Sie sind nicht angemeldet.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 13. November 2019, 08:46

Meinst du den Part ab 4:35?

Genau den meine ich.
Und man hört ganz deutlich, dass er selbst die Ghostnotes frei nach Gusto über den ganzen Song variiert

Alles andere wäre bei so einem Feelingdrummer ja auch ungewöhnlich.
Aber vor allem höre ich die Ghostnote nach dem Backbeat wirklich nirgendwo raus.

Geht mir genauso. Hätte ich nicht dieses Tutorial gefunden, wäre ich wohl bis an mein Lebensende mit meiner Variante ohne Nachschlag glücklich gewesen.

Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 13. November 2019, 10:05

Ich finde die neue Version des Videos besser, aber die Ghostnotes immer noch zu laut. Gerade in dem verlinkten Video mit JPs Solo-Spur merkt man, dass er die Ghostnotes wirklich nur ghostet, dass man sie also eher spürt als hört. Und das gibt Jeffs Groove diesen beschwingten Flow, frei von jeder Hakeligkeit.

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 13. November 2019, 10:22

frei von jeder Hakeligkeit
Für mich ist nach wie vor der GhostNotes-Double schuld; es nützt wenig den leiser zu machen. Mach doch mal eine kurze Vergleichsversion der Strophe (eine Strophe reicht da völlig, um es abzuchecken) mit leisem alleinigen mittleren Triplet-Ghost, und dann können die Leute für die oder die Doubles-Version voten (Laß die Ghostnote hinter der 2 und 4 auf jeden Fall auch weg). Ich bin mir sehr sicher, daß die Singles-Version das Rennen gewinnt. Wär auf jeden Fall interessant.

Mattmatt

Mitglied

  • »Mattmatt« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 13. November 2019, 17:20

Für mich ist ziemlich klar (und ich weiss, das kann fast nicht anders als besserwisserisch klingen – ist aber nicht meine Absicht!!), dass die Ghostnotes einfach schlicht zu laut gespielt sind.
Man sieht es ihnen auch sehr gut an; check mal die «Flugbahn» des Sticks! Locker 4 bis 5 cm, oder? Bring sie mal auf 1 bis höchstens 2 cm runter; du wirst sehen (bzw. hören), das wirkt
gleich Wunder!!

Ist einfacher gesagt als getan, klar! Ich bin in den letzten Monaten auch dran, am Rosanna-Shuffle Dinge auszutüfteln und aufzunehmen (Videos werden dann mal folgen), und ich hab
die Tendenz bei mir auch oft entdeckt. Die Dinger sind einfach sofort zu laut, wenn man nicht aufpasst!

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 14. November 2019, 16:55

Sehr interessante und hilfreiche Kommentare! :thumbup:

Das ist echt mal konstruktive Kritik. Ich werde alles abchecken. Die Ghostnotes leiser zu spielen ist wahrscheinlich wirklich das wichtigste. Auch im Tutorial Video sieht man das ja schon, und hört es im Drums-Only Track usw.

Auch den Einwand gegen die Doubles kann ich nachvollziehen. Das Rätsel mit der Ghostnote nach den Backbeats wird wohl sowieso nie gelöst werden. Das einfacher zu gestalten ist auch die leichteste Übung. Aber genau das ist mir wiederrum ein Dorn im Auge: Denn offiziell "muss" die Ghostnote nach dem Backbeat gespielt werden, SP spielt zusätzlich Doubles und ich kann beides auch umsetzen ... also ich will ja auch ein bisschen zeigen, was ich kann. Die Lösung wäre da natürlich ein Kompromiss: Mal so und mal so. Z.B. die Ghostnotes von Anfang bis Ende kontinuierlich zu steigern. Auch wie im Original am Anfang nur eine Ghostnote pro Durchlauf.

Werde wohl noch ein Testvideo machen. Das wird dann auch eine Art Vergleichsvideo sein, nur halt wieder komplett und mit weiteren Änderungen.

