkskunst zu sehen und Preisbildung in Sachen Kunst ist oft eine Sache für sich.... Und versetzt mich auch oft in Staunen.
    Bei Becken sehe ich es nicht so, auch wenn ich vieles als teuer empfinde, überteuert sehe ich diese (noch) nicht.

  • Sooooo also,
    Preisunterschiede im Ausland entstehen A. durch niedrigere Lohnnebenkosten und B. :D der anderen Besteuerung. Desweiter darf man nicht vergessen in den USA werden Preise ohne Steuer angezeigt und diese kommt erst an der Kasse drauf!


    Zu Meinl; Ich meine gelesen zu haben das die mittlerweile ein Werk in den USA haben...kann mich aber täuschen.

  • @Juan... Hast Recht, soweit ich informiert bin, hat Meinl 2 Werke mindestens in den USA... Eins in Florida und eins in Nashville. Think so.. :D
    Muss grad nochmal Nachforschungen anstellen.. (:

    [b][color=#990000]C'est moi... [url='http://www.drummerforum.de/forum/71942-der-die-das-ashtas-ein-kl%C3%A4rungsversuch.html']Click me!

  • Gerade der Wettbewerb bewahrt doch vor Preisdiktaten von Monopolisten bzw. kartellmäßigen Absprachen. Bei allen als zu teuer empfundenen Dingen gibt es einen Trick: Nicht kaufen. Oder wie wichtig ist er uns, der Apfel auf dem Telefon und der Buchstabe K auf dem Becken?


    Bei Instrumenten vielleicht, bei anderen Sektoren gibt es auch Wettbewerb und trotzdem SOLLEN (die Betonung liegt auf "Sollen") sich gewisse Sparten untereinander abgesprochen haben... siehe die Kartoffeldiskussion.


    Oder was ist zum Bespiel mit den Benzinpreisen. Da gibt es Konkurrenz nocher und nöcher und trotzdem pegelt sich der Preis irgendwie bei allen gleich "zu" hoch an...


    Der Markt ist schon ein komisches Tier :-(

  • Na klar finden Absprachen statt. Nur: Kannst du dir vorstellen, dass man sich zu dritt einfacher absprechen könnte, als zu 20st?

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

  • Hi Leute,
    ich schreibe das jetzt einfach mal mit hier herein....passt ja auch irgendwie.


    Ich habe am 13.05.13 beim großen T ein Paar Sabian Becken bestellt und als ich heute nochmal nach den Preisen schaute ist mir aufgefallen das diese teilweise Arschteuer geworden sind 8|


    Ich weiß jetzt nicht ob das nur Sabian betrifft oder auch andere Hersteller bzw. ob nur beim großen T oder auch bei anderen Händlern.


    Ich finde aber die Preiserhöhung teilweise sehr krass (da habe ich ja nochmal richtig Glück gehabt)....hier mal ein Paar Beispiele:


    alter Preis - neuer Preis
    -21" HH Raw Bell Dry Ride: 349€ - 399€
    -AAX AAXtreme 19" Chinese: 229€ - 275€
    -AAX 14" X-Celerator Hi-Hat: 330€ - 369€
    -HHX 14" X-Celerator Hi-Hat: 379€ - 459€


    vorallen die HHX Hats sind ja mal extrem!



    MfG

    i need more Action!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!