Sie sind nicht angemeldet.

Soulfinger

Mitglied

  • »Soulfinger« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. September 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

101

Montag, 3. Dezember 2018, 09:53

Wie er mir später erzählte, sei das ein 20" K Custom, das mit einer Schleifmaschine kräftig bearbeitet worden ist.

Bei den Dingern kann ich mir wirklich sehr gut vorstellen, dass sie nachher besser klingen. :)
Ich hatte mal eines (da stand nur "Custom" drauf, ohne andere Bezeichnung), das war eigentlich ein schreckliches Instrument. War halt mein allererstes Zildjian überhaupt, drum hat es ein paar Jahre gedauert, bis die Verklärung nachgelassen hatte. :rolleyes:
"You can´t have everything. Where´d you put it?" - Lemmy Kilmister

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

102

Montag, 3. Dezember 2018, 12:04

Früher einfach verprügelt was da war, heute eher die Suche nach Einsatzgebiet:
Beim Hardrock schwör ich auf die Glocke eines Raker Heavy Ride und Zuhause liebe ich ein 22er Sabian Paragon für seinen vollmundigen Sound.
Für den perfekten Crash bzw wash Sound suche ich noch, Anatolian JC steht da hoch im Kurs...

trommelmann

Kompetenz: Drumming

  • »trommelmann« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2003

Wohnort: wien

  • Nachricht senden

103

Montag, 3. Dezember 2018, 18:45

Mein erstes Ride... pfuh, keine hnung was das war. Da mein Vater selbst Schlagzeuger ist/war, habe ich mir immer seine Becken ausgeborgt. Irgendwann kam dann ein 20" Zildjian Jazz Ride ins Haus, das ich einem Studienkollegen abgekauft habe. Das habe ich sicher 20 Jahre gespielt.
Seit ca. einem Jahr habe ich ein 22" Zultan Raw Jazz Ride. Da spiele ich jetzt eigentlich immer, ausser der Gig soll wirklich gaanz leise mit Rods gespielt werden. Dann muss das K Zildjian wieder ran.
In näherer Zukunft kommt noch ein 20" Zultan Raw Jazz Ride auf die linke Seite.

Dann ist mein Standard-Setup:
15" Zultan Raw Hihats
20" Zultan Raw Jazz Ride (als Ride und Crash)
22" Zultan Raw Jazz Ride
Rechts daneben dann wahrscheinlich das 20" K Jazzride als Crash

LG Trommelmann

spitpunch

Mitglied

  • »spitpunch« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. September 2008

Wohnort: Rheinberg

  • Nachricht senden

104

Montag, 3. Dezember 2018, 21:13

Tja, mein erstes Ride war ein 20" aus der Brasstones-Serie von Paiste und kurze Zeit später kam dann mein zweites und letztes Ridebecken .... ein 22" Ufip aus der Class-Serie !
Im Gegensatz zu allen anderen Becken hatte ich nie das Verlangen mir ein anderes zu kaufen ... ich mag es bis heute uns es bleibt bis zum Schluss ^^ !!!
Hab es damals `95 in ner Gebrauchtgrabbelkiste beim alten Music Store für 280,- DM gefunden .... ganz schön unspektakulär :D

Gruß, Martin

105

Dienstag, 4. Dezember 2018, 09:29

Von Brass zu Class - krass! :)

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

106

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 14:12

Mein erstes eigenes Ride sollte ein "Meinl Marathon" aus Messing gewesen sein. Wenn man beginnt, war das für mich ganz großes Kino.
Über die Jahre kamen und gingen diverse Vertreter. Heute - mit etwas verhaltener Spielkultur - ärgere ich mich etwas, weil ich an sich feine Rides aufgrund von vermeintlicher "Unrockbarkeit" im Zusamenspiel mit Metalbands wieder verkauft habe. Eine "one for all"-Variante habe ich aber nie gefunden, die Allround-Rides sind mir in allen Nischen zu arg Kompromiss. Dann lieber 2-3 ordentliche Becken für den speizellen Einsatzzweck.
Über die Jahrzehnte kristallisieren sich aber bei allem GeEbaye doch eine handvoll Teile heraus, die nie wieder aus meinem Besitz gehen werden. Darunter zähle ich Premier XPK und Tama Vintage Superstar bei Drumkesseln, eine Ludwig The Chief Snare oder eben eine 22" SABIAN Paragon Ride - das Teil klingt einfach so voll und rund mit einer satt tönenenden Glocke ohne zu nerven, phänomenal!

Ähnliche Themen