Ersatztrommel live

  • Guten Morgen,


    als mir im Proberaum mal wieder ein Fell gerissen ist, fiel es mir wieder ein: das kann auch auf der Bühne passieren.
    Nachdem mir das ja früher ab und an mal passiert ist, tendiere ich inzwischen zur Fraktion Ersatzreifen.
    Nur: wie macht man das am Besten?


    Nehme ich einfach irgendeine fertige Trommel mit und stelle sie hinter mich oder nehme ich die gleiche, auf Ständer oder auf Boden?
    Echte Luxusprobleme halt.
    In concreto überlege ich, ob ich meinen Fuhrpark harmonisiere und mehr auf größentechnisch ähnliche Modelle setzen soll.


    Wie macht Ihr das eigentlich so?
    Reißt Euch kein Fell oder habt Ihr nur eine Trommel oder nehmt Ihr gar sieben mit nebst Ersatz-Bass-Drum oder ist Euer Drum-Tech ein Meister im
    Speed-Head-Exchange (SHE - der neue Wettbewerb nach Single Strokes mit Hand und Fuß).


    Bislang war es bei mir so:
    Anfangsjahre bis in die frühe Neuzeit: immer nur eine Trommel. Gaffa hilft* (bis zur Jahrtausendwende, dann:) in der Pause wird geschraubt.* Zur Not hängt ja noch das Baby am Set (10" x 2" "Side" Snare Drum).
    In den letzten Jahren habe ich immer zwei echte Snare Drums mitgeschleppt, das waren aber auch nur zwei Auftritte, haha.


    Grüße
    Jürgen


    *) etwa zwei oder drei Mal passiert.
    **) ein Mal passiert.


    PS
    Bass Drum-Fell ist bisher nur zwei Mal im Proberaum gerissen, seitdem habe ich da immer Schutzstreifen auf der Anschlagsstelle. Sicher ist sicher.

  • Bei meiner langjährigen Funkband hatten wir einen amtlichen Sänger mit Moderationspotenzial...


    Der konnte das Publikum derart penetrant zum Mitmachen animieren, dass ich bei durchgetretenen Vierteln auf der BD in Ruhe mal ein Snarefell wechseln konnte.


    .

    Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

  • Ein Ersatzfell finde ich aufgrund der zum Wechsel benötigten Zeit (selbst mit Akkuschrauber) suboptimal. Selbst wenn der Frontmann Stimmung macht, kann man bei zeitlich straff durchgeplanten Veranstaltungen 1-2 Songs weniger präsentieren, das fände ich schade.


    Da wir selten als einziger Act aufgetreten sind, gab es immer die stillschweigende oder explizite Abmachung mit den anderen Drummern, dass man sich gegenseitig Back-up ist.


    Wer das nicht will oder kann, ist mir einer zweiten Schnarre auf der sicheren Seite.

    "Ich verlor bisher Filze, Sticks und einen Bassisten. Weiß der Geier was man damit will."
    Barumo, 2008

  • 2t schnarre vs platz beim transport vs zeitersparniss beim felltauschen ...


    ich hatte die letzten 20 jahre keinen fellriss mehr....

  • Zorschl, Fellwechsel war nicht fester Bestandteil der Show, sondern Notlösung... :rolleyes:


    Dass man daraus Folgerungen zieht, ist wohl klar 8)


    .

    Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

  • Dann muss halt mal ne Pause gemacht werden!
    Finde das im Amateurbereich nicht so schlimm, im Profibereich sollte man meiner Meinung nach Ersatz vorhalten. Wenn ich Konzerte besuche für 30€ oder mehr wäre ich schon angepisst über Fellwechsel an der Snare, bei BDs ists was anderes.

  • Eine Ersatzsnare mitzunehmen halte ich auf jeden Fall für vertretbar, wenn man in der Vergangenheit ab und zu mal ein Snarefell durchgehauen hat, dann besteht ja Grund zur Annahme, dass es auch live passieren kann. Bei der Bassdrum denke ich sollte der Fellschutz (Falam-Slam und Konsorten) ausreichen, um vor Schaden zu bewahren. Natürlich hilft es auch, Felle rechtzeitig zu wechseln, wenn man sichergehen will.

  • Bei meiner Spielweise kann ich mir einen Fellriss überhaupt nicht vorstellen - und so etwas ist mir auch Gott sei Dank noch nie passiert. Liegt vllt. aber auch daran, dass ich meine Snares nicht bis zum Anschlag festgezurrt habe.


    Vllt. hilft auch rechtzeitiges Auswechseln von zum spitzen Holzspieß mutierten Sticks? ?(


    Ich bereite grade aus einem 10er Hartschalencase einen "Notfallkoffer" mit Heftpflaster, Tesa-Textilband (ja - KEIN Gaffa) und einem kleineren Aufgebot an Werkzeug vor. Ein SD-Fell ist da jedoch nicht vorgesehen.


    Wie reißen denn überhaupt Snare-Felle? Ganz durch, so dass ein Schlag überhaupt nicht mehr hör-/ machbar ist? Oder kriegen die nur so'n kleinen Riß, der sich gut "flicken" ließe?


    Das Gerödel mit einer Ersatzsnare wäre mir in jedem Fall zu umständlich.


    Gruß - R.

  • Passiert selten - aber Murphy's Law zufolge immer genau dann, wenn man es am wenigsten brauchen kann. Also: Zweitsnare mitnehmen. Oder ein unzerstörbares Fell auf die Kleine Trommel packen; hab gerade ein Emperor X drauf, mit dem ich mich ausgesprochen sicher fühle. Für die Toms hab ich Ersatzfelle dabei. Lieber im Notfall ein paar Minuten wechseln als nicht mehr drauf spielen können...

  • Ich hatte da mal was angefangen, ist aber inzwischen schon ne Weile im Datendetritus verstaubt:
    Erste Hilfe im Gig

    Einmal editiert, zuletzt von Jalokin_b ()

  • Tom- oder BD-Felle sind mir noch nicht gerissen. Snare-Felle reißen mir ab und an, bislang aber noch nicht bei einem Auftritt. Da ich eher hochgestimmt spiele, ist ein Riß selten mit Gaffa reparabel - der teilt das Fell dann wie Moses das Wasser :whistling:
    In meinen "Tour-Zeiten" hatte ich immer eine Spare-Snare auf Stativ parat, so konnte im worst case schnell gewechselt werden. Für vereinzelte Auftritte ziehe ich mir im Vorfeld ein neues Fell auf und nehme ein neues mit ins Case. Wenn es dann reißen sollte ist das Pech, aber bislang bin ich damit gut gefahren. Nummer Sicher ist ganz klar eine Spare-Snare ...


    Viele Grüße
    NoStyle

  • ich hatte in 24 Jahren kein einziges gerissenes Fell.
    das einzige Missgeschick ist mir vor 2 Jahren passiert, als während eines Songs die Schlägelaufnahme bei der FuMa gebrochen ist. Das hat ein unglaublich begnadeter Freund während des Songs sogar notdürftig reparieren können. :-)
    Deshalb habe ich höchstens ein paar Ersatzsticks eingepackt.
    LgTrommelmann

  • Meistens spiele ich mit Haupt- und Sidesnare. Wenn da ein Fell reißt, spiele ich halt auf der anderen weiter bis zur Pause.
    Ersatzfell für Snare und Bass habe ich eigentlich immer dabei.


    Mir ist bisher erst einmal ein Snarefell gerissen. Übrigens bei einem Gig, bei dem ich weder Sidesnare noch Ersatzfell dabei hatte. Außerdem ist das natürlich beim ersten Lied nach der Pause passiert... Da gab's dann eben noch eine kleine Zwangspause, in der ich das Fell der 14er Tom auf die Snare gezogen habe.

  • Mir ist zwar live in den letzten Jahren kein Fell gerissen, da es meist live eher ruhiger Kram ist. Da passiert nun erstmal so schnell nichts.
    Trotzdem habe ich ein 20er Bassdrumfell und ein 14er Snarefell immer in der Beckentasche.


    Mir gehts da dann auch wie Korki:
    Wenns dann schon mal zur Sache geht, habe ich idR. eine Lauper 12" Sidesnare sowieso am Start. Nachdem ich diese nicht bis zur Unendlichkeit raufstimme, sondern schön als Allrounder halte, gehts einfach auf der weiter und in der Pause wird das Fell gewechselt. In den Ersatzradkasten passt eine zusammengeklappte Yamaha Flying Dragon in der
    passenden Tasche.

    2 Mal editiert, zuletzt von greb ()

  • Ich habe in der Regel eine Zweitsnare dabei. Außerdem wechsel ich die Felle eher häufig, so dass ich nie in die Verlegenheit komme, auf einem transparent gewordenen Snarefell spielen zu müssen. Das ich überhaupt schon mal ein Fell geschossen hätte, wüßt ich jetzt nicht. Ein gebrauchtes Fell zum Bassdrum flicken ist aber meist schon am Start.


    Ein Ersatzpedal hab ich meist auch am Start, sollte es mal ganz blöd laufen. Ersatzfelle sind mir wegen des Aufwands des Wechselns zu mühsam.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!