Nur nix überstürzen ... :rolleyes:

  • »glockenbronze« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: Lübeck

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 14. November 2019, 19:09

Jeff hat teilweise bis in die Nacht, bis zu 70 x für einen Song eingespielt
Chapeau für Deine Leistung

Buddy Poor

Kompetenz: Drumming, Elektriktrick

Registrierungsdatum: 25. April 2004

Wohnort: Disneyland

  • Nachricht senden

67

Freitag, 15. November 2019, 11:25

Von deinen Fertigkeiten her natürlich gut gespielt. Das Ghostnote Thema ist ja geklärt. Ich muss aber sagen dass ich richtige Probleme mit dem Feel habe, welches für mich viel wichtiger als die Anzahl der Noten ist. Für mich klingt das brachial zu weit vor dem Beat gespielt. Bei mir kommt da kein Groove auf. Wenn du das in den Griff bekommst, und die Ghostnotes wirklich "ghostest" dann kriegst du von mir beide Daumen hoch.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

68

Gestern, 13:30

Passend zum Thema lief mir gerade diese junge Dame über den Weg :D

Dein Feeling finde ich um längen besser, aber sie verkauft sich halt besser auf YT.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

69

Gestern, 14:37

Jeff hat teilweise bis in die Nacht, bis zu 70 x für einen Song eingespielt
Chapeau für Deine Leistung

Danke. Aber wirklich bis zu 70x? Bei einem Sessionmusiker sollte das eigentlich nicht notwendig sein, außerdem wurde in diesen Kreisen die Rhythmusgruppe ja oft zusammen eingespielt.

Von deinen Fertigkeiten her natürlich gut gespielt. Das Ghostnote Thema ist ja geklärt. Ich muss aber sagen dass ich richtige Probleme mit dem Feel habe, welches für mich viel wichtiger als die Anzahl der Noten ist. Für mich klingt das brachial zu weit vor dem Beat gespielt. Bei mir kommt da kein Groove auf. Wenn du das in den Griff bekommst, und die Ghostnotes wirklich "ghostest" dann kriegst du von mir beide Daumen hoch.

Ich versteh was du meinst. Die Eigenart, nach vorne zu spielen, habe ich generell. Ich "sehe" das, wenn ich auf Klick einspiele, auch. Zwar wurde das von Mitmusikern des öfteren schon positiv angemerkt, aber ich will das etwas besser in den Griff kriegen bzw. "steuern" können und bei dem Song hier passts wohl auch einfach nicht gut. Werde ich beherzigen.

Also bin da weiterhin dran. Die Ghostnotes leiser zu spielen und entsprechend zu reduzieren bzw. zu variieren ist kein Problem, den lustigen Tom Roll wirklich genau wie im Original zu spielen / betonen auch nicht und die Timing Geschichte wahrscheinlich auch nicht. Allerdings brauch ich für die Perfektion schon noch ein bisschen, dazu noch die Equipment Geschichten.
Das 3. Testvideo mach ich evtl. noch dieses Jahr, aber das finale Video ist auf nächstes Jahr verschoben. Passt auch aus anderen Gründen besser.

Passend zum Thema lief mir gerade diese junge Dame über den Weg :D

6P-tTLmuKo0

Dein Feeling finde ich um längen besser, aber sie verkauft sich halt besser auf YT.

Die hab ich schon mal gesehen. Aber das Video ist ja erst von gestern. :D

Ich hab aber auch nicht den Anspruch, mich auf Youtube zu "verkaufen" ... was im wörtlichen Sinne bei Covers sowieso nicht geht. Wenn ich damit überhaupt ein Ziel verfolge, dann ist es einfach zu zeigen, wie ich den Song spiele. Dafür spielts auch keine Rolle, wie viele Klicks das Video dann hat, man kann es ja jederzeit teilen ;)

seelanne

Alles, was Recht ist.

  • »seelanne« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. April 2002

Wohnort: Paris-Texas

  • Nachricht senden

70

Gestern, 19:19

Zunächst einmal Riesen-Respekt für die Arbeit, die Du Dir mit diesem Stück machst und Deiner Hartnäckigkeit:

Ich weiß aber nicht, wie Du auf die Doubles kommst, selbst Simon spielt da Single-Ghostnotes:

https://youtu.be/zSO7IIQKLBg

Im übrigen verwirrt mich die Hihat. Obwohl Du den Triolen-Fill eigentlich spielst, höre ich immer nur die graden 4tel raus. Dadurch geht etwas der Goove verloren.

Im ganzen liegts aber weder an den Ghost und an der HH für sich, sondern einfach daran, dass dass zumeist unsauber ist. Daher wackelt das dann einfach noch ziemlich.

