Bitte um schnelle Hilfe - Bassdrum bei Hochwasser nass geworden

  • Hallo ihr Lieben...


    Ich bin grad echt durch. Gestern hat es ja so krass geregnet. Ich war gestern auch im Keller und da war alles trocken.

    Vorhin wollte ich dann gemütlich zum Trommeln runter gehen und sehe, dass mein ganzes Set abgesoffen ist. Die Hardware ok, kein Problem- abtrocknen, Resttrocknen lassen und gut. Aber meine Bassdrum hat ganz schön was abbekommen und ich weiss leider auch nicht, wie lange die da jetzt schon im Wasser stand.


    Auch wenn es ein günstiges Set ist, ich will es versuchen zu retten ;(


    Wie kann ich es am schonendsten trocknen... einfach vor die Heizung knallen ist ja sicher nicht so gut, oder?

    Ich hab auch nur Hausmittelchen da... also kein Heizlüfter oder sonstwas (ist wahrscheinlich eh zu stark)


    Ich bin grad voll neben mir ;(


  • Kacke.

    Ich würde es einfach mal trocknen lassen (ohne Heizung!).

    Vorher vielleicht noch das andere Fell runter und warten.

    Später evtl. ein paar Buckel mit dem Schleifpapier glattschleifen (in Richtung der Maserung, nicht quer, sonst gibts hässliche Kratzer).

    Aber Vorsicht bei der Gratung! Hier würde ich jemanden zu Rate suchen, der was davon versteht.

    Nicht, dass Du sonst auch noch hier rumschleifst und vielleicht was versaust.


    Ich wünsche viel Glück!!

    Tom


    -----

    Edith meldet, der Dührssen kam ein paar Sekunden früher mit dem Tipp bzgl. des Fells.

    Vielleicht Reis drauf werfen?

    Also wenn, dann würde ich eher Salz nehmen.

    Und dieses dann aber auch bald wieder entfernen und ggf. neues (trockenes) Salz nachwerfen und dann auch wieder entfernen usw.

  • Ich würde sie auch trocknen lassen und die wahrscheinlich aufgequollene Gratung anschließend mit Schleifpapier wieder schön in Form schleifen.


    Mach da keine Wissenschaft draus. Ein herzhafftes " Buff" wird sie auch ohne die Behandlung eines "Experten" noch produzieren.

  • Danke für die schnellen Antworten.

    Alles was irgendwie mit Wasser in Berührung kam, hab ich abgeschraubt...

    Das Finish ist etwas wellig, aber wenn es nur um Optik geht, isses nicht so dramatisch (ist ja eh unten)


    Salz klingt nach einer guten Idee... werde ich so machen.


    Woran erkenne ich, dass das Holz gut durchgetrocknet ist zum wieder zusammen bauen? Einfach nur oberflächlich trocken wird ja sicher nicht reichen, denk ich.


    So eine Kacke grade X/


  • Na ja, so dick ist das Holz ja nicht.

    Wenn es außen trocken ist, dann würde ich persönlich sicherheitshalber noch ein paar Tage warten.

    Was mir Sorgen macht sind die Schichten, die ja miteinander verleimt sind.

    Der Leim könnte sich durch die Nässe lösen.

    Und dadurch, dass die einzelnen Schichten dünn sind, könnten sie auch reißen.


    Aber alles in allem ist es ja Sperrholz, dass heißt die Schichten sind ja immer quer zueinander verleimt.

    Selbst wenn eine Schicht mal einen Riss hat, dann bedeutet das nicht, dass der Kessel komplett auseinander geht.

    Ich habe z.B. eine alte Konzertgitarre, die an der Decke einen langen Riss in der obersten Schicht hat.

    Deswegen ist es trotzdem noch ein gut klingendes und funktionierendes Instrument.


    Soviel mein Halbwissen zu Holz.

    Bin Elektriker, kein Schreiner.

    Habe aber schon einiges aus Holz verarbeitet.

  • Hallo,


    dass durch die Entnahme der Felle schon mal die Spannung genommen wurde, ist gut.

    Ich würde die Trommel nach Möglichkeit auf einem Teppich oder anderer weicher und bedingt saugfähiger Unterlage hochkant (also auf der Gratung) lange trocknen lassen. Die Betonung liegt auch "lange". Alles andere ist erst einmal zweitrangig. Solange die Trommel nicht vollständig getrocknet ist, kann man das Schadensbild nicht beurteilen.

    Die Trocknung sollte langsam und bei konstanter Temperatur erfolgen, gerne in gut gelüftetem Raum.


    Alles andere sieht man in ein paar Tagen.


    Ich wünsche gutes Ergebnis.


    Grüße

    Jürgen

  • Ich weiss gerade nicht um welche Serie und Marke es sich hier handelt.

    Moderne Trommeln gehobener Serien sollten m.E. wasserfest verleimt sein, daher würde ich mir, eigentlich, keine allzugrossen Sorgen machen.

    Dass sich hier das Finish wellt, spricht allerdings dagegen....


    Ich würde die Bassdrum mit Hilfe eines tragbaren Luftentfeuchters, in einem geschlossenen Raum, einige Zeit bis unterhalb Raumfeuchten-level trocknen. Der zieht die Feuchte dann auch aus den mittleren Schichten.


    Ich würde sie nicht vorher wieder zusammenbauen, weil die Restfeuchte der Mittleren Schichten sonst nicht mehr entweichen kann, vor allem wenn das Frontfell kein Loch haben solte.


    Wenn das Wasser sauber war, ist das Holz der Innendeckschicht erst dann richtig trocken, wenn Du nur noch einen feinen Trennstrich sieht, die Holzflächen an sich sollten dann fast die selbe Farbe haben. Die Holzfasern werden sich aufrichten, können dann, in der Trommel und an der Gratung, mit 240-400er Scheifpapier vorsichtig abgeschiffen werden, ohne dabei das Profil der Gratung zu verändern.

  • Hier ist ja schon fast alles gesagt worden, nur nicht von jedem.

    Mach kein großes Ding draus, lass sie trocknen, ganz langsam an der Luft. Stell sie in einen trockenen Raum oder draussen hin.
    Kein Salz und keinen Trockner nehmen.
    nach 1-2 Tagen sollte das Holz soweit trocken sein das du sie wieder zusammenbauen kannst, der Rest trocknet nach.
    Je langsamer sie trocknet desto besser.


    Die Gratung kann dir egal sein, bei einer BD ist das wesentlich unkritischer als bei einem Tom.
    Sollten sich die Furnierschichten lösen, nimms hin, ändern kannst du da eh nix.

    don´t panic

  • Danke nochmal.


    Ich habe für ca 20 min in ein Handtuch eingeschlagenes Salz erst in die Trommel gelegt und dann nochmal für 10 min von außen.

    Der Innenbereich ist optisch schon gut vorgetrocknet.

    Jetzt steht der Kessel im Wohnzimmer und ich hab da bei dem Wetter eh den ganzen Tag die Balkontür offen, also gute Durchlüftung^^



    Ich weiss gerade nicht um welche Serie und Marke es sich hier handelt.

    Moderne Trommeln gehobener Serien sollten m.E. wasserfest verleimt sein, daher würde ich mir, eigentlich, keine allzugrossen Sorgen machen.

    Dass sich hier das Finish wellt, spricht allerdings dagegen....

    Nein, das ist nichts gehobenes. Das ist von pdp die BX Serie. Aber eben für mich trotzdem doof, weil das schon das bessere Set ist von den beiden die ich hab.

  • Hallo

    Stell sie auf jeden Fall aufrecht hin. Also auf die Gratung. So nimmst du den Druck auf die Rundung.

    Da die Bassdrum ist ja nur auf einer Seite richtig nass geworden ist, so könntest du Glück haben, dass sich die Bassdrum nicht verzieht.

    Blöd ist nur, dass das Finish beginnt sich zu lösen.

    Langsam trocknen trocknen lassen wäre auch mein Vorschlag.

    Tja, jetzt ist Geduld gefragt.

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut wird.

  • Hi,


    Ja ich habe sie auf die Gratung gestellt, das schien mir aus dem Bauch heraus am sinnvollsten.

    Sie stand nur während der "Salzzeit" auf der Rundung (oder wie auch immer man es nennt).

  • Ach herrje 😨 ich hab gerade mal Nachrichten nachgeschaut und Bilder und Videos aus den arg betroffenen Gebieten. Echt schlimm! Bei uns kommt am Wochenende auch viel Regen, aber so katastrophal wird’s sicher nicht, ein paar Orte wie zb. Steyr, die immer wieder mal Hochwasserprobleme haben, werden wohl ein bissi betroffen sein, aber Wien ist sowieso meist Steppe, ich glaub, ich brauch mir keine Sorgen um meine Kellersets machen. Wobei ich jetzt nach dem lesen dieses threads echt mal kurz die Regenprognosen angeschaut hab und kurz überlegt hab, zumindest die BD und den subwoofer vielleicht doch irgendwie wo höher zu lagern… aber die Prognosen versprechen bei uns keinen Grund zur Sorge.

    Ich drück dir die Daumen, dass deine BD keine Schäden davonträgt! ✊✊🍀🍀🍀

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • danyvet

    Wir sind auch keine typische Hochwassergegend und ich hätte damit auch nicht gerechnet.

    Stell deine BD lieber etwas höher, nicht dass plötzlich doch bei euch das Wasser kommt. Schaden tuts ja nicht.


    Was die Hardcoreregionen betrifft, kann ich ja eigentlich noch froh sein, dass nur der Keller vollgelaufen ist.


    Ich werde berichten, wie es der Trommel in ein paar Tagen geht.

  • Hoffentlich hat deine BD keinen allzugroßen Schaden genommen! Wenn ich mir die Bilder so ansehe würde ich aber mal davon ausgehen, dass das Ding nicht über den Jordan ist und - wenn dann wieder trocken - weiterhin schön bumm macht.


    Kellerräume und starke Regenfälle sind einfach ne kack Sache. Wenn man sich das Wettergeschehen derzeit so ansieht, ist es vermutlich keine blöde Idee bei Unwetterwarnungen seine Instrumente (und natürlich auch Anderes) in Sicherheit zu bringen.

  • Wenn du es ganz genau wissen willst, gibt es schon für unter 20€ Restfeuchte-Messgeräte bei den großen Online-Händlern. Damit kannst du dann die nass gewordene Stelle mit den trockenen vergleichen.
    Muss aber gar nicht sein, denn einmal getrocknetes Holz trocknet auch wieder relativ schnell. Und wenn mich mein Eindruck nicht täuscht, ist der Kessel aus Birke, was sehr unempfindlich gegenüber Wasser ist.
    Ich würde den Kessel beim Trocknen nur auf ein paar Klötzchen/Bücher oder Ähnliches stellen, damit die Luft besser zirkulieren kann.

  • So, nun ein kleines Update von mir.


    Die BD ist wieder trocken und auch zusammen gebaut. Gestern wurde sie ausgiebig getestet und ich als Laie höre keinen Unterschied.

    Was eben ist, dass sie wohl nicht ganz grade ist, wenn sie auf der Seite auf dem Boden liegt, wobei ich da aber auch nicht sagen kann, ob das nicht vllt vorher auch schon so war. Es ist auch nicht vuel, nur ganz minimal.

    Mit dem Felle und Spannreifen aufziehen hatte ich jedenfalls gar keine Probleme.

    Ich würde den Kessel beim Trocknen nur auf ein paar Klötzchen/Bücher oder Ähnliches stellen, damit die Luft besser zirkulieren kann.

    Das konnte ich leider nicht machen, weil ich sie in meinem Wohnzimmer getrocknet habe und da 2 Hunde und 4 Katzen rumlaufen und die mir sicher die Trommel runtergebaselt hätten. Stattdessen hab ich sie einfach regelmäß gewendet. Da im Sommer bei mir im Wohnzimmer eh durchgehend die Balkontür offen ist, denke ich, dass die Luftzirkulation ganz ok war.


    Jetzt am WE steht wohl wieder so eine Wetterlage bei uns an, wohl nicht ganz so stark, aber am Samstag bevor ich mittags zzr Arbeit fahre, werden die wichtigsten Teile eine Etage höher gestellt. Sicher ist sicher.


    Acho, btw... ich hab mir ja hier nen Teppichstück mit Markierungen für die Trommeln beklebt... trotz 10 cm Wasser und wer weiss wie lange schon, sind die Kleber nicht abgegangen. Dass Malerkrepp so gut hält, hätte ich ja nicht gedacht. Das Aufbauen der Komponenten war somit echt sehr praktisch und schnell :thumbup:



    Nach der Trocknung:


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!