75.Geburtstag von Pearl, es gibt neue Drumsets

  • Hallo zusammen,


    heute hat Pearl seinen 75. Geburtstag und bringt aus diesem Anlass zwei neue Drumsetlinien auf den Markt. Zum einen die President Series Phenolic:


    President Series Phenolic | Pearl Drums -Official site-


    und die President Series Deluxe:


    PRESIDENT SERIES DELUXE | Pearl Drums -Official site-


    Verliebt habe ich mich leider in die teurere Phenolic Serie, dieses Pearl White Oyster Finish ist für mich der Hammer, leider ist das natürlich auch die teurere Serie, liegt bei ca. 2700€. :-(


    Träumen darf man ja noch... :-)

  • FOX: Die Sets sind schon bei allen üblichen Shops gelistet.


    Hebbe: Die Trommel kannst Du halt nicht neu erfinden. Für mich gesprochen, finde ich nichts Verwerfliches daran, sich seiner Ursprünge zu besinnen und das dann mit modernen Features zu überarbeiten und upzugraden. Gerade aus dem Anlass eines 75. Geburtstags heraus.

  • Sie werden es ja hoffentlich stabil konstruiert haben, aber diese dünnen, garkeligen vintagestyle BD-Beine, vor allem an der 24er* ... nee. Und auf den Beckenhalter auf der Wumme würde ich glaube ich auch nicht mehr als 12" packen wollen. Wobei das Becken dann auch hübsch bei jedem Schlag mithüpft. Ich weiß nicht. Fortschritt hat doch auch oft gute Seiten.

    Leider sind sie die Preise eher schon futuristisch. :wacko:


    * edit: MP hat es mit 24" gelistet, sind aber nur 22"

  • Wo hast Du den Preis her? Werden die schon irgendwo angeboten?

    ......Jo


    Pearl President Phenolic Wh. Oyster – Musikhaus Thomann


    Pearl President Deluxe 20" Oc.Ripple – Musikhaus Thomann


    Und wenn phenolic dann muss das auch in Bakelit hochglänzend Schwarz kommen, weil "pflegeleicht"

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Für mich gesprochen, finde ich nichts Verwerfliches daran, sich seiner Ursprünge zu besinnen und das dann mit modernen Features zu überarbeiten und upzugraden. Gerade aus dem Anlass eines 75. Geburtstags heraus

    Dem kann ich mich nur anschließen. Sonor hatte es ja mehr oder weniger mit der Vintage Series vorgemacht und von vielen Seiten Applaus dafür bekommen. Gut, die Idee ist inzwischen nicht mehr ganz neu, aber anscheinend immer noch gut genug, dass andere Hersteller sie aufgreifen.

    aber diese dünnen, garkeligen vintagestyle BD-Beine

    ... erinnern mich von der Bauweise an die meines Sonor Vintage, und die erfüllen ihren Zweck hervorragend. Ob man die Optik mag, sei mal dahin gestellt, aber funktionell müssen es keine Teleskopfüße vom Durchmesser eines Kinderarms sein.

    Leider sind sie die Preise eher schon futuristisch

    Auch da verweise ich wieder auf Sonor, Gretsch und Co. Das President Phenolic bewegt sich im Preisrahmen der Vintage Series, das Broadcaster dürfte in vergleichbarer Konfiguration ein Stück drüber liegen. Und das President Deluxe finde ich preislich durchaus nicht unattraktiv. Letztendlich zählt, ob der Preis dem Gebotenen angemessen ist, und das werden erste Erfahrungsberichte und Tests zeigen.


    Ansonsten bin ich auch da voll beim Schlagzeuglehrer, Trommeln brauchen nicht neu erfunden zu werden, sondern das System dürfte mittlerweile recht ausgereizt sein. Wirkliche Innovationen scheint der Markt auch nicht zu brauchen, sonst hätte sich nach diversen Freischwingern seit den 90ern wohl noch weit mehr als Quasi-Standard etabliert. Im Grunde ist's wie mit Bekleidung, es werden immer wieder neue Modetrends aufgelegt, aber das Prinzip der Hose ist seit Generationen bewährt. Ein drittes Hosenbein wäre zwar echt innovativ, aber eben auch echt unnötig.

  • vor allem an der 24er ... nee. Und auf den Beckenhalter auf der Wumme würde ich glaube ich auch nicht mehr als 12" packen wollen. Wobei das Becken dann auch hübsch bei jedem Schlag mithüpft. Ich weiß nicht. Fortschritt hat doch auch oft gute Seiten.

    Genau das war auch mein Gedanke. Für mich wäre das auf den ersten Blick auch nichts. Zumal nicht bei dem Preis für einen dreiteiligen Kesellsatz. Aber um das abschließend zu beurteilen, müsste mans mal in natura sehen und hören.


    Aber Pearl spricht damit ja eventuell auch einen anderen Kundenkreis an als bei Masters und Reference Serien. Freunde von Vintage Drums werden in der Presidence Serie womöglich fündig. Zu der Kundengruppe zähle ich mich nicht.


    Wie heißt es noch so schön? Für jeden Pott ein Deckel.

  • Ich habe noch diese Woche ein Original President von Pearl in einem extrem guten Zustand in den Kleinanzeigen gesehen.


    Mit Paiste Formula 602 Beckensatz und Hardware lag der Preis bei 999€, nur das Shellset bei 500€.


    Wenn man jetzt bei der Neuauflage noch die Snare dazu kauft...


