"Schnelles" Metronom gesucht

  • Clickgeber habe ich zwar. Die sind aber etwas zu umständlich, um zwischen zwei Songs >schnell< die bpm abzurufen (mehrmaliges und teils simultanes Drücken verschiedener Knöpfe nötig, z. B. um in 10er-Schritten vor- oder zurückzuspringen, dann noch weiteres Drücken, bis man beim Tempo ist etc.).


    Ich suche ein Gerät, das mir möglichst schnell und unkompliziert das Tempo auswirft, am besten auch optisch. Vllt. mit einem Rädchen wie z. B. die Seiko SQ? Stelle mir was in der Art "drehen, Knopf drücken, fertig" vor. Es muss sonst nix können, keine Mikrotime, Töne, Sounds oder sonstigen Firlefanz. Nur schnell die bpm einstellen lassen und optisch ausgeben. Zur Not würde ich auch eine App nehmen, ein Gerät wäre mir aber irgendwie sympathischer (vllt. zu Unrecht?).


    Was sind eure Favs? Danke vorab.

  • Ich nutze auf meinen IOS-Geräten die App "Pro Metronome". Da kannst du über ein zentrales Drehrad das Tempo schnell ändern und den Klick auch optisch anzeigen lassen.

    Ausserdem kannst du in dieser App eine Playlist anlegen und die Titel dort direkt anwählen - und die App kann Querformat.

  • Ausserdem kannst du in dieser App eine Playlist anlegen und die Titel dort direkt anwählen

    dafür lässt sich die Playlist nicht umsortieren, was ein echtes NoGo der App ist.

    - Ansonsten eine der brauchbarsten, gerade live.

    don´t panic

  • Moin Schäff,

    ich glaube, ich verstehe das Problem nicht.

    Das machen doch alle elektronischen Metronome

    mit Rad. Davon blinken auch ganz viele.

    Klassiker Tama Rhythm Watch, Boss DB 90

    und die Yamaha Click Station, die es leider

    nix mehr gibt. Von Seiko und anderen gibt

    es einfache und günstige Geräte


    Gruß

    Fränk

    nontoxic: kurze lange CD-Pause

  • Für mich ist das Korg Beatlab das Gerät der Wahl. Wohl dem, der eines hat, denn es nicht mehr hergestellt. Es hat ein Zahlenfeld (wie der Nummernblock auf der PC-Tastatur), auf dem man das gewünschte Tempo ruckzuck einhändig eintippen kann, ohne es in die Hand zu nehmen oder genau hinkucken zu müssen. Live habe ich es daher immer zur Linken auf einer Ablage.


    Es wundert mich, dass noch niemand eine Metronom-App mit Nummernblock programmiert hat. Vielleicht habe ich aber auch nicht richtig gesucht.


    Aber vielleicht findest Du ja ein Beatlab auf dem Gebrauchmarkt - dürfte aber schwer sein, da sehr beliebt. (Warum wohl?)


    M.

  • Gude Morsche,


    ich selbst habe die alte Rhythmuswache, die hat so ein Rad und die neue auch, ebenfalls das Boss-Ding, was ich noch lieber haben würde.

    Ich meine, meine ... (Moment, muss mal nachsehen ...) ja, die Seiko SQ-100-77 hat auch ein Rad.


    Ein (Mobil-)Telefon hat kein Rad.

    Aber morderne Menschen haben ja geschmeidige Finger für sowas.


    Bei der alten wie der neueren Tama kann man tatsächlich auch das Zeug einspeichern und dann der Reihe nach abrufen, habe ich einmal für einen Auftritt gemacht. Die alte konnte 20 Programme, die neuere - glaube ich - macht 30.

    Das Boss-Ding hat ein gelbes Rad, das finde ich schön, sieht aus wie die Sonne und für alte sichtbehinderte Menschen findet man den Weg zum Licht - äh: zum Tempo - so leichter.


    Grüße

    Jürgen

  • Ich nutze zum Üben die Tama RW30. Allerdings habe ich keine Bühnenerfahrung und weiß daher nicht ob das Gerät dafür auch taugt. Je nach Umfang würde ich wohl auch eine App in Betracht ziehen.

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • Vielen Dank für die Tipps ihr Lieben!

    ich glaube, ich verstehe das Problem nicht.

    "Problem" wäre auch übertrieben. Ich bin bisher gut ohne Click durch´s Leben gekommen (ja wirklich) und habe daher einfach keine Ahnung, welches Teil was taugt. Bei den beiden verstaubten, die ich habe (ein Mini-Seiko, DM 50 glaube ich und ein Boss DB 60), ist das Einstellen eines Tempos wie geschrieben eher unhandlich und fummelig und für einen aktuell anstehenden Versuch bräuchte ich vorsorglich eins, wo das ratzfatz geht.


    Habe nun mal die Pro Metronome und die Tempo App geladen und bei beiden geht das recht flink. Werd´s auch mal live testen.


    Danke noch mal an alle! :thumbup:

  • In der Probe nutze ich die App Pro Metronome.

    Live ist mir das zu fummelig, obwohl diese App

    mit dem Drehrad flugs zu bedienen ist. Ich mach's

    oldfashioned: Setlist mit BPM-Angabe hinter den

    Songs, für die ich es brauche plus die Tama Rhythm Watch

    und fertig is der Lack. Wichtig: Entweder mit Netzteil

    betreiben oder immer Ersatzbatterie am Mann haben.


    Fränk



    Dinge, die die Welt nicht braucht: Ich hatte mir auf

    der Yamaha Click Station eine Setlist einprogrammiert.

    Das war ein unendlich langer Fummelkram, was

    natürlich auch an meiner persönlichen Unfähigkeit

    liegt. Batterie: leer -> Setlist: weg -> Tobsuchtsanfall.

    nontoxic: kurze lange CD-Pause

  • Ich nutze die pro Metronome sowie die tempo app. Beide mit setlist. Der schas dabei ist, dass ich noch nicht herausgefunden hab, wo ich dem apferl sagen soll, dass es nicht in standby geht, denn damit wird’s fummelig 😅

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Ich nutze die pro Metronome sowie die tempo app. Beide mit setlist. Der schas dabei ist, dass ich noch nicht herausgefunden hab, wo ich dem apferl sagen soll, dass es nicht in standby geht, denn damit wird’s fummelig 😅


    Unter "Einstellungen - Anzeige & Helligkeit - Automatische Sperre" auf "Nie" stellen, dann ist das Display ständig an. Das "Apferl" sollte dann halt am Netzkabel angeschlossen sein ;)

  • Ich werfe mal noch die Soundbrenner-App in den Raum, welche ich ganz ok finde (den physischen Soundbrenner, also die Uhr, konnte mich nicht wirklich überzeugen).

  • +2


    Und dann reicht sogar die einfache, günstige Tama RW 30 Rhythm watch. Die man noch dazu an der Hose anclippen kann, wenn man denn das Licht nicht braucht/will. Dann hat man weniger Stolpergefahr/Kabelsalat.

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!