Sie sind nicht angemeldet.

Tama01

Mitglied

  • »Tama01« ist männlich
  • »Tama01« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. Mai 2019

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20:37

Bandprobe Lock down 2.11.2020

Kontakte: In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch
Angehörige zweier Haushalte treffen - maximal zehn Personen. Zudem
werden Bürger angehalten, Kontakte jenseits des eigenen Hausstandes auf
ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. "Gruppen feiernder Menschen
auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind
angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel", heißt es in
dem Beschluss.
Eine Bandprobe ist doch keine Feier? Und sollte möglich sein außerhalb der Öffentlichkeit und meinetwegen mit Maske.
Was meint ihr?

GuTh

Mitglied

  • »GuTh« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. April 2019

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20:41

Meine Bands sind alle mehr als zwei Haushalte, deshalb proben wir bis voraussichtlich ende November nicht. Leider.

-

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20:50

Bitte nicht schon wieder. Dasselbe, wie im März: Keine Bandprobe sofern es sich nicht um die Kelly-Family o.ä. handelt. Zwei Haushalte maximal.
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Tama01

Mitglied

  • »Tama01« ist männlich
  • »Tama01« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 10. Mai 2019

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 21:13

OK, ist ein nerviges Thema. Im März hatte ich keine Band und seit 4 Wochen Proben wir schon mit Maske 2,5 mabstand und alle halbe Stunde lűften.

Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 06:01

Die Ramones dürften Proben, die hießen ja alle Ramone... :rolleyes:

Zwei Haushalte, maximal 10 Personen. Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen?
667 - The Neighbour Of The Beast!!

Domtom

Mitglied

  • »Domtom« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Wohnort: Deutschland/RLP

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 07:12

Zitat

Zwei Haushalte, maximal 10 Personen. Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen?


Danke!
self-destructive

7

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 08:05

Außerdem muss man auch nicht immer haarspalterisch nach juristischen Auslegungsmöglichkeiten und evtl. ausnutzbaren Lücken schielen. Man kann sich auch einfach mal ganz ungezwungen überlegen, wie man in der gegebenen Situation wohl am sinnvollsten handelt.

lexa

Mitglied

  • »lexa« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Januar 2005

Wohnort: Remseck

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 08:29

Genau, am Besten immer alles brav und ohne Murren mitmachen ...
- Axel -
Galerie / Hörzone / Homepage
Zu verkaufen: zur Zeit nix

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 08:42

@lexa: X( (mehr verbietet mir die netiquette hier)
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

lexa

Mitglied

  • »lexa« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Januar 2005

Wohnort: Remseck

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 08:46

@lexa: X( (mehr verbietet mir die netiquette hier)

och, tu dir keinen Zwang an, das vertrage ich schon ...
- Axel -
Galerie / Hörzone / Homepage
Zu verkaufen: zur Zeit nix

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 08:52

Egal,ob es Sinnvoll oder Sinnfrei zu betrachten ist,man muss die Dinge nehmen wie sie sind..Unser Sportverein trainiert das ganze Jahr schon unter verschärften Bedingingen als sie eigentlich sind.Trainingsgelände mit einem Radius von 500 m,unter freien Himmel...bei max 20 Personen gar kein Problem komplett alleine zu trainieren..Parkregelung mindestens 5m zw den Autos..man durfte auch keinen aus der eigenen Familie mitnehmen der nur zuschaut.Hätten wir Sportler diesen Bedingungen nicht zugestimm(war unsere Idee) und nicht konsequent in eigen Regie durchgeführt,hätten wir gar nicht fahren können.Da ich vor Corona meist dreimal die Woche trainiert habe,hätte ich auf den Samstag mit den anderen verzichten können und nur an den Tagen wo ich eh ganz alleine gewesen wäre gefahren.Das wurde mir von meinem Vereinsvorstand sogar verboten anzusprechen,es beim ADAC als eine Alternative vorzuschlagen.Habs Zähne knirschend,hingenommen und professionell weg"ge/be-lächelt".Obwohl die Massnahmen,die jetzt kommen,erst ab dem 2.11. greifen,wurde das Gelände vom ADAC,jetzt schon komplett gesperrt..auch Wenn's wehtut..auch den Vorschlag uns unter der Woche aufzuteilen,ja ich war so dreist und habe beim ADAC angefragt(böses Lexi) wurde abgelehnt..so zerbröselt der Keks nunmal..können uns glücklich schätzen,dass genug Toilettenpapier zu kaufen gibt..nicht auszudenken ich müsste wieder auf meine Eisere Reseve zurück greifen ;) hab

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (29. Oktober 2020, 09:24)


MoM Jovi

Mitglied

  • »MoM Jovi« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2010

Wohnort: Sankt Märgen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 09:04

Bitte nicht schon wieder. Dasselbe, wie im März: Keine Bandprobe sofern es sich nicht um die Kelly-Family o.ä. handelt. Zwei Haushalte maximal.

Naja, ich fand die Frage gestern am frühen Abend schon berechtigt. Da war das mit den 2 Haushalten in den allermeisten Meldungen auf die Öffentlichkeit bezogen, und es bestand noch ein wenig Hoffnung/Interpretationsspielraum.
Außerdem muss man auch nicht immer haarspalterisch nach juristischen Auslegungsmöglichkeiten und evtl. ausnutzbaren Lücken schielen. Man kann sich auch einfach mal ganz ungezwungen überlegen, wie man in der gegebenen Situation wohl am sinnvollsten handelt.

Pauschal muss ich da widersprechen, auch wenn du das wahrscheinlich vor dem Hintergrund sagst, dass ca. 99% hier im Forum "nur" hobbymäßig Musik machen und daher tatsächlich sinnvollerweise das Proben sein lassen und eben nicht den juristischen Ausweg als "Unternehmen"/Gbr ausnutzen. Es geht nämlich genau um das, wofür Alarmstufe rot gestern wiedermal vergebens in Berlin war: Perspektiven aufgezeigt zu bekommen! Wir zum Beispiel hatten jetzt immer noch einen "Auftritt" (vor 67! Leuten) Mitte Dezember in Aussicht - glaubt man der Bundesregierung, dass der Lockdown nur den November betrifft, wäre der Auftritt ja immer noch denkbar. Durch das faktische Probeverbot im November sehen wir uns nun aber gezwungen, den Termin abzusagen, selbst wenn die Location (bestuhltes Theater) im Dezember wieder aufmachen darf. Es kann also schon relevant sein, die juristischen Möglichkeiten auszuloten. Bei uns ist es natürllich auch nur Hobby, sodass wir es auch nicht drauf anlegen. Aber es soll tatsächlich ein paar Menschen, wenn auch nur wenige, geben, denen brennt grad gewaltig der A...damsapfel!

Bitte nicht falsch verstehen! Ich hatte nur das Gefühl, dass einer eigentlich berechtigten Frage sinngemäß begegnet wird mit "wie kommst du überhaupt auf die Idee?". :rolleyes: Also lasst uns doch bitte vernünftig diskutieren, wie man das unter Schlagzeugern so macht, wenn es um gemeinsame Nutzung von Drumsets geht. Becken und Snare bringt natürlich jeder selbst mit! ;) :D
Four on the floor sind zwei zu viel.
TAMA Superstar Hyperdrive: 22" BD; 14" Snare-Drum; 12" TT; 14", 16" FT
Zultan 20th Annyversary: 15" HiHat; 17", 19" Crash; 22" Ride

VIC FIRTH 5A American Classic Hickory, REMO Ambassador Clear

sonorfan

Mitglied

  • »sonorfan« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 09:41

Bitte nicht schon wieder. Dasselbe, wie im März: Keine Bandprobe sofern es sich nicht um die Kelly-Family o.ä. handelt. Zwei Haushalte maximal.

....keine Bandprobe! INSBESONDERE wenn es sich um die Kelly-Family handel! :D :D :D :D :P
SCIENCE FOR THE WIN!
Ich habe Interesse an dünnen vintage Zildjian K-Istanbul und Avedis Rides und Hihats (bis ende 60er) :thumbsup:

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2020

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 10:03

Gibt es eigentlich sinnvoll nutzbare Setups für eine räumlich verteilte Online-Bandprobe? Ich war vor inzwischen 15 Jahren bei einer Firma die hat unter anderem Videokonferenzlösungen gemacht und als Demo haben wir damals ein Gesangsquartett aufgeführt wobei jeder Sänger auf einem anderen Kontinent war. Wenn das vor 15 Jahren mit einer zugegebenermaßen damals sehr teuren Lösung möglich war, ist das nicht heute irgendwie möglich, ohne, dass sich die Latenzen allzu sehr aufschaukeln?

Bluesmaker

Mitglied

  • »Bluesmaker« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. März 2003

Wohnort: 34582 Borken

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 12:04

Ich kenn nur Sofasession und deren Server sind seit März komplett überlastet.

Durch die Latenz funktioniert das aber nur, wenn man auf beiden Seiten eine Top Leitung hat und auch Rechner, die das schaffen können. Ganz weg bekommt man die Latenz natürlich nie aufgrund der Physik, aber es ist machbar, wenn alles perfekt passt und man nicht zu empfindlich ist.
----------------------------------------------
"Every drummer that had a name, had a name because of his individual playing. He didn't sound like anybody else, So everybody that I ever listened to, in some form, influenced my taste." Buddy Rich

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 12:05

Guten Morgen allerseits,

für Hessen gibt es noch keine Vorschrift.
Die erscheint voraussichtlich nach der Tagung heute
frühestens morgen oder spätestens übermorgen.

Alles andere ist derzeit ein wenig spekulativ.

Mir fällt auch immer wieder auf, dass die Regelungen
(bisher und künftig) fehlinterpretiert werden.
Dies ist gut nachvollziehbar. Ich selbst habe es nicht
einfach, das ganze Zeug zu verstehen und einzuordnen.

Um mal ein bisschen aufzuräumen:
Zum Eingang:
1. Eine Probe ist keine Feier.
2. Eine Probe findet regelmäßig nicht in der Öffentlichkeit statt.
3. Bürger werden angehalten, Kontakte jenseits des eigenen Hausstandes auf
ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
Bislang galten für Proben in kleinerem Rahmen, also so das, was die meisten
Bands betreiben (ausgenommen Orchester und ähnliche Formationen mit größerem
Personal) verschiedene Regelungen, zuletzt in Hessen nur noch eine Empfehlung,
kurzgefasst: "uffbasse".
Es liegt also auch ein bisschen in der eigenen Hand, wie man selbst entscheidet.
Ich persönlich habe die Probe für Freitag abgesagt, weil ich sie nicht für "notwendig"
erachtet habe im Hinblick auf die Gesamtumstände.
Am Dienstag habe ich geprobt, weil ich den Grund für nachvollziehbar hielt und das
Risiko für gut kalkulierbar. Am Mittwoch ist eine Probe ausgefallen wegen diverser
Absagen.

Fakt ist, dass wir im März die Infektionslage durch radikale Maßnahmen relativ schnell
relativ in den Griff bekommen haben. Im Moment droht die Lage aus dem Griff zu gehen,
in Frankfurt sind die Intensivbetten knapp geworden dank doppelter Anzahl von Einlieferungen.
Deshalb muss etwas getan werden und gegen Virus hilft halt nur Abstand.
Jeder muss jetzt für sich selbst entscheiden, wie er damit umgehen will.
Extremisten bleiben nur noch zuhause bzw. scheißen auf alles, alle anderen finden einen
für sich selbst und die Angehörigen (!) und Mitmenschen (!) einen gangbaren Weg.
Aus meiner Sicht sind die Regelungen, die jetzt getroffen werden, ein guter Anhaltspunkt,
aber letztendlich muss jeder selbst Verantwortung tragen.

Ich persönlich kann nicht im Rockkontext mit FFP2 proben, habe kein Plexiglas und nur
bedingt einsichtige Mitmusiker diesbezüglich.
In Orchestern könnte ich musizieren, allerdings wird das tatsächlich ab Montag voraussichtlich
erst mal für den November verboten sein und seien wir ehrlich: die Auftritte sind schon alle
auf Frühjahr verschoben und werden es in Kürze. Wozu also jetzt aktuell unbedingt noch proben?
Ist Klopapier horten nicht wichtiger?

Ja, ich bin frustriert, aber ich muss jetzt auch nichts machen, was ich hinterher bereuen könnte,
gar nicht mal wegen mir selbst, aber ich könnte andere anstecken, ohne es selbst zu merken und
meine "Grippe" Anfang Januar hat mir gereicht, da lagen zwei flach.
Aus einem Orchester kenne ich auch einen, der es - einschließlich seiner Familie - gehabt hat und
immer noch Folgen hat, nämlich Sportverbot.
Ebenfalls kenne ich jemanden, der als Kontaktperson in Quarantäne geschickt wurde.
Das brauchen wir alles doch noch weniger als eine Probe.

Und es wird ja danach wieder besser, das haben wir ja im Frühjahr gesehen. Nach Frühjahr kommt
Sommer und nach Herbst Winter.

Was die Profis betrifft: da sollen jetzt auch Entschädigungen anhand der Einnahmen aus dem letzten
Jahr geregelt werden, das könnte trösten, zumal die Auftragslage im Moment ja ohnehin eher nicht
nennenswert sein dürfte.

Bleibt gesund!
Grüße
Jürgen

PS
Irgendwann muss ich mir auch mal so eine Kamera kaufen und so ein Programm installieren, aber noch
hoffe ich auf nächstes Jahr.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 12:26

Außerdem muss man auch nicht immer haarspalterisch nach juristischen Auslegungsmöglichkeiten und evtl. ausnutzbaren Lücken schielen. Man kann sich auch einfach mal ganz ungezwungen überlegen, wie man in der gegebenen Situation wohl am sinnvollsten handelt.

:) ;)
man Gründet eine Wohngemeinschaft, oder einen gemeinsamen Hausstand mit den Bandmitgliedern, mit Umzug, Einzug, Zusammenzug
natürlich ganz korrekt behördlich Mit Meldung des neuen gemeinsamen Wohnsitzes, ummelden, halt allem drumundran.
aber wirklich echte definierte Wohnräume müssens seins, keine Proberäume mit Teeküchen etc. oder sonstigen Aausflüchten und Ideen.
etc. pp.


Wird bestimmt Fälle geben, wo Bandmitglieder in so einer Art zusammenwohnen und auch leben.

Okee obs jetzt sinvoll ist vom nutzen aufwand her, muss jeder selbst entscheiden.
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.




Registrierungsdatum: 18. Oktober 2020

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 12:36

Das mit der Band-WG wäre ja auch tatsächlich inhaltlich zielführend, denn dann kann man nicht eine Ansteckung von der Band in die WG bringen oder andersrum. Ich bin ja auch sehr entspannt was unseren Kinder-Sportkurs angeht, denn da sind (durch unsere Initiative) ohnehin nur die Kids zusammen die schon den ganzen Tag zusammen in Schule und Hort sind. Blöd ist ja eher, wenn man z.B. aus dem Büro was einschleppt und dann in die Schulklasse, Trommelgruppe, Sportgruppe weiterverteilt.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 12:44

Mal ne ganz einfache wertfreie Frage,
Was ist momentan die Situation, in der am meisten Personen, zusammen auf engstem Raum, im geringsten Abstand über die längste Zeit
und täglich am längsten Kontakt miteinander haben, und Personen und auch Aufenthaltsort auch wechseln?
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.




orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 14:00

Auf NTV startet gleich eine Pressekonferenz
Mit Wirtschafts- und Finanzminister, wie die Hilfen aussehen sollen,
Als Hinweis - Für Wen es wichtig ist und wenn`s Wen Interessiert
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.