    Da liegt eine enorme Preisspanne dazwischen. Und was die Neuerungen angeht? Tom auf einen Snareständer setzen ist nicht wirklich die Kunst. Und Böckchen sind halt noch richtig schön, wenn neu.


    Aber mal davon abgesehen, was zum Henker wurde da jetzt überarbeitet? Gratung und fehlende Rosette an der Bassdrum, sowie ne neue Folie?


    Mal ganz im Ernst, einen vierstelligen Betrag mit einer 2 am Anfang ist mir das nicht wirklich wert. Oder hat es da was mit diesem Phenolic was ganz innovatives?

  • Wir reden uns hier die Köppe heiß, welche Holz wohl das Bessere für Drums ist (Ahorn, Birke , Walnuß,...etc.) und dann kommt PEARL und bietet mal eben die, frühere, unterste Klasse an Material (Phenolic (ist das eigentlich vegan?) und Luan) für einen horrenden Preis - was habe ich verpaßt? Ist das jetzt Hip? Kommen jetzt auch die quadratischen Kessel wieder?

    Was nix kost, is nix oder wie?

    Also Retro kann man auch übertreiben.

  • Das Beste an den neuen Pörls ist das alte Logo.

    Das ist zwar ziemlich freaky-schräg, aber wenigstens

    nicht so blutleer wie das aktuelle. Das alte fand ich

    schon immer besser.


    Der Beckenhalter auf der Bassdrum gefällt mir gut.

    Wieder ein Ständer weniger. Bedenken wegen der

    Stabilität hätte ich keine. Wenn's für Gene Krupa

    und Buddy Rich gut genug war, wird's für mich

    auch reichen.


    Aber eine Bassdrum ohne Tomhalterung geht für

    mich gar nicht. Ja ich weiß, das zerstört den Sound

    total, weil die Schwingung und der Ton und Sustain

    und überhaupt. Wir spielen ja alle geschlossene

    Basstrommeln ohne Loch und mit Diplomats vorne

    und hinten und lassen keinesfalls den Beater im

    Fell stehen. Nur ich Vollidiot... Huch fast abgeschweift.


    Und ob die da Phenol oder Erdbeermarmelade rein-

    schmieren ist imho Wumpe, genauso, als ob die Trommeln

    aus nordamerikanischem Ahorn oder finnischer Birke

    sind.


    Bis auf die fehlende Tomhalterung sind das schöne

    Sets. Ob die so gut, besser oder schlechter als die

    Sonor Vintage sind - keine Ahnung. Allerdings handelt

    es sich hier marketingmäßig um zwei paar Stiefel:

    Pöhl bringt ein paar Jubiläumssets raus mit vielen

    Verweisen auf die Vergangenheit. Sonor hat eine

    neue Serie etabliert, ebenfalls mit gutem Rückblick,

    das Ganze allerdings als fortschrittliches neues

    Produkt präsentiert. Sozusagen "Best of Both All Worlds".

    Das fand ich sehr geschickt.


    Um was ging's noma? Einfach zu viel Eier heute.


    fwdrums

    nontoxic: kurze lange CD-Pause

  • Bis auf die fehlende Tomhalterung sind das schöne

    Sets.

    Sowas bekommt man ja in der Regel auch zum Nachrüsten. Ist gar nicht schwer, und ich hatte es beim Vintage sogar in Erwägung gezogen. Nur gibt es keinen Sonor-Tomhalter, der optisch zum klassischen Look passt, dass ich beim Snareständer geblieben bin. Geht auch, erfordert nur minimale Umgewöhnung beim Aufbau. Wenn ich Hochis Erfahrungen mit der Vintage-Rosette höre, war's vielleicht ganz gut so.

  • trommla

    aber Warum hast denn dann kein Vintage WM (With Mount) genommen,

    Gebrauchtkauf oder Schnäppchen ?


    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Nein, die Variante mit Rosette gab's tatsächlich nicht von Beginn an. Hab ich zwar nicht verstanden, da ja in den 50ern und 60ern die Halterung auf der Bass Drum normal war, aber so war's halt.

    Und ich habe ja mein Set relativ bald nach der Markteinführung gekauft. Die Version WM kam glaube ich Anfang 2016 auf den Markt. Heute bin ich wie gesagt ganz froh, weil die Sonorhalterungen echt alle sch**** aussehen. Nicht mal ein bisschen Vintage-Vibe :wacko:

  • Pöhl bringt ein paar Jubiläumssets raus mit vielen

    Verweisen auf die Vergangenheit. Sonor hat eine

    neue Serie etabliert, ebenfalls mit gutem Rückblick,


    Ich glaube, da liegt der Spatz im Pfeffer - ich habe den Eindruck, dass Pearl das nur als Einmal-Aktion zum Jubiläum sieht, und nicht vorhat, wie Sonor, länger eine neue Presidentenserie anzubieten.


    Ich wundere mich übrigens auch, warum die untenrum alle rosettenfrei sind...

  • Prinzipiell sicher keine schlechte Idee, auch wenn ich sagen muss für mich haben die Vintage Pearls überhaupt keinen "Haben Will" Faktor. Das sehe ich eher bei den modernen Sets, aber bei Vintage haben die Sonor, oder alten Premier oder Ludwigs schon den optischen Vorteil. Aber was weiß ich, ich kauf mir auch kein Sonor Vintage Set, insofern Wayne. :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!