Vielleicht mal dieses Tutorial zum "Nochmal-Ansehen", für mich das beste Tujorial von Rosanna, auch wenn auf italienisch.
https://youtu.be/4K3VDOn8C8w

Weitermachen !!!!
"Pommes/currywurst hat einfach seine eigenen Gesetze."
(c) by frint / 2008

"Es macht so viel Spaß, ein Mann zu sein, das können sich Frauen gar nicht
vorstellen!" (c) by Lippe / 2006

Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

71

Gestern, 19:59

Im ganzen liegts aber weder an den Ghost und an der HH für sich, sondern einfach daran, dass dass zumeist unsauber ist. Daher wackelt das dann einfach noch ziemlich.

Puh, ich mag da vielleicht einfach zu unerfahren sein, aber "meist unsauber" und "wackelt ziemlich" höre ich da nicht. Geht es noch besser? Ja, das Original groovt noch einen Tick mehr in meinen Ohren. Aber den Unterschied im Timing finde ich eher subtil als offensichtlich. Aber ich bin auch weeeeit weg von einem professionellen Drummer :D
Nix da.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

72

Gestern, 20:58

Zunächst einmal Riesen-Respekt für die Arbeit, die Du Dir mit diesem Stück machst und Deiner Hartnäckigkeit:

Och na ja, ich kann den Groove schon länger mit den mittleren Ghostnotes und ohne die Ghostnote nach dem Backbeat spielen. Aber so insgesamt halt nicht. Denn "wenn, dann schon richtig", wie gesagt.

Zitat

Ich weiß aber nicht, wie Du auf die Doubles kommst, selbst Simon spielt da Single-Ghostnotes:

https://youtu.be/zSO7IIQKLBg

Also zum einen bin ich selbst auf die Doubles gekommen. Kann ich, mach ich auch öfter, also hab ich's hier halt mal ausprobiert. Zumal ich die Ghostnote nach dem Backbeat halt nur so hinkriege.

Und in dem Video von Simon höre ich eindeutig Ghost-Doubles auf der Snare raus. Wenn du das nicht raushörst, können wir natürlich gern eine sinnlose Diskussion mit "alternativen Fakten" beginnen, aber ich würde sagen, das lassen wir lieber. ;)

Zitat

m übrigen verwirrt mich die Hihat. Obwohl Du den Triolen-Fill eigentlich spielst, höre ich immer nur die graden 4tel raus. Dadurch geht etwas der Goove verloren.

Liegt vielleicht auch am Mix ... oder es liegt daran, dass ich eine der Ghostnote Doubles halt gleichzeitig mit einem Hi-Hat Schlag spiele.

Zitat

Im ganzen liegts aber weder an den Ghost und an der HH für sich, sondern einfach daran, dass dass zumeist unsauber ist. Daher wackelt das dann einfach noch ziemlich.

Also "ziemlich" wackelig finde ich es nicht. Von winzigen Ungenauigkeiten habe ich ja aber selbst schon gesprochen. Und spiel mal solche Ghost Doubles in dem Groove, das ist nicht so ohne ...

Zitat

Vielleicht mal dieses Tutorial zum "Nochmal-Ansehen", für mich das beste Tujorial von Rosanna, auch wenn auf italienisch.
https://youtu.be/4K3VDOn8C8w

Weitermachen !!!!

Kurz und knapp: Brauche ich nicht :P

Aber danke trotzdem :D

Buddy Poor

Kompetenz: Drumming, Elektriktrick

Registrierungsdatum: 25. April 2004

Wohnort: Disneyland

  • Nachricht senden

73

Gestern, 21:35

Ich spiele selbst "gerne" zu weit nach vorne. Erwische mich ständig selbst wenn ich was von mir höre. An mir selbst merke ich dass das zu großem Teil ein mentales Ding ist, bei Schülern ebenso. Vorher sollte man sich sowieso mal auf der Zunge zergehen lassen welches Feel dem musikalischen Beitrag denn gut zu Gesicht stehen würde. Dann versuche ich mein momentanes müdes oder unruhiges Gemüt zu resetten. Ich rede dann innerlich mit mir selbst........ "Soooooo Bursche... jetzt komm mal schön runter... du hast ne menge mehr Zeit als wie du glaubst... du spielst das jetzt völlig ausgeschlafen und cool, du bist richtig geil relaxed ". Und ich versuche dann auch mich so zu fühlen. Und irgendwie bleibt mir das für ne zeitlang im Unterbewusstsein hängen, und ich spiele dann nicht mehr so weit vorne. Ich bin keine Timing Leuchte, meine innere Uhr würde ich als bescheiden bezeichnen, ich kann auch nicht mit Feels jonglieren............aber der beschriebene Reset meinerseits hat richtig Wirkung in den meisten Fällen, so zumindest meine Beobachtung.