Set-Beratung für den Fortgeschrittenen

  • Hallo Forum,


    Ich bin schon länger Mitglied im Forum und lese hier viel und bin echt begeistert von den vielen guten Ratschlägen und der Freundlichkeit der Mitglieder.

    Zu meiner Person: 40 Jahre alt und Wiedereinsteiger mit dem Schlagzeugspielen seit ca. 2 Jahren. Rock/Pop/Metall ist die Ausrichtung aber aktuell keine Band. Im Keller Roland TD30 edrum zum üben zu Hause und Übungsraum für das Akustikset nahe der Arbeit für die Mittagspause. Unterricht in Zukunft wieder geplant.

    Ich suche ein Akustikset für den exklusiv genutzten Übungsraum, d.h. kein Auf-und Abbau. Falls es mit einer Band zu Auftritten kommt, würde ich mir noch ein weiteres Set für diesen Zweck kaufen.


    Bisherige Sets:

    Pearl Export 10/12/13/14/16/18/22/22 und aktuell seit 3 Jahren in Nutzung ein sonor phonic 10/12/13/16/22. Dann habe ich noch ein Premier, was ich aber noch nie gespielt habe und es mir mit 12/14/16/20 zu „klein“ ist.

    Das Export ist nett und groß, aber eben mein Einsteiger-Erst-Set aus den 90ern (ich habe es nur behalten weil es mein Erstset war...) und das phonic, naja einfach zu oldschool und umständlich mit der Hardware, Toms sind schwierig nach zu kaufen und eben gebohrt.


    Nun brauche ich euren Ratschlag und Unterstützung.


    Ich möchte mir ein gebrauchtes Kessel-Set zulegen. Hardware, Snare und Becken sind vorhanden oder kaufe ich gezielt nach.

    Budget: bis zu 3000 Euro.

    Ungebohrte Kessel bei Bass und Toms sind Pflicht.

    Möglichst groß, Dh viele Toms und auch eventuell Double Bass, nicht weil ich das zwingend brauche, sondern weil ich mich mit meinem setup eventuell noch weiter entwickle und ausprobieren möchte und dann nicht jahrelang nach dem passenden Tom in der passenden Farbe suchen möchte. Toms 8/10/12/13/16 (18) wäre schon gut. Ich würde 16/18 toms auch hängend präferieren, das hatte mein früherer Lehrer und ich fand das klanglich super. Lasse mich aber auch gerne von euch bezüglich Klang beraten, ob ein Standtom besser klingt ...

    Zustand, Optik und Klang sind mir wichtig. Die Kessel-Hardware sollte wirklich gut und hochwertig verarbeitet sein, damit man sie gerne anfasst (beim phonic tut man sich dauernd weh und man braucht 3 Hände und Werkzeug anstatt einem Stimmschlüssel).

    Wunsch Farben: gelb, grün, blau oder wenn Folie: sparkle effect. Ist aber alles nicht Pflicht.

    Ob Folie oder lackiert, da bin ich auch noch nicht festgelegt, weil ich nicht weiß ob es da hörbare Klangunterschiede gibt.

    Eigentlich möchte ich kein Rack sondern eher Doppeltomständer verwenden (die würde ich aber je nach Bedarf nachkaufen).

    Gedacht habe ich an tama, starclassic und an Pearl reference oder Master. Sonor bin ich nicht so bewandert, wäre aber offen für alles.

    Ich bin sehr auf eure Vor- und Ratschläge gespannt!!!


    Ich habe schon etwas rumgesucht und folgende Sets in Erwägung gezogen:


    PEARL Drums Masters Studio 8-Teil. Sheer Blue, Birke, Supersound, in Baden-Württemberg - Ludwigsburg | eBay Kleinanzeigen



    Sonor Schlagzeug-Komplett-Set in Bayern - Langenfeld | eBay Kleinanzeigen

  • Hallo Clemens, ich glaube du wirst hier sehr viele unterschiedliche Meinungen zu deiner Anfrage hören. Sets gibt es wie Sand am Meer, die in dein Beuteschema passen. Wenn der Aufbau nicht relevant ist kannst du das Sonor einfach behalten. So groß sind die Unterschiede von den Sets alle nicht. Ob gebohrt oder nicht ist auch meiner Meinung nach nicht kriegsentscheidend. Ich hab da viel probiert und sehe das eher als Marketing-Strategie. Es gibt wirklich gut klingende Toms ohne Freischwing-Vorrichtung.

    Wenn es darum geht Mal etwas Neues zu haben, vielleicht auch als Motivationsschub, ist das eine schöne Beschäftigung. Alle Marken haben da was im Portfolio.

    Ich denke du bist gut beraten einfach mehrere Vorschläge hier anzubringen. Ich habe aber schon eine Vermutung, wie das ganze enden wird. Es ist halt letztendlich deine Kaufentscheidung.


    Ob das von Dir vorgeschlagene Masters wirklich eine Verbesserung ist, weiß ich nicht so Recht.

    Auch das Sonor hat eigentlich nur den Benefit von 2 Bassdrums. Für das Geld gibt es aus meiner Sicht bessere gebrauchte Sets auf den eBay-KA Markt.

    Ein wirklich tolles einzigartiges Set:

    Oriollo Set

    oder das hier:

    Mapex blaster

    Oft sind die Felle nicht mehr frisch, das ist dann bei einem riesigen Set nochmal ein Kostenfaktor. Ich habe gerade bei mir 2 identisch befellte Toms und 1:1 hört man deutlich den Altersunterschied zwischen den Fellen, einmal neu und einmal ca. 2 Jahre alt. Ich war auch nie Sonor-Fan, muss aber eine Lanze für die Phonics brechen. Gerade was Volumen und vollen Sound angeht ist das wirklich toll. Mit den richtigen Fellen drauf ist auch nix von Old-school oder Mumpf übrig. Da geht es eher um den Vibe, den Sie versprühen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Schmatzi80 ()

  • Bei deinem Budget würde ich ehrlich gesagt zumindest mal schauen, welche neuen, aktuellen (obere) Mittelklassesets Einzeltrommeln als Ergänzung anbieten. Das Zeug ist inzwischen so ausgereift, dass ich es als annähernd gleichwerig zu vielen früheren Topsets sehe.


    Dann könntest du dir nämlich mit nur kleinen Kompromissen deine Wunschkonfiguration zusammenstellen, hättest dafür gleichzeitig moderne Features und Optik. Ob nun ungebohrte Bass Drum sein muss, sehe ich wie Schmatzi. Der eine mag's, die andere nicht. Klanglich ohne Bedeutung. Hängende Flootoms hatte ich seit den 90ern lange Zeit, weil's halt auch Mode war. Heute sind mir Floortoms lieber, weil ich bei großen Eimern erstens mehr Vertrauen hab, dass da nix kippt. Und zweitens finde ich den Aufbau praktischer, wie ich auch die klassische Tomhalterung auf der BD praktischer finde. Zumal ich (abgesehen von Corona) viel auf- und abbaue, da merkst du jeden gesparten schweren Ständer.

    Klanglich sicher anders, aber besser oder schlechter liegt eher an deinen Stimmkünsten. Bei einem gut gestimmten Standtom wärst du genauso beeindruckt.


    Zu deinen verlinkten Sets solltest du wissen, dass das Sonor formal mindestens eine Klasse unter dem Pearl angesiedelt war. Allerdings kam es in diesem Jahrtausend zur Welt, ist also vermutlich deutlich jünger.

  • Danke für die ersten Einschätzungen und Vorschläge.

    Ich möchte eigentlich keinen Exoten, der sicher klanglich für das Geld besser sein könnte, aber bei Ersatzteilen oder Erweiterungen dann doch eher schwierig sein wird.

    Mapex, ja sicher ein renommierter Hersteller mit Top Sets. Ich habe ein Mars pro mal im Keller stehen, nicht aufgebaut und auch nie angespielt, sondern nur für einen Freund eingelagert und ich soll das jetzt verkaufen, wegen Umzug des Freundes. seit über einem Jahr(auch vor corona), trotz fairem Preis mit guten becken bei eBayKA: keine Chance- geht nicht weg, trotz Versand! Deshalb würde ich lieber im Mainstream bleiben aus Gründen der Versorgung mit Ersatzteilen, Erweiterungen und Werterhaltung bzw. Wiederverkauf. Also tama, Pearl oder sonor.

    Auch bei den Farben neige ich eher zum knalligerem Bunten.

    Ich bin aber überrascht (und sicher ist diese Frage schon 100x hier bearbeitet worden):

    Keine Verbesserung des Klanges bei:

    Lack bzw. Folie?

    Bohrungen oder Rims?

    Ich dachte: wenn schon, denn schon

    Lack, rims, 16/18“ Hängetoms, kein Rack sondern eigene Ständer ...

    Es gab vor nicht allzu langer zeit mal ein Starclassic in grün sparkel mit 2x Bass und 5x Toms für 3k, das war aber an der holländischen Grenze und wegen der Reisebestimmungen nicht möglich abzuholen. Aber daran mache ich meine Bereitschaft 3k auszugeben fest: für das richtige Set würde ich das ausgeben. aber wenn es günstiger ginge, ist das auch nicht schlimm- dann kommen eben neue becken dazu.

    Was man auch sagen muss: es geht mir bei dem neuen Set auch um eine neue Motivation sich damit wieder auseinanderzusetzen und zu stimmen, putzen, ausprobieren. Neue Felle habe ich schon großenteils da liegen. Habe nur keine Lust Zeit mit dem Stimmen in das sonorset zu investieren, weil das so nervig unpraktisch ist und ich gerne was neues hätte. Ich glaube das sonor würde ich auch erstmal nicht verkaufen sondern in cases wegstellen...

  • Ich habe auch schon an Session Elite siehe unten gedacht:


    Weiß aber nicht, ob das überhaupt eine Verbesserung zu meinem Export ist, was ich ja auch noch mal raus kramen könnte und mit den neuen Fellen eventuell auch wieder zu einem guten Klang verhelfen kann- praktischer als das sonor ist es allemal.



    Pearl Session Elite Schlagzeug in Bayern - Mühlhausen i.d. Oberpfalz | eBay Kleinanzeigen


    Pearl Session Elite Schlagzeug in Kreis Ostholstein - Heiligenhafen | eBay Kleinanzeigen

  • Wenn du definitiv alle Toms haben willst, die dir vorschweben, wirst du, wenn du keine Lust auf Lotto hast, um einen Neukauf nicht herumkommen. Und dann wird das mit 3000 Euro und den Wünschen wieder lustig.


    Werden die anderen Sets eigentlich verkauft?

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Mapex, ja sicher ein renommierter Hersteller mit Top Sets. Ich habe ein Mars pro mal im Keller stehen, nicht aufgebaut und auch nie angespielt, sondern nur für einen Freund eingelagert und ich soll das jetzt verkaufen, wegen Umzug des Freundes. seit über einem Jahr(auch vor corona), trotz fairem Preis mit guten becken bei eBayKA: keine Chance- geht nicht weg, trotz Versand! Deshalb würde ich lieber im Mainstream bleiben aus Gründen der Versorgung mit Ersatzteilen, Erweiterungen und Werterhaltung bzw. Wiederverkauf

    Na, das würde ich anders sehen. 1) Mars Pro sind Sets mit langen Kesseln (und durchgehenden Lugs), die im Moment wieder absolut out sind - bei allen Herstellern. Einige Kultmodelle und Metallheads mal raus genommen. Deswegen sind die sehr billig zu haben. 2) wir haben Corona! Keine Proben, keine Gigs! In den Kleinanzeigen geht schon seit einem Jahr vieles nur sehr, sehr zäh. 3) Einzelverkauf ist immer besser. Nicht nur weil man mehr Kohle bekommt, die Chance das jemand genau das in der Zusammenstellung so sucht wie es Dein Kumpel anbietet ist geringer als das jemand genau das Becken, das Set, usw. sucht. Ich hab vor einem Monat übrigens ein Mars Pro verkauft. Ist das Set durch Zufall das in Münster?

    Du bist da nicht mehr ganz im Thema. Mapex ist "Mainstream". Qualitativ ist Mapex mittlerweile an den anderen großen dran und bei manchen Details drüber. Mit Ersatzteilen und Erweiterungen muss man sich bei Mapex keine Sorgen machen. Mapex ist auch da mindestens genauso wie die anderen. Und zum Wiederverkaufspreis: Wenn Du eh gebraucht kaufst, dann kannst Du es doch zum gleichen Preis +- ein paar Euro wieder verkaufen.

    Ein Mapex Fan. ;-)

    ---------------------------------------------

    Meine Einkaufstouren & Restaurierungen: Anmeldung • Instagram Ick freu mir über jeden neuen Abonnenten. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Bluesmaker ()

  • Mit den zusätzlichen Optionen sollte das deine Anforderungen doch erfüllen:

    Mapex Saturn V in Hessen - Heppenheim (Bergstraße) | eBay Kleinanzeigen

    Das scheint mir von den bisherigen Sets auch am Besten zu passen. Ob Dir die Farbe zusagt ist jetzt die nächste Frage.

    Ich sehe das so wie Moe: exakt diese Trommelgrößen, ohne Bohrungen (für mich vernachlässigbar wenn sonst Alles passt) und in der Traumfarbe - da müssen schon einige Faktoren zusammenkommen. Da Du ja auch etwas weiter fahren würdest, solltest Du vielleicht auch mal bei Kostenlose Kleinanzeigen, Immobilien, Gebrauchtwagen, Jobs - willhaben und www.zikinf.com (Frankreich und Benelux) Ausschau halten.

    Ansonsten könntest Du aber auch Dein Phonic umbauen wenn Dir die Größen zusagen: Rims für die Toms, normale Spannschrauben ( Vierkant-Spannschrauben 1/4" für SONOR - St drums Shop ) und eventuell eine neue Folie (falls es nicht gerade im gesuchten Rosewood-Finish ist - dann lieber Finger weg :) ).

  • Wir kennen sein Set ja nicht, aber wenn die Folie schon stark ramponiert/vergilbt ist, wäre eine neue Folie oder Furnier für mich kein Sakrileg. Bei einem top erhaltenen (und vielleicht auch noch seltenen) Finish schon eher (wie ich schon geschrieben habe).

    Hier im Forum gibt's ein paar schöne Beispiele von restaurierten Phonics und Champions.

    Rims und Spannschrauben hinterlassen ja keine extra Löcher und sind für mich kein Verbasteln.

    Mein Punkt ist nur, dass das Phonic ein tolles Set ist und man das nicht unbedacht verkaufen sollte, wenn man es recht einfach an seine Wünsche anpassen kann.

  • Gebraucht, Mainstream und nachlaufen ist auch so ne Sache. Ich kenne das von Yamaha, die ihre Serien alle Jahre wieder aufhübschen und dadurch ein neu Nachkaufen nur alle 3-4 Jahre geht,danach sind badges, Größen und auch finishes nicht identisch. Ich würde wenn auf einen Rutsch kaufen. Für 3k gibt es neu auch schon sehr schöne, große Sets. Jeder hier kann dir Vorzüge bestimmter Serien und Marken herunterbeten. Ich hab selber ein Mapex Blaster Kit, ich spiele es gerne auch wegen der Optik.. das ist sehr inspirierend wenn ich die Walnuss reinforcement Rings sehe. Soundtechnisch hab ich vor kurzem das Mapex, ein Phonic Plus und ein Pearl Masters Maple verglichen. Meine Einschätzung ist, dass ab einer gewissen Qualität - der Mittelklasse - alle Sets sehr ähnlich mit gleichen Fellen klingen. Der Vergleich hat mir aber auch gezeigt, dass Gewicht und tiefe der Bassdrum ein wichtiger Faktor sind. Ich hab eine 24er Phonic Plus. Das ist wirklich ein Unterschied zu der gefühlt halb so schweren Mapex. Die Phonic schiebt und hat Pfund, die Mapex dagegen ist modern und unaufdringlich. Ich hab letztens ein Test Video eines Yamaha Live Custom gesehen. Neben dem ganzen Geschwätz hat ihnen die BD aber wohl wirklich Spaß gemacht.

    Um nicht einen ganzen Roman draus zu machen.... Der Wohlfühl-Faktor, Haptik und Optik sind die führenden Merkmale für den Sektkauf. Mit den richtigen Fellen und Stimmkentnissen kriegt man jedes Mittelklasse Set zum klingen. Die Bassdrum kann nicht groß und schwer genug sein, aus meiner Sicht. Das ist für mich die Erkenntnis der letzten Jahre.

    Noch kurz zu den Phonics, die sind dank den Sicherungsringen an den Liga sehr stimmstabil. Ich mag das :)

  • Von mir mal ein Feedback zu den bisher verlinkten Pearl Sets: Das von Dir ganz oben genannte Pearl Masters Studio ist an sich vom Kessel her sehr gut - die dünnen 5 mm Birkenkessel mit Verstärkungsringen klingen genauso gut wie das Maple-Pendant MMX (später dann MMP, heute MRV). Was mich an dem Set stören würde sind die I.S.S. Tomhalter - die laden jede Menge Torsionskräfte auf die Spannreifen ab und können diese bei großen Toms sogar verbiegen. Die würde ich gegen ein anderes System austauschen. Ansonsten finde ich, das es etwas angeranzt aussieht und wahrscheinlich erstmal jede Menge Liebe braucht, bis es wieder glänzt. Das müsste man komplett demontieren, alle Chromteile mit Chrompolitur putzen, die Kessel reinigen und mit Autowachs polieren. Wenn die Gratungen gut sind, dann alles mit neuen Fellen wieder zusammensetzen und komplett neu auf dem Rack positionieren. Wenn die Gratungen Macken haben, müssten sie ggf. neu gemacht werden - dann wäre es klanglich und vermutlich auch optisch wieder ein respektables (Oberklasse)-Set. Einzig die zweite BD aus der Serie in Sheer Blue zu finden, wird ein Geduldsspiel werden...


    Die Session Elite Sets sind für mich im Gegensatz zum MBX kein wirklicher Schritt nach vorne vom Export/Phonic aus.


    Ansonsten sind neuere Pearl Masters ganz sicher einen Blick wert, dort gibt es teilweise sehr gute Angebote für qualitativ hochwertige Sets - dieses hier z.B. finde ich sehr schön für das Geld: Pearl Masters MMP 10-12-14-16-22.

    Für diese Serie kann man bei Pearl noch Einzeltrommeln nachbestellen - das dauert ca. 4-6 Monate und ist nicht billig, aber wenn man wie bei dem verlinkten Set einen günstigen Grundstock hatte, dann lohnt es sich vielleicht schon. Eine zweite BD und ein 8er Tom würdest Du vielleicht gerade eben neu nachbestellt bekommen für die verbleibenden 1500,- (mein 16er MMP-FT hatte 780,- als Nachbestellung gekostet). Voraussetzung ist natürlich immer, das einem das Finish zusagt - das Black Sparkle ist vielleicht nicht direkt „knallig“, aber für meine Augen trotzdem wunderschön und zeitlos. YMMV...

  • So ich war den ganzen Tag unterwegs und habe mich sehr gefreut wieviele gute antworten eingetrudelt sind.


    Zu den Anregungen:

    Das phonic möchte ich erstmal behalten, weil ich lange danach gesucht habe und die schwarze Folie in gutem Zustand ist. Sowas möchte ich ungern wieder suchen müssen: wenn’s weg ist, ist es weg...

    Das mit den moderaten Veränderungen, die man ohne irreparable Löcher oder so, wieder rückgängig machen kann, hört sich nach einem interessanten Vorschlag an.

    Mit den iss rims war mir nicht bewusst; was für eine Alternative hat den mehr halt ohne verbiegen der Schrauben zum einen für das Pearl Masters, zum anderen für ein phonic ?

    Eine 24“ phonic plus würde mich auch in den Fingern jucken- weiß jemand was aus dem Forum der eine abgeben möchte? Schwarze Folie?


    Mapex, weiß nicht so recht, Ist einfach ein Bauchgefühl aber erst mal nein... vielleicht kann ich mal ein Orion anspielen und dann nochmal neu abwägen bezüglich der Hardware und klang.


    Danke auch mit den Einschätzung dass die Session Elite nicht großen Sprung bedeutet im Vergleich zu meinen jetzigen Sets...


    Es ist mir auch nicht Ultra eilig- vielleicht läuft mir ein Pearl Master über den Weg, in der Nähe und ich kann’s ausprobieren.


    Vom Tisch ist das Thema nicht!!!!

    Würde mich aber auch über weitere Anregungen freuen!!!!

  • Ach, und danke für den Tip mit dem Mapex Mars pro. Werd das mal mit dem Kumpel besprechen, ob ich es einzeln versuchen soll. Wir dachten eben: gutes komplettes einsteigerset zum fairen Preis.


    Und

    Ja es ist wirklich das aus münster- nicht schlecht kombiniert...


    Ich gebe auch noch ein sonor Sonic und ein sonor 2000er (tochter wollte doch nicht mehr spielen) und ein sonor swinger (corona Projekt) ab ...

    Die stellen mir nur den Raum zu.

    Ich habe einfach manche Sets gekauft und rumprobiert und dann gemerkt: Vintage ist nicht meins🙄

  • Wenn dir das blaue Pearl Masters aus dem Startpost gefällt, dann schlag doch zu und rüste es mit Optimounts auf.

    Für deine genannten Stilistiken ist das Set super, schön definitiert, nicht zu lang ausklingend und definitiv nicht Vintage-like.


    Ansonsten würde ich auch mal das Mapex Saturn ausprobieren. Das hat - wenn ich mich recht erinnere - auch viele knallige Finishes im Repertoire.

  • Ja es ist wirklich das aus münster- nicht schlecht kombiniert...

    Bei dem Set ist das Foto der Snare absolut abschreckend für einen Anfänger. Der will nicht noch die Snare restaurieren. Ist gar nicht so schlimm, müsste nur mal richtig poliert werden, aber das schreckt ab weil man von der Snare auf den Rest schließt was den Zustand angeht.


    Orion gibt es relativ selten gebraucht und die Saturns sind (für mich) in Sachen Rock/Metall die besseren Sets. Die Bassdrums haben unheimlich Wumms. Außerdem ist die Hardware der neueren Saturns wesentlich besser als die der Orions.

    ---------------------------------------------

    Meine Einkaufstouren & Restaurierungen: Anmeldung • Instagram Ick freu mir über jeden neuen Abonnenten